Kritische Stoffe in jeder zweiten Lippenpflege

„Stiftung Warentest“

Kritische Stoffe in jeder zweiten Lippenpflege - „Stiftung Warentest“

lippenpflege

von

Die „Stiftung Warentest“ hat Lippenstifte und andere Pflegeprodukte für die Lippen getestet – mit einem schockierenden Ergebnis: Nur 15 von 35 getesteten Produkten sind empfehlenswert. Die meisten enthalten bedenkliche Stoffe, darunter auch Marken- und Apotheken­produkte.

In der aktuellen Untersuchung von „Stiftung Warentest“ wurden 35 Lippen-Pflegeprodukte im Labor auf kritische Stoffe untersucht. Darunter waren neben den klassischen Drehstiften auch Tuben, Tiegel und Bälle. Das Ergebnis: Nur 15 davon sind empfehlenswert, 18 enthielten kritische Substanzen.

paar

18 Produkte fallen durch

In 18 Produkten für die Lippen fanden die Tester Mineralölbestandteile wie Mosh (gesättigte Kohlenwasserstoffe), Moah (aromatische Kohlenwasserstoffe), sowie Posh (synthetische Kohlen­wasser­stoffe).

Mosh und Moah „gelten als krebserregend“, warnt Petra Haubner aus der SWR-Umweltredaktion. „Gerade Mosh kann sich im Körper anreichern. Mehr als neun Gramm pro Jahr soll man laut der europäischen Lebensmittelbehörde nicht zu sich nehmen.“

Das Problem: Wer regelmäßig Lippenpflege benutzt, schlu­ckt im Jahr rund 20 Gramm davon, wie der Wissenschaftliche Ausschuss für Verbrauchersicherheit (SCCS) der EU-Kommis­sion errechnete. Deshalb sollte man gerade beim Kauf der Lippenpflege zwei mal hinschauen.

Unter den problematischen Produkten finden sich viele Markenhersteller, wie Lippenpflegemittel von Bebe („Young Care Classic“), Labello („Original Lippenstift“), Blistex („Lippenbalsam Lip Relief Cream“) und Carmex („Feuchtigkeitsspendender Lippenbalsam“).

Naturkosmetik in der Regel ohne Schadstoffe

Zum Glück gibt es unproblematische Alternativen: Immerhin 15 Produkte werden von „Stiftung Warentest“ empfohlen — darunter fast alle getesteten Naturkosmetik­produkte.

Deshalb empfehlen die Tester gerade bei der Lippenpflege auf zertifizierte Naturkosmetik zurückzugreifen und die Inhaltsstoffe vorher genau zu überprüfen.

Der Preis sagt übrigens überhaupt nichts über mögliche Schadstoffe im Produkt aus, wie die Tester feststellen konnten. Denn auch besonders günstige Produkte waren frei von Mineralölbestandteilen, darunter die „Balea Lippenpflege“ von „dm“, die „Lippencreme“ von „Bepanthol“ sowie die „Cien Care Lippenpflege“ von „Lidl“.

Das vollständige Testergebnis findest Du hier.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.9/5 7 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

bilder
Richtige Pflege –
Lipbalm
Rezept im Video –

Lebkuchenrezept von René Schudel

Lebkuchen
Anzeige

So gesund kann Lebkuchen sein

Lebkuchen gehören zu Weihnachten - wie das Christkind und der Nikolaus. Die Tradition reicht Jahrhunderte zurück. Was dabei viele nicht wissen: Lebkuchen stärkt unser Immunsystem und unterstützt positiv die Verdauung. Zudem ist Lebkuchen schnell und einfach selber zubereitet - hier erfährst Du wie!

UmweltBank

Sparschweine-im-Gras 650x286- - Florian Schultz (1)
Anzeige

Wie Du mit kluger Geldanlage die Umwelt schützen kannst

Die Umwelt schonen und nachhaltig Leben – das wollen immer mehr Menschen. Im Alltag kaufen viele daher regionale Bio-Produkte ein oder steigen auf Ökostrom um. Doch damit hört ein umweltfreundlicher Lebensstil nicht auf. Wusstest Du, dass Du auch Dein Geld nachhaltig und ökologisch sinnvoll anlegen kannst?

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Ernährung

lupine2

Lupinen – die heimische Alternative zu Soja?

Lupinen kennen viele Menschen – wenn überhaupt – aus dem eigenen Blumenbeet. Doch obwohl es Lupinen schon seit langem in unseren Breitengraden gibt, finden sich ihre Samen erst seit einigen Jahren in den Regalen von Bioläden und Reformhäusern – vor allem Fleischersatzprodukte werden auf Lupinenbasis hergestellt. Kann unsere heimische Alternative der Sojabohne echte Konkurrenz machen?