Kontaktlinsen: Mikroorganismen können gefährliche Entzündung auslösen

Gefährliche Bakterien

Kontaktlinsen: Mikroorganismen können gefährliche Entzündung auslösen - Gefährliche Bakterien

kontaktlinse-153411689 Kopie

von

Kontaktlinsen haben unser Leben einfacher gemacht. Ohne eine Brille tragen zu müssen, ermöglichen sie uns eine perfekte Sicht. Doch was lebt eigentlich auf unseren Linsen? Und wie gefährlich sind die winzigen Organismen?

Um es gleich vorweg zu nehmen – sehr gefährlich. Unter Kontaktlinsen leben Mikroorganismen, die potenziell zur Erblindung führen können. Klingt nicht gerade toll. Aber erst der Reihe nach. Was für Tierchen sind das eigentlich?

Klein und heimtückisch

Auf der Hornhaut unserer Augen landen täglich unzählige Bakterien, Pilze und Amöben. Dies gilt für alle Menschen, nicht nur für Kontaktlinsenträger. Diese „schmutzigen“ Objekte können von überall her stammen und beispielsweise über die Finger ins Auge übertragen werden.

Unsere Augen haben aber eine exzellente Abwehr entwickelt, um diese Keime blitzschnell zu töten. Die Abwehrmechanismen sind so stark, dass Wissenschaftler das menschliche Auge zu studieren beginnen, um an neue Informationen zu gelangen, wie man unseren Körper erregerfrei halten kann.

Antimikrobielle Lösung hilft nicht

Allerdings sind diese Keime, dank ihrer Fähigkeit, sich an neue Umgebungen anzupassen, weit verbreitet. Nun kommt die Kontaktlinse ins Spiel. Normalerweise eliminiert das Auge die meisten gefährlichen Erreger sofort. Befinden sich aber Bakterien, Pilze oder Amöben auf unserer Hornhaut, und wir legen die Kontaktlinse darüber, so bleiben diese Objekte zwischen Hornhaut und Linse gefangen. Einige sterben ab, andere jedoch überleben, gewöhnen sich an die neue Umgebung und vermehren sich sogar. Sogar die antimikrobielle Lösung überstehen sie, wenn die Linsen über Nacht aufbewahrt werden.

Fleischfressende Bakterien

Genau diese Super-Bakterien sind es, die ihren Weg durch unsere Hornhaut fressen und eine böse Entzündung auslösen können. Diese Krankheit nennt sich „Mikrobielle Keratitis“ und kann im schlimmsten Fall zum Verlust der Sehfähigkeit führen. Zwar betrifft dies nur 0,2 Prozent der Menschen, die Kontaktlinsen auf einer erweiterten Basis tragen – dennoch, es klingt nicht nur gruselig, es ist es auch!

Schnell reagieren

Wer Schmerzen im Auge verspürt oder das Gefühl nicht los wird, es sei etwas im Auge stecken geblieben, der sollte die Linse sofort herauszunehmen. Sollte das Gefühl weiter anhalten, dürfen die Linsen nicht wieder eingesetzt werden und es muss ein Arzt aufgesucht werden. Wer zu lange wartet, geht das Risiko ein, dass die körpereigene Entzündungsreaktion erste Schäden dem Auge zufügt. Meist sind es nämlich nicht die „gefährlichen“ Objekte, sondern die Entzündung selbst, die zur Blindheit führt.

Obwohl das Risiko einer mikrobiellen Keratitis vernichtend gering ist, sollte man dennoch immer den Anweisungen des Augenarztes folgen, nie mit Linsen schlafen gehen und regelmäßig die Hände waschen.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 4 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

haushalt
Alltagsgegenstände als Brutstätten für Bakterien –
kombucha
Trendgetränk oder Medizin? –

Kleiner Tropfen, große Wirkung

MUTI Campaign VitaliGelwich 2 31
Anzeige

Mit diesem Serum strahlt die Haut

Ein Serum kann vieles besser als eine herkömmliche Creme. Tatsächlich vermag das hochkonzentrierte Wirkstoffpaket einem fahlen Teint neuen Glow zu verleihen, Pigmentflecken zu eliminieren oder auch Falten mindern. Wir verraten hier, wie genau das funktioniert und welches Serum das für Deine Haut Richtige ist.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Ungesundes Grillvergnügen

sauce

Diese bekannten Fertigsaucen enthalten zu viel Zucker

Ob Barbecue-, Knoblauch- oder Chilisauce – für viele Grillfans gehören Saucen mit auf den Tisch. Neben Aromen, Farb- und Konservierungsstoffen ist eine der Hauptzutaten vieler Fertigsaucen zudem oftmals Zucker. Manche Produkte bestehen sogar fast zur Hälfte daraus. Welche Grillsaucen besonders viel Zucker enthalten? Wir haben genauer hingeschaut.

Festivals nachhaltig feiern

glitzer

Glitzer – keine Party für die Weltmeere

Wir sind mitten in der Festivalsaison – und damit ist für viele auch wieder die Zeit, sich mal wieder richtig in Schale zu werfen. Blumenkette, bunte Klamotten und natürlich Glitzer dürfen da nicht fehlen. Doch Achtung! Nicht alles, was glänzt, ist Gold. Handelsüblicher Glitzer besteht zum größten Teil aus Plastik. Zum Glück gibt es Alternativen, mit denen Du auch wunderbar umweltbewusst funkelst.