Natürlichen Lippenbalsam selber machen für eine gesunde Pflege

Naturkosmetik

Natürlichen Lippenbalsam selber machen für eine gesunde Pflege - Naturkosmetik

Lippenbalsam - Hauptbild

ein Artikel von

Durch Heizungsluft und Kälte werden Lippen schnell trocken. Womit man sie dann pflegen kann, besteht leider oft aus Chemie. Als gesunde Alternative kannst du einen natürlichen Lippenbalsam einfach selber machen.

Lippenbalsam selber machen vermeidet Schadstoffe

In vielen herkömmlichen Lippenpflege-Produkten sind wertvolle und natürlich pflegende Stoffe wenig bis gar nicht enthalten. Dafür steckt meist umso mehr Chemie drin. Die Liste der verwendeten Schadstoffe ist lang, sie reicht von künstlichen Duftstoffen bis zu giftigen Weichmachern wie Parabene, die im Verdacht stehen, Krebs zu erregen.

Ein herkömmlicher Lippenbalsam soll in vielen Fällen etwa mit Zutaten pflegen, die auf Erdöl basieren. Das ist nicht nur gesundheitsschädlich, weil daraus hergestellte Fette, wie Paraffine oder Vaseline, sich im Körper anreichern und die Atmung der Haut beeinträchtigen. Lippenpflege aus Erdöl bewirkt auch meist das Gegenteil von dem, was man eigentlich erreichen will. Denn statt den Lippen Feuchtigkeit zu spenden, trocknen sie diese stattdessen noch mehr aus.

Um die Lippen wirklich nachhaltig und gesund zu pflegen, gibt es inzwischen eine große Anzahl an zertifizierter Bio-Kosmetik im Handel. Doch eigentlich ist diese nicht unbedingt nötig. Denn mit ein paar Handgriffen können Sie auch Ihren eigenen Lippenbalsam ganz einfach selber machen. Hierfür ist Bienenwachs meist die hauptsächliche Zutat, die nicht nur schonend pflegt, sondern auch die wertvollen Inhaltsstoffe des selbst gemachten Lippenbalsams so lange wie möglich dort hält, wo sie wirken sollen.

Lippenbalsam Zutaten für Rezept

Lippenbalsam selber machen: Diese Basics brauchen Sie

Ein pflegendes Öl, vielleicht ein paar Tropfen natürliches, ätherisches Öl für Duft und Geschmack sowie Bienenwachs und ein hochwertiges Fett – das ist eigentlich schon alles, was Sie brauchen, um einen pflegenden Lippenbalsam selber zu machen. Beim Kauf aller Zutaten sollten Sie jedoch darauf achten, dass sie rein natürlichen Ursprungs und für Kosmetikprodukte geeignet sind. Gerade beim ätherischen Öl ist dies nicht immer der Fall.

Als Öl eignet sich zum Beispiel Olivenöl, Ringelblumenöl oder Mandelöl. Damit ist die selbstgemachte Lippenpflege dann etwa sechs Monate haltbar. Noch länger können Sie den Lippenbalsam verwenden, wenn Sie als Basis dafür wertvolles Jojobaöl nutzen. Dieses ist zwar etwas teurer, aber die Pflege ist dadurch bis zu 12 Monate lang haltbar.

Die Haltbarkeit ist allerdings auch immer abhängig von der Verarbeitung und Lagerung. So sollte man darauf achten, dass die Hände beim Lippenbalsam selber machen immer möglichst sauber sind, damit kein Schmutz hinein gerät. Dieser wirkt sich nämlich ebenso negativ auf die Haltbarkeit aus wie eine Lagerung in zu grosser Wärme.

Grundrezept für selbstgemachte Lippenpflege

Für 50 g selbstgemachten Lippenbalsam benötigt man etwa 20 ml Öl, 10 g Bienenwachs und 20 g eines Fettes. Hier bietet sich der Wollwachs Lanolin, Sheabutter oder auch Kakaobutter an. Je nach Vorliebe, kommt ein natürliches ätherisches Öl dazu.

