Mandelmus als süßer Begleiter

Gesunde Küche

Mandelmus als süßer Begleiter - Gesunde Küche

mandel

von

Mandelmus: Was es so gesund macht und wie Du es selbst herstellst.

Mandelmus besteht aus stark zerkleinerten und gepressten Mandeln – wobei in Industrieprodukte häufig noch Zucker, Öle und Salz beigemengt werden. Ohne diese Beigaben ist Mandelmus sehr gesund …

Denn: Mandeln enthalten neben viel Vitamin E für die Haut auch B-Vitamine, Magnesium, Calcium, Proteine, Zink, Eisen und Folsäure, die besonders für Schwangere wichtig ist.

Zudem bestehen Mandeln überwiegend aus einfach-ungesättigten Fettsäuren: Diese verhindern Arterienverkalkung, fördern den Fettstoffwechsel und können sich günstig auf Blutfettwerte auswirken.

Bereits 60 Gramm Mandeln am Tag sollen uns außerdem vor Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Cholesterin zu schützen, indem sie die Insulinausschüttung reduzieren und somit den Blutzuckerspiegel senken.

mandeln

Rezept für selbstgemachtes Mandelmus

Für das helle Mandelmus brauchst du:

  • 500 Gramm geschälte Mandeln
  • 1-3 Esslöffel Öl

optional:

  • Zimt, Salz, ein Süßungsmittel wie Zucker oder Honig

mandeln

Zubereitung:

1. Stell Mandelmehl her. Dafür gibst Du die Mandeln in den Mixer und lässt ihn auf niedrigster Stufe laufen. Innerhalb von einer Minute entsteht das Mandelmehl. Eine cremigere Textur erhältst Du, wenn Du tröpfchenweise neutrales Pflanzenöl (Mandelöl, Avocadoöl) hinzufügst.

2. Das Mehl am Mixerboden andrücken. 10 Sekunden auf niedrigster Stufe mixen, danach Stufe erhöhen und eine Minute laufen lassen.

3. Das Mandelmus 10 Minuten stehen lassen; in dieser Zeit tritt das Mandelöl aus

4. Nach dieser Pause den Mixvorgang und die Pause wiederholen, bis du die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Normalerweise sind drei bis vier Durchgänge nötig.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

tempeh2
Vegane Proteinbombe aus Soja –
grillen
Schnelle, kreative Rezeptideen –
Parmesan1
Rezept –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Nicht wegwerfen!

orange

6 Tipps, was Du mit Orangenschalen machen kannst

Die Schalen der Zitrusfrüchte solltest Du auf keinen Fall wegwerfen! Unbehandelte Orangenschalen verfeinern als Abrieb Kuchen und Gebäck – aber die Schalen der gesunden Früchte können noch einiges mehr. Wir haben fünf tolle Tipps für Dich zusammengestellt. Wenn du die Schalen deiner Früchte weiterverwenden möchtest, achte beim Kauf auf unbehandelte und ungespritzte Orangen.

Mikroplastik

Teflon

Was Teflon in Deiner Kosmetik zu suchen hat

Teflon - die meisten kennen diesen Stoff wohl im Zusammenhang mit Bratpfannen. Doch nicht nur in der Küche, auch in Deiner Kosmetik versteckt sich Polytetrafluorethylen (PTFE). Welche Risiken dieser Inhaltsstoff in sich birgt und in welchen Produkten er enthalten ist, wir klären auf.