Kurkuma: Schutz vor Herzinfarkt und Alzheimer in einem

Gesundes Pulver

Kurkuma: Schutz vor Herzinfarkt und Alzheimer in einem - Gesundes Pulver

kurkuma

von

In aller Munde: Das gelbe Kurkuma-Pulver. Das Jahr 2016 ist aber nicht nur für ausgefuchste Foodies gelb - die Strahlefarbe sorgt auch in anderen Bereichen für gute Laune.

Es ist ganz einfach: 1 Teelöffel Kurkumapulver (kannst du im Bioladen oder in der Drogerie kaufen) und ein Teelöffel Honig in einem Glas lauwarmem Wasser auflösen. Umrühren und Trinken, bei Bedarf mehrmals täglich. Was das bringt? Ein besseres Gedächtnis, Krebs- und Alzheimervorsorge und sogar noch ein stärkeres Immunsystem – in einem Glas.

Kurkuma ist tatsächlich der Kracher, wenn es um die Superfoodliste 2016 geht. Das gelbe Pulver ist in Indien schon lange als Gesundheitsmittel bekannt. Wir kennen es vor allem als Hauptbestandteil von Currypulver, weil es der aromatischen Mischung ihr gelbes Kleid verleiht.

Kurkuma ist aber nicht nur intensiv gelb und gesund: Forscher der Monash University in Australien haben herausgefunden, dass ein Gramm Kurkuma täglich das Gedächtnis während sechs Stunden ankurbelt, wie der Blick.ch schreibt. Das Institut für Naturwissenschaften und Medizin in Jülich ging noch einen Schritt weiter und testete den Kurkuma-Wirkstoff Turmeron an Tieren. Sie fütterten an Alzheimer erkrankte Ratten mit dem Wirkstoff. Das Forschungsergebnis: Die beschädigten oder geschrumpften Gehirnteile der Tiere haben sich langsam regeneriert.

Kurkuma und deine Gesundheit

So viel zur Verbesserung der Kopfarbeit. Kurkuma ist aber auch die richtige Wahl, wenn es um die Verdauung geht. Im Bauchbereich verbessert Kurkuma die Verdauungsarbeit, regt die Leber an und lindert Blähungen.

Auch Entgiften kann man mit Kurkuma, da es nach dem Verzehr der Leber und den Nieren hilft, Giftstoffe auszuscheiden. Ebenso Problemen mit der Blase (Reizblase, Blasenentzündung) kann man entgegenwirken. Erkältungen lindert man, wenn man einen Tee mit dem Pulver und Kräutertee bereitet und trinkt. Heuschnupfen beugst du vor, indem du Kurkuma beispielsweise übers Müsli oder in den Smoothie gibst. Du möchtest weitere Tipps, wie du Kurkuma in deinen Speiseplan einbauen kannst? Hier geht’s lang.

Gesunde Blutgefäße dank Kurkuma

Das Geheimnis des Kurkumas ist sein Inhaltsstoff Curcumin. Dieser wirkt sich genauso gut auf die Gefäßgesundheit aus, wie eine Stunde Sport. Das wurde im Rahmen einer Studie der University of Tsukuba in Japan entdeckt.

Über einen Zeitraum von acht Wochen untersuchten die Forscher 32 Frauen, die ihre Wechseljahre hinter sich hatten. Dir Frauen wurden in drei Gruppen aufgeteilt: Eine Gruppe machte regelmäßig Aerobic-Übungen, die zweite bekam 150 mg Kurkuma verabreicht, während die letzte als Kontrollgruppe diente.

Wissenschaftler untersuchten anschließend die Auswirkungen auf die Blutgefäße der Frauen.

Kurkuma schützt vor Herzinfarkt

Das sensationelle Ergebnis: Die Gefäßwände der beiden ersten Gruppen waren signifikant breiter als bei der Kontrollgruppe. Die Kurkuma-Gruppe schnitt sogar etwas besser ab als die Sport-Gruppe.

Offensichtlich schützt Kurkuma die Blutgefäße von Frauen, die ihre Wechseljahre hinter sich haben, vor Verengungen. Dies ist deshalb so wichtig, weil enge Gefäße zu Arteriosklerose führen können.

Bei Arteriosklerose kommt es durch Ablagerungen in den Gefäßen zu einer Verstopfung. Das Blut kann nicht mehr frei fließen, was unter Umständen zu einem Herzinfarkt führt. Leider kein seltenes Schicksal: Die Folgeerscheinungen von Arteriosklerose sind die häufigste Todesursache in den westlichen Industrienationen.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.2/5 5 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

fleisch3
Für Deine Gesundheit –
hafer2
Für das perfekte Frühstück –
salat
Chinakohl, Chicorée, Mangold, ... –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Citronensäure in Lebensmitteln

Zitronensäure

Warum sauer nicht lustig macht

Sie kommt heutzutage in einer breiten Palette an Lebensmitteln und Fertigprodukten vor: die Citronensäure. Als Zusatzstoff wird sie diversen Getränken, Fertigprodukten, Süßigkeiten, Konserven und Marmeladen zugesetzt. Dabei kann sie Alterungsprozesse wie die Zell- und Zahnschmelzschädigung in Gang setzen und sich in Kombination mit Aluminium auch auf das Gehirn auswirken. Wir erzählen Dir die Problematik der isolierten Citronensäure und wie Du sie vermeidest.

Gib Herstellern Feedback

shutterstock 517744681

Was hälst Du von diesen Schokoriegeln?

Bei CodeCheck kannst Du Dir nicht nur die Inhaltsstoffe von Produkten ansehen, sondern auch Deine Meinung sagen. Damit kannst Du Herstellern Feedback geben und anderen Konsumenten bei Kaufentscheidungen helfen. Deshalb ist Deine Meinung hier gefragt!