Anzeige
Anzeige

Listerien in Rohmilchkäse „Brie de Meaux AOP 45%“

Produktrückruf

Listerien in Rohmilchkäse „Brie de Meaux AOP 45%“ - Produktrückruf

Weichkäse

von

Die „Société fromagère de la Brie“ ruft den Rohmilchkäse „Brie de Meaux AOP 45%“ der Marke „Saint Simeon“ wegen Listerien (Listeria monocytogenes) Nachweis zurück.

Anzeige

Betroffener Artikel

Wie das Informationsportal cleankids.de berichtet, wird der Weichkäse „Brie de Meaux AOP 45%“ der Marke Saint Simeon des Herstellers Société fromagère de la Brie zurückgerufen.

Identitätskennzeichen: FR 77.436.001 CE , Mindesthaltbarkeitsdatum ist der 18.10.2016, Losnummer: 77432-01-315.

Der Weichkäse aus Kuhrohmilch ist nicht zum Verzehr geeignet und sollte auf keinen Fall konsumiert werden. Kunden können betroffene Käse gegen Kaufpreiserstattung in den jeweiligen Verkaufsstellen zurückgeben.

Weitere Informationen zu Listerien

Listerien können neben Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall nach dem Verzehr betroffener Lebensmittel auch nach längerer Inkubationszeit (z.T. über 3 Wochen) Symptome ähnlich eines grippalen Infekts auslösen. Hierbei ist insbesondere die Gesundheit von Schwangeren, kleineren Kindern und Immungeschwächten gefährdet. Sollten oben genannte Symptome auftreten, suchen Sie umgehend Ihrem Hausarzt auf.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Käse macht süchtig
Suchtgefahr? –
Achtung Wechselwirkung zw Medikamenten und Lebensmitteln
Vorsicht –

Plastic-free

Plastik Müll

15 things we should not buy for environmental reasons

Our awareness of sustainable consumption has increased significantly in recent years. When shopping, we pay attention to the origin, packaging and ingredients of a product. The list is endless: Here are 15 examples of products that cannot withstand ecological criteria.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?