Maßgeschneiderte Creme: Hier bekommst Du was Deine Haut braucht

„Derma ID“

Maßgeschneiderte Creme: Hier bekommst Du was Deine Haut braucht - „Derma ID“

dermaID3

von

Die richtige Gesichtspflege zu finden ist oft ein Problem. Die Creme ist entweder zu reichhaltig oder versorgt die Haut mit zu wenig Feuchtigkeit. Eine Lösung bietet die individuelle Gesichtspflege „Derma ID“: Hier wird für jedes Gesicht eine ganz persönliche Creme gemischt. Wir haben’s getestet.

Nicht wenige Badschränke quellen über vor verschiedensten Cremes und Tiegeln. Denn meist halten die Produkte nicht das, was sie versprechen oder harmonieren nicht mit der eigenen Haut. Kein Wunder, hat doch jede Haut von Natur aus ganz unterschiedliche Bedürfnisse und ist dazu noch verschiedenen Umwelteinflüssen ausgesetzt.

Auch die Pharmazeutin Dr. Theresa Friedrich hatte aufgrund ihrer sehr sensiblen Haut lange Probleme mit handelsüblichen Kosmetik-Produkten: „Ich war immer enttäuscht, dass man seine Creme nie besser anpassen kann an sein derzeitiges Hautbedürfnis. Und schon gar nicht als Naturkosmetik!“ Während eines New York Aufenthalts kam ihr dann die Idee für „Derma ID“: Kosmetik, die individuell auf die jeweilige Haut abgestimmt ist — „Haute Couture“ für das Gesicht sozusagen.

frau

So entsteht die „Haute Couture“-Creme

Zunächst analysiert die Pharmazeutin die Haut ihrer Kunden. „Dazu messe ich an verschiedenen Punkten im Gesicht Fettgehalt, Feuchtigkeit und pH-Wert der Haut“, erklärt Dr. Friedrich. „Danach füllen die Frauen einen Fragebogen aus, der auch verschiedene Lifestylefragen abgedeckt – denn auch über Ernährung und Bewegung kann man viel für seine Haut machen.“

Anschließend wird entschieden welche der drei Grundmixturen (Gel, normal oder reichhaltig) zum Einsatz kommt. Zu dieser werden die benötigten Inhaltsstoffe hinzugefügt. Die Pharmazeutin hat für häufige Hautprobleme wie Akne, Trockenheit oder Fältchen die passenden Zusätze parat.

Ob die Creme parfümiert sein soll, oder nicht, können die KundInnen am Schluss selbst entscheiden.

Es kommt auf die Rohstoffe an

Wie hochwertig ein Kosmetik-Produkt ist, hängt vor allem von den verwendeten Inhaltsstoffen und deren Zusammensetzung ab. Nur, wenn die Stoffe in ausreichender Konzentration in den Produkten vorhanden sind, können sie wirken .

Konventionelle Kosmetika werden oft mit hochwertigen Wirkstoffen beworben, tatsächlich stecken davon aber meist nur Spuren im Produkt.

Deshalb kommt es Dr. Theresa Friedrich nicht nur auf die gute Qualität der Rohstoffe ihrer Natur- und Bio-Kosmetik an. Sie soll auch „höchsten pharmazeutischen Qualitätsstandards entsprechen und Wirkstoffe in wirksamen Mengen beinhalten,“ heißt es auf der Website der Pharmazeutin.

dermaID2

Und wirkt die Creme? Ein Erfahrungsbericht

Als ich auf „Derma ID“ stieß, war ich als erstes neugierig und wunderte mich, dass darauf vorher noch niemand gekommen war. Ich selbst habe nämlich bereits viel Kosmetik – und nach der Entdeckung von Codecheck Naturkosmetik – ausprobiert – ohne recht zu wissen was meine Haut brauchte.

Meine Haut ist empfindlich, neigt zu Rötungen und verzeiht keine Unreinheiten – die passenden Makel trage ich lange leuchtend rot im blassen Gesicht.

Dementsprechend riet mir Frau Dr. Friedrich (außnahmsweise per Skype) zu einer Creme mit geringerem Fettgehalt und beruhigenden Eigenschaften. Einige der Inhaltsstoffe: Aprikosenkernöl, Macadamiaöl, Glycerin, Jojobaöl, Cupuaçubutter und Aloe Vera. Ohne Parfum.

Mein Eindruck nach vier Wochen

Erst benutzte ich die Creme nur als Nachtpflege – mein Gedanke: „Meine Tagescreme ist erprobt und wiederholt nachgekauft – diese ersetze ich nicht.“

Drei Wochen später ist meine Gesichtscreme komplett ausgetauscht und verwende meine maßgeschneiderte Creme morgends & abends. Sie eignet sich ideal als Make-up-Unterlage und riecht auch ohne Parfumzusätze angenehm.

Mein Hautzustand wurde nicht nachgemessen – mein optischer Eindruck ist aber viel frischer und rötungsfrei. Unreinheiten sind immer noch da, stören mich aber weniger, da nicht das ganze Gesicht scheckig ist. Ich hoffe das bleibt so und creme weiter. Mein Manko: Die Creme enthält keinen Lichtschutzfaktor, weshalb ich sie nicht im Sommer verwenden würde.

Die Antwort von Frau Dr. Friedrich: „Ja das verstehe ich, aber meine Produkte sind für Tag und Nacht gemacht. Aber ich arbeite an einer Erweiterung meines Portfolios, also wer weiß, vielleicht wird es da mal geben!“

Dann sprechen wir uns noch mal im Sommer … Lara Körber

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
3.5/5 26 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

blacksoap
Kosmetik aus Afrika –
nachtkerze
Gegen Entzündungen und Falten –
frau+
Die richtige Hautpflege –

Wundermittel für Haut und Haare

arganöl
Anzeige

5 Beauty-Hacks mit Arganöl

Als eines der besten Anti-Aging-Öle wirkt Arganöl sanft und natürlich gegen Fältchen und gleichzeitig auch gegen Unreinheiten. Unseren Haaren gibt es neuen Schwung und strahlenden Glanz. Wir haben fünf einfache Tipps, wie Du Haut und Haare mit Arganöl schön pflegen kannst.

Fertility-Tracker

PR Ava Moodshot V1.2 04
Anzeige

Mit „Ava“ verstehst Du Deinen Zyklus

Mit „Ava“ beziehungsweise einem Armband und einer App, kannst Du Deine Fruchtbarkeit tracken. Doch das ist noch nicht alles: Das smarte Tool hilft Dir auch, später Deine Schwangerschaft zu überwachen und Deinen Körper generell einfach viel besser kennenzulernen. Wie das genau funktioniert, wer hinter der innovativen Idee steckt und wie Du den Tracker kostengünstig erhältst, erfährst Du hier.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Belastende Substanzen

auto

Feinstaub – Wie gefährlich ist unsere Luft?

Jeden Tag strömen über 12.000 Liter Luft durch unsere Lungen. Doch mit jedem Atemzug nehmen wir einen ganzen Cocktail an gesundheitsgefährdenden Substanzen in unseren Körper auf. Dazu gehört auch Feinstaub und der wird nur zu einem geringen Teil vom Straßenverkehr produziert. Wie stark ist unsere Luft tatsächlich belastet?