Mit diesen 7 Lebensmittel einen Kick-Start ins Jahr 2016 hinlegen

Power-Start ins neue Jahr

Mit diesen 7 Lebensmittel einen Kick-Start ins Jahr 2016 hinlegen - Power-Start ins neue Jahr

Smoothie Turnschuhe

von

Neues Jahr, neues Glück, neue Vorsätze. Viele wollen dem Weihnachtsspeck möglichst schnell an die Wäsche und nehmen sich vor allem zu Beginn eines jeden Jahres vor, gesünder und weniger zu essen.

Mit diesen 7 Lebensmitteln legst du auf jeden Fall einen guten Start hin, denn die in ihnen enthaltenen Vitamine und Nährstoffe machen mit der Zeit viel wacher und energiegeladener.

1. Grüne Säfte und Smoothies

In Säften und Smoothies lassen sich viele gesunde Lebensmittel kombinieren. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Zu den mineralienhaltigsten Lebensmitteln gehören Säfte oder Smoothies, die mit dunkelgrünen Gemüsesorten zubereitet werden. Die Getränke wirken basisch und besitzen eine sehr große Nährwertdichte. Außerdem halten sie lange satt und der Vorsatz „mal wieder mehr Obst und Gemüse essen“ ist auch grad erledigt.

2. Chia-Samen

Einen regelrechten Hype erleben seit ein paar Jahren die Samen der Chiapflanze. Zu Recht! Die Samen liefern einen beachtlichen Gehalt an Omega 3-Fettsäuren, Calcium, Magnesium, Kupfer, Zink und Eisen und haben einen sehr hohen Ballaststoffanteil, der bekanntlich die Verdauungsorgane anregt. Die vielseitige Verwendung ist ein zusätzliches Plus: Ob ins Müsli, Pudding oder als veganer Eierersatz – einfach mal ausprobieren.

3. Maca

Als Nahrungs- und Heilpflanze wird die Maca-Pflanze in Peru schon seit tausend Jahren verwendet. In unseren Breitengraden ist sie als Pulver erhältlich, das man ganz einfach in Säfte mischen kann. Maca hat eine ausgleichende Wirkung speziell bei Menstruationsbeschwerden und Emotionen.

Maca Wurzel

4. Kakao

Fans von süßen Schokolade-Versuchungen sind jetzt sicher enttäuscht: Gemeint ist nicht die köstliche, heiße Trink-Schokolade mit viel Zucker sondern das rohe Kakaopulver, das man oft in Reformhäusern findet. Der Kakao wirkt sich harmonisierend auf die Stimmung aus und soll glücklich machen. Kakao soll zudem das Sättigungsgefühl verlängern und damit die Gewichtsabnahme vereinfachen. Außerdem ist klinisch nachgewiesen, dass roher Kakao das Risiko von Herzkrankheiten und einen zu hohen Blutzucker reduziert.

5. Algen

Algen gelten seit geraumer Zeit als Superfood. Vor allem die Spirulina Alge macht von sich reden, denn sie enthält besonders viel hochkonzentriertes Chlorophyll und zeigt insgesamt eine basische Wirkung auf den Körper. Außerdem engiften Algen ganz wunderbar, sind reich an Mineralien, Vitaminen und veganen Proteinen. Einfach in Säfte oder Smoothies mixen oder als Pulver über Salate streuen.

6. Bananen

Bananen enthalten den Botenstoff Serotonin, der bekanntermaßen glücklich macht. Sie enthalten außerdem Magnesium, Calcium und viele Vitamine. Weil sie auch viel Kalium liefern, stabilisieren sie die Knochen. Aber Kalium wirkt sich auch günstig auf den Blutdruck und das Herz aus.

Goji Beere

7. Goji-Beeren

Goji-Beeren sind kleine rote Früchte, die nahezu alle lebenswichtigen Nähr- und Vitalstoffe enthalten und dazu auch eine Vielzahl sekundärer Pflanzenstoffe, die in unserer industriellen Nahrung nur noch unzureichend vorhanden sind. Sie haben eine sehr hohe Nährstoffdichte und enthalten Antioxidantien, Vitamine und Mineralien.

Schon 50 Gramm decken beispielsweise den Eisenbedarf des Tages, außerdem stärken sie das Immunsystem und begünstigen den Aufbau der Darmflora, sie helfen den Körper zu entgiften und bei chronischen Erkrankungen. Ins Müsli gemischt oder als Snack mit Nüssen genossen, sind die Beeren immer lecker.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Rhababer und Erdbeeren
Gut für Gesundheit, Umwelt und Geldbeutel –
Gesundes Frühstück
Ernährung –

Umwelt und Klima schützen

garten

Blumenerde unbedingt ohne Torf kaufen

Der Großteil der im Garten- und Baumarkt erhältlichen Blumenerden besteht überwiegend aus Torf. Für dessen Abbau werden Moore zerstört. Mit der Entscheidung für torffreie Erde verbesserst Du nicht nur die Bodenqualität Deines Gartens, sondern hilfst aktiv mit, Klima und Artenvielfalt zu schützen.

Mikroplastik

Kleidung

Warum Deine Kleidung die Meere verschmutzt

Nicht nur unser Plastikabfall oder das Plastik in unserer Kosmetik, sondern auch der Inhalt unserer Kleiderschränke trägt zum Plastikproblem bei. Denn rund 60 Prozent unserer Kleidung weltweit enthält Polyester-, Nylon oder Polyacrylfasern. Und bei jedem Waschen dieser synthetischen Materialien gelangt Mikroplastik in das Abwasser und später in unser Ökosystem. Was Du dagegen tun kannst, erklären wir Dir hier.