Konjaknudeln: Kalorienfreie Pasta

Kohlenhydrate reduzieren

Konjaknudeln: Kalorienfreie Pasta - Kohlenhydrate reduzieren

konjac

von

Konjaknudeln sind per se keine Neuheit – in Asien sind sie unter dem Namen „Shirataki-Nudeln“ schon lange Bestandteil der Ernährung. Der Gedanke die Glasnudeln als Pasta-Ersatz zu verwenden, verbreitet sich nun bei uns. Warum? Um Kalorien zu sparen.

Was sind Konjaknudeln?

Konjaknudeln sind eine Art Glasnudeln, welche aus dem Mehl der Konjakwurzel hergestellt werden. Diese Wurzel – auch als Teufelszunge bekannt – enthält den unverdaulichen Ballaststoff Glucomannan, der in Verbindung mit Wasser um ein Vielfaches aufquillt.

Während Kapseln zur Gewichtsreduktion oftmals Glucomannan enthalten, die mit viel Wasser eingenommen dann im Magen aufquellen und für ein Sättigungsgