Mizellenwasser: Porentiefe oder einfach nur aggressive Reinigung?

Gesichtspflege

Mizellenwasser: Porentiefe oder einfach nur aggressive Reinigung? - Gesichtspflege

Gesichtsreinigung Reinigung

von

Mizellenwasser soll die Gesichtshaut besonders gründlich aber dabei sanft reinigen. Doch diese mühelose Anwendung hat ihren Preis: Viele Mizellenwasser enthalten aggressive Tenside wie Polyethylenglykole (PEG’s) oder Poloxamere und potenziell schädliche Konservierungsmittel wie PHMB. Zum Glück gibt es wirklich sanfte Alternativen – und zwar nicht nur aus dem Naturkosmetikbereich.

Mizellenwasser stehen in den Regalen von Discountern und Drogerien, aber auch Parfümerien - mit horrenden Preisunterschieden. Von 95 Cent bei „Aldi Süd“ mit dem „Lacura Face Mizellen Gesichtswasser“ bis bis zu 35 Euro für das "Eau Micellaire Démaquillante Apaisante" von Dior geht die Preisspanne. Wir haben diverse Mizellen-Produkte genauer angeschaut. So viel sei vorab bereits verraten: die günstigsten Produkte sind hier nicht unbedingt die schlechteste Wahl.

Mizellen: wie Seife, nur anders!

Bei Mizellen handelt es sich um winzige, nanometergroße Bläschen. Mizellen formen sich, wenn längliche Moleküle, die an einer Seite wasserabweisend und auf der anderen wasserfreundlich sind, mit ausreichend Wasser in Kontakt kommen. Die äußere, hydrophile (wasserliebende) Schale löst sich bei der Anwendung auf und lässt so den öllöslichen, lipophilen (fettliebenden) Kern frei. Darin enthalten sind Tensidmoleküle, die Schmutz und Fett aufnehmen und abtransportieren.

Im Prinzip handelt es sich bei Mizellen um ganz gewöhnliche Seife. Daher werden sie auch in Waschmittel verwendet. „Mizellen sind also nichts weiter, als ein alter Wirkstoff im neuen Gewand,“ erklärt Dr. Mandy Hecht promovierte Chemikerin und Inhaltsstoffexpertin bei CodeCheck.

Vorteile von Mizellen

Bei den in Mizellenwasser enthaltenen Molekülen handelt es sich um neumodische, patentierte Tenside, die besonders fettlösend sein können. Wasser mit Mizellen reinigt daher ohne Rubbeln und Druck bis in die die tiefen Hautschichten. Make-up, Mascara und Lippenstift werden von den Mizellen eingeschlossen und so von der Haut entfernt - allein durch die bipolare Ladung der Moleküle der Kügelchen. Denn: Fett wird vom lipophilen Teil im Wasser angezogen.

Mizellenwasser reinigt daher effektiver als normale Seife, da es auch eigentlich unlösliche Stoffe ablösen kann und keine Rückstände auf der Haut hinterlässt. Dies ist besonders bei der Entfernung von hartnäckigem Make-up von Vorteil.

Nachteile von Mizellen

Die Reinigung der äußeren Hautschicht mit Mizellenwasser kann jedoch problematisch sein, da viele Produkte bedenkliche Stoffe aufweisen. „Wir haben uns diverse Mizellenwasser angesehen, und nicht wenige enthalten aggressive Tenside wie Polyethylenglykolderivate (PEGs), Poloxamere oder Polysorbate. Diese synthetischen Stoffe können die Barrierefunktion der Haut schwächen und sie anfälliger für Umweltgifte und UV-Strahlung machen. Insbesondere bei empfindlicher Haut können Rötungen, Schuppenbildung oder auch allergische Reaktionen die Folge der entfettenden Wirkung sein“, so Dr. Hecht. „Zudem können bestimmte Tenside in der Umwelt nur schwer abgebaut werden.“

Weiterhin ist in vielen Mizellenprodukten der sehr bedenkliche Konservierungsstoff Polyhexanid (kurz: PHMB) enthalten. In der INCI-Liste kann er sich auch hinter Bezeichnungen wie Polihexanid, Polyaminopropyl Biguanide, Poly(iminocarbonylimidoyl- iminocarbonylimidoylimino-1,6-hexandiyl)-hydrochlorid, Polyhexamethylenbiguanid verbergen. „PHMB ist als CMR-Material Kategorie 2 (vermutlich Humankarzinogen) klassifiziert “ so Dr. Hecht. Nach der derzeit gültigen Kosmetikverordnung dürfen zwar bis zu maximal 0,3 Prozent PHMB in Kosmetikprodukten enthalten sein, aber der SCCS (wissenschaftliche Ausschuss der Verbrauchersicherheit) empfiehlt sogar eine Reduzierung auf 0.1%. Von einer Verwendung in sprühbaren Formulierung wird abgeraten.

Mizellenwasser mit bedenklichen Inhaltsstoffen

Alternative: natürliche Mizellenwasser

Umweltfreundlich und auch für Deine Haut deutlich schonender sind Mizellenwasser ohne Konservierungsstoffe und mit natürlichen statt synthetischen Tensiden. Diese bestehen meist aus Zucker, Kokosfett oder Acylglutamaten (pflanzliche Aminosäuren). Da diese sanften Tenside in der Herstellung weitaus teurer sind, kommen sie bislang fast nur in Bio-Kosmetik zum Einsatz.

Fazit

Viele Mizellenwasser enthalten bedenkliche oder sehr bedenklichen Inhaltsstoffe – und das unabhängig vom Preis. Interessanterweise konnte das besonders günstige Mizellenwasser von Aldi Süd punkten – und das obwohl es sich hierbei nicht um Naturkosmetik handelt. Bei Mizellenwasser lohnt es sich genauer hinzusehen bzw. die Inhaltsstoffe zu checken.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.4/5 9 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Boxen
Sauer macht schön –
Haut
Potenzielle Allergieauslöser –
Sheet-Maske Tuchmaske
Silikone und Parabene statt Pflege –

ADVENTSGEWINNSPIEL

3. AdventGewinnspiel
Anzeige

Perfekte Haut mit der MUTI Seren-Box

Ein Serum kann vieles besser als eine herkömmliche Creme: Es wirkt tiefer in der Epidermis. So kann es einem fahlen Teint neuen Glow verleihen, Pigmentflecken eliminieren oder auch Falten mindern. MUTI hat die hochkonzentrierten Wirkstoffpakete nun in einer Seren-Box kombiniert. Die perfekte Geschenkidee! Wie Du diese Box besonders günstig bekommst und sogar gewinnen kannst, erfährst Du hier.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?