McDonald’s macht jetzt auch glutenfrei

Warum keine glutenfreien Burger in Deutschland und der Schweiz?

McDonald’s macht jetzt auch glutenfrei - Warum keine glutenfreien Burger in Deutschland und der Schweiz?

Glutenfreier Burger - schmeckt das?

von

McDonald’s hat in einigen Ländern Testläufe mit glutenfreien Burgern lanciert. Warum ist es bei uns noch nicht so weit?

Für Burger-Fans, die kein Gluten vertragen oder aus Lifestyle-Gründen darauf verzichten wollen, hätten sich bestimmt nicht träumen lassen, dass sie je wieder herzhaft in einen Burger beißen können. Doch McDonalds schaffte Abhilfe. Schon 2013 hat der Fastfood-Riese Testläufe mit glutenfreien Produkten lanciert – zur Freude der Zöliakie-Betroffenen mit vollem Erfolg.

Folgende Länder bieten gemäss unserer Recherche das Brötchen ohne Gluten an:

  • Österreich
  • Finnland
  • Norwegen
  • Schweden
  • Niederlande
  • Spanien

Wann kommt der glutenfreie Burger in Deutschland und in der Schweiz?

Zusammenfassend kann man leider diese Frage nicht beantworten. Gemäss #AskMcDo nimmt McDonald’s die Anliegen von Personen mit Zöliakie aber sehr ernst. „Momentan haben wir noch kein System in unseren Küchen gefunden, das eine Kreuzkontamination wirklich sicher ausschliesst, so gibt es keinen Gluten-freien Burger,“ kann man auf der Website nachlesen. McDonalds könne außerdem eine Kreuzkontamination mit glutenhaltigen Produkten nicht vollständig ausschließen.

„Der Westen“ berichtet noch etwas detaillierter: Momentan könne man in Deutschland keine glutenfreien Burger anbieten; das läge vor allem an den derzeitigen Prozessabläufen in den Burgerläden. Man könne Kreuzkontaminationen nicht ausschließen. Das heißt, man könne nicht sicherstellen, dass beispielsweise glutenfreie Brötchenhälften nicht mit glutenhaltigen Lebensmitteln in Berührung kommen.

Irgendwie schräg kommt die Empfehlung von #AskMcDo zum Thema glutenfreier Genuss rüber: „Wenn man kein Gluten essen möchte oder kann, dann könne man den Burger jederzeit ohne Brot bestellen, weil man dann alle Zutaten in einer Schachtel auf einem Salatbett garniert zubereitet erhält“. Ob’s dann noch schmeckt? Ist doch nicht dasselbe.

Quelle: derwesten.de, abzonline.de, en.wikipedia.org

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

subway
Social-Media-Plattform „Reddit“ –
big mac
Der Fast-Food-Gigant geht neue Wege –
Transfette Frittierte Pommes
Transfette: Wann kommt das Verbot bei uns? –

Kleiner Tropfen, große Wirkung

MUTI Campaign VitaliGelwich 2 31
Anzeige

Mit diesem Serum strahlt die Haut

Ein Serum kann vieles besser als eine herkömmliche Creme. Tatsächlich vermag das hochkonzentrierte Wirkstoffpaket einem fahlen Teint neuen Glow zu verleihen, Pigmentflecken zu eliminieren oder auch Falten mindern. Wir verraten hier, wie genau das funktioniert und welches Serum das für Deine Haut Richtige ist.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Festivals nachhaltig feiern

glitzer

Glitzer – keine Party für die Weltmeere

Wir sind mitten in der Festivalsaison – und damit ist für viele auch wieder die Zeit, sich mal wieder richtig in Schale zu werfen. Blumenkette, bunte Klamotten und natürlich Glitzer dürfen da nicht fehlen. Doch Achtung! Nicht alles, was glänzt, ist Gold. Handelsüblicher Glitzer besteht zum größten Teil aus Plastik. Zum Glück gibt es Alternativen, mit denen Du auch wunderbar umweltbewusst funkelst.