Diese Zutaten in folgender Reihenfolge im Wasserbad bei nicht mehr als 60 oder 70 Grad nach und nach erhitzen. Zuerst das Öl, dann das Bienenwachs hinzugeben und das Fett unter ständigem Rühren in der Masse schmelzen lassen. Wenn gewünscht, zum Schluss 1-2 Tropfen rein natürliches ätherisches Öl dazugeben und alles gut verrühren.

Lippenbalsam mit Honig

Tipp zum Lippenbalsam selber machen: Die Konsistenz können Sie durch etwas mehr oder weniger Bienenwachs beeinflussen.

Mit Ringelblumen speziellen Wund- und Lippenbalsam selber machen

Desinfizierend, wundheilend und gleichzeitig pflegend, das sind die besonders positiven Eigenschaften der meist gelb oder orange blühenden Ringelblume. Sie wird seit Jahrhunderten als natürliches Mittel bei schlecht heilenden Wunden, Zerrungen und Quetschungen eingesetzt, mit dem Nebeneffekt, dass sie auch für eine zarte Haut sorgt. Daher ist die Ringelblume ideal, um ein Lippenbalsam-Rezept damit zusammen zu stellen. Dafür benötigt man zunächst:

Ein Schraubglas, hochwertiges Öl wie kaltgepresstes Olivenöl, eine großzügige Hand voll Ringelblumenblüten.

Die selbstgepflückten oder gekauften, frischen Ringelblumen in das Schraubglas geben und mit Öl auffüllen. An einem hellen Standort das Ganze für etwa drei Wochen stehen lassen. Ab und zu das Schraubglas schütteln. Danach mit einem feinen Filter das Ganze abseihen, fertig ist der Ringelblumenauszug. Tipp: Ganz einfach geht das Abseihen mit einem Kaffeefilter durch den die Masse gegeben wird.

Anschliessend von dem Ringelblumenauszug 20 ml in einem Glas im Wasserbad sanft erhitzen. 10 g reinen Bienenwachs und 20 g Kakaobutter, Lanolin oder Sheabutter hinzugeben. Alles schmelzen lassen und das Ganze in einen Tiegel umfüllen. Ideal ist dafür auch ein kleines Döschen, welches man immer unterwegs mitnehmen kann.

Dieser selbst gemachte Lippenbalsam eignet sich für die natürliche Pflege trockener, rissiger oder entzündeter Lippen. Man kann diesen Balsam übrigens auch bei blauen Flecken oder leichten Kratzern als sanfte Wundsalbe verwenden.

Wie man die Haut im Herbst und Winter natürlich pflegen kann, ist auf nachhaltigleben.ch in dem Beitrag «Bio-Kosmetik: So pflegen Sie Ihre Haut im Winter am besten» zu lesen.

Text: Jürgen Rösemeier / nachhaltigleben.ch

Wer keine Zeit hat, Lippenbalsam selber herzustellen, kann auch zu diesen Produkten greifen:

Quelle: nachhaltigleben.ch

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.6/5 35 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Lipbalm
Rezept im Video –
lippenpflege
„Stiftung Warentest“ –
Haarpflege
Unappetitliches in Kosmetika –

Bio-Obst weltweit ab Hof

Citrus
Anzeige

Der nachhaltigste Weg zu frischen Winter-Vitaminen

Herbstzeit ist Erkältungszeit! Um das Immunsystem zu stärken, empfehlen Experten eine gesunde Ernährung mit ausreichend Obst. Ideal sind Südfrüchte, die viele Vitamine liefern. Oft sind diese aber nicht nachhaltig. Verzichten musst Du trotzdem nicht: Mit unseren Tipps kannst Du Orangen und Co. mit gutem Gewissen kaufen.