Machen Nudeln dick?

Ernährung

Machen Nudeln dick? - Ernährung

nudeln

von

Nicht nur die Italiener lieben ihre Pasta. Auch in Deutschland kommen die vielseitigen Teigwaren gerne und oft auf den Teller. Aber sind Nudeln eigentlich gesund oder nur kalorienreiche Sattmacher?

Nudeln gehen immer. Sie sind schnell gekocht und können unter Zugabe weniger Zutaten zu leckeren Gerichten verarbeitet werden. Unzählige verschiedene Formen füllen die Pastaregale der Supermärkte. Von klassischen Penne oder Spaghetti bis hin zu Orecchiette oder Cappelletti sind mittlerweile ebenso glutenfreie, Vollkorn- oder bunte Nudelvarianten mit Spinat, Tomate oder Pilzen erhältlich.

nudeln

Schlechte Kohlenhydrate?

Normale Nudeln bestehen aus Hartweizengrieß und somit aus Kohlenhydraten. Diese machen zwar gut satt, führen aber unter Umständen auch zu Gewichtszunahme. Viele Diäten verzichten deswegen auf Kohlenhydrate und somit ebenso auf Nudeln und legen den Fokus auf Eiweiß, Gemüse und Obst.

Auf der anderen Seite sind Nudeln ideale Energielieferanten, da sie aus komplexen Kohlenhydraten bestehen, welche den Blutzuckerspiegel langsam ansteigen lassen.

Eine neue Studie aus Italien will nun herausgefunden haben, dass Nudeln sogar schlank machen. „Unsere Daten zeigen, dass der Verzehr von Pasta zu einem gesünderen Body-Maß-Index, niedrigerem Taillenumfang und einem besseren Taille-Hüfte-Verhältnis führt“, erläutert einer der Autoren der Studie auf „neuromed.it“.

nudeln 2

Soßen und Füllungen

Nudeln allein sind also kein Problem, vielmehr entscheiden Zubereitung und Soßen zu großen Teilen darüber, ob ein Nudelgericht zum Dickmacher wird. „Deftige Käse-Sahne-Soßen oder Pesto-Soßen mit reichlich Öl tragen erheblich zur Kalorienzufuhr bei“, erklärt Antje Gahl, Expertin von der „Deutschen Gesellschaft für Ernährung“ in der „Apotheken Umschau“. In Kombination mit frischem Gemüse und einer am besten selbstgemachten Tomatensoße ohne Sahne bleibt das Gericht gesund, leicht und mindestens genauso lecker.

Bei gefüllten Nudeln sollte man auf Produkte im Kühlregal zurückgreifen oder sie selbst zubereiten. In abgepackten Ravioli oder Tortellini wird Fleisch verwendet, das durch das Trocknen nur noch wenig Vitamine und Nährstoffe besitzt.

pasta

Nudeln in Maßen

Nudeln machen nicht dick, allerdings nur, wenn sie in Maßen gegessen werden. Ein riesiger Berg Spaghetti kann mit der leichtesten Soße zu einer echten Kalorienbombe werden. Eine ausgewogene Ernährung ist der Schlüssel zum Erfolg!

Da die italienische Studie jedoch nicht berücksichtigte, wie sich die Teilnehmer abgesehen von Pasta ernährten und diese in Italien nicht als Hauptmahlzeit und dadurch in kleineren Mengen gegessen wird, sind die Ergebnisse mit Vorsicht zu genießen.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 2 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

frühstück
Für einen gesunden Start in den Tag –
Bananen2
Ernährungswissen –
essen
Beliebt, aber bedenklich –

Tutorial

blumen
Anzeige

Wie Gesichtsöl Dein Make-Up zum Strahlen bringt

Die Vorzüge von Gesichtsölen für die Pflege unserer Haut sind uns allen längst bekannt. Wusstest Du aber, dass man Gesichtsöle geschickt ins tägliche Make-Up mit einbauen kann? Im Video-Tutorial verraten wir Dir fünf Anwendungstricks für ein strahlendes Make-Up dank Gesichtsöl.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Artenschutz in der Antarktis

krill

Omega-3-Kapseln: Das Geschäft mit dem Krill

Sie werden als Allheilmittel beworben, die Herzinfarkte und Arteriosklerose vorbeugen, Entzündungen, Diabetes und Alzheimer lindern: Das Geschäft mit Omega-3-Fettsäure-Kapseln boomt. Häufiger Bestandteil der Kapseln ist antarktischer Krill. Doch die Jagd auf das kleine Krebstier stellt eine große Gefahr für ein ohnehin schon gefährdetes Ökosystem dar.