Anzeige
Anzeige

Leitungswasser und Mineralwasser im Vergleich

„Stiftung Warentest“

Leitungswasser und Mineralwasser im Vergleich - „Stiftung Warentest“

wasser

von

Wir zahlen viel für es oder schleppen Kisten: Mineralwasser. Aber ist das unbedingt notwendig un wie steht es um die Qualität des Wassers aus dem Hahn? Die „Stiftung Warentest“ hat 30 stille Mineralwässer und Leitungswasser aus 28 deutschen Städten und Gemeinden untersucht.

Anzeige

Ergebnis des Wasser-Checks: Ob Wasser aus dem Hahn oder Mineralwasser aus der Flasche – beides ist gesundheitlich unbedenklich! Die nachgewiesenen Schadstoffmengen waren nur gering und Glyphosat sei im Test gar nicht festgestellt worden.

Ergebnisse des Mineralwasser-Checks

  • Sechs geteste Mineralwässer enthielten so viele Keime, dass sie für Menschen mit geschwächtem Immunsystem gefährlich sein könnten
  • Lediglich acht der 30 Minaeralwässer enthielten mehr Mineralstoffe als das mineralstoffreichste getestete Leitungswasser

Der Leitungswasser-Check

  • Zwar seien Spuren von Arzneimittelrückständen und in 27 der 28 geträsteten Trinkwässer auch Nitrat nachgewiesen worden, aber laut „Stiftung Warentest“ weit unter dem gesetzlichen Grenzwerten. Trotzdem raten die Experten für Babynahrung auf speziell etikettierte Flaschenwässer zurückzugreifen.

Kurz: Bei Durst hilft der Weg zum Wasserhahn – das schont den Geldbeutel und die Umwelt.

Die Testergebnisse von „Stiftung Warentest“ gibt es hier.

Anzeige

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
2.3/5 12 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Joghurt
Gesunde Alternativen –
plastikflasche
Prickelnder Genuss –

Plastic-free

Plastik Müll

15 things we should not buy for environmental reasons

Our awareness of sustainable consumption has increased significantly in recent years. When shopping, we pay attention to the origin, packaging and ingredients of a product. The list is endless: Here are 15 examples of products that cannot withstand ecological criteria.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?