„Penny“ ruft Cola zurück

Produktrückruf

„Penny“ ruft Cola zurück - Produktrückruf

Cola auf Eis

von

Der Discounter „Penny“ ruft die hauseigene Cola zurück – um welche Produkte und Chargen es sich handelt, erfährst Du hier.

Die Firma HANSA-HEEMANN AG produziert für „Penny“ deren hauseigene Cola – und genau diese wird nun im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes zurückgerufen.

Auf der „Penny“-Homepage heißt es, dass der Produktrückruf sich auf das Produkt „PENNY Cola 1,5 L mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 06.12.17 und der Losnummer L157“ handelt.

In einzelnen Flaschen sei demnach bei internen Untersuchungen eine sensorische Qualitätsabweichung (essigartiger Geruch und stark säuerlicher Geschmack) festgestellt worden, welche auf einen Produktionsfehler zurückgingen. Betroffen sind ausschließlich die Bundesländer Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen.

Vor dem Verzehr der Produkte mit dem vorgenannten Mindesthaltbarkeitsdatum und der Losnummer wird daher dringend abgeraten.

Welche Chargen sind betroffen?

Flachen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 06.12.17 und der Losnummer L 157 – beide sind auf dem Flaschenhals angegeben. Andere Mindesthaltbarkeitsdaten und weitere Losnummern sind nicht betroffen.

Alle betroffenen Flaschen wurden bereits aus dem Verkauf genommen. Kunden können gekaufte Produkte im Markt zurückgeben.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 2 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

zitrone
Sag uns Deine Meinung –
rawpixel-653775-unsplash Kopie
Ernährungstrend –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

4 Meinungen

mode2

Warum wird kaum faire Mode gekauft?

Fehlende politische Initiative, schlechtes Design – oder alles gar nicht so schlimm? Wir haben bei verschiedenen Akteuren nachgefragt, wieso immer noch so wenig faire Mode gekauft wird.

Faltenfrei durch Tierversuche

botox4

Warum Botox unethisch ist

Botox ist weltweit ein Riesengeschäft. Dass es sich bei Botulinumtoxin um eine hochgiftige Substanz handelt, scheinen Schönheitssüchtige jedoch zu verdrängen. Und es gibt noch ein weiteres Problem: die damit verbundenen Tierversuche. 2015 mussten allein in Europa 350.000 bis 400.000 Mäuse für Botox-Spritzen qualvoll sterben.

Teilweise verboten

Creme Haut

In Duschgel, Shampoo und Creme: Problemstoff Methylisothiazolinon

Du kaufst bewusst ein und versuchst, bedenkliche Inhaltsstoffe zu vermeiden? Du machst einen großen Bogen um aluminiumhaltiges Deo, Shampoo mit Silikonen oder Cremes mit Parabenen? Auch die Hersteller haben diesen Trend erkannt und werben mit Versprechen wie „frei von Duftstoffen“ oder “ohne Silikone”. Jedoch sind viele weitere bedenkliche Inhaltsstoffe im Umlauf, deren Namen Du kennen solltest: zum Beispiel Methylisothiazolinon.

Umwelt

autos

Stickstoffdioxid: Hier ist die Luft besonders belastet

Die Luftqualität in vielen deutschen Städten ist besorgniserregend. Neben Feinstaub spielt dabei vor allem Stickstoffdioxid eine große Rolle. Woher die hohe Belastung kommt, was sie für Probleme mit sich bringt und welche Gegenden besonders stark betroffen sind, erfährst Du hier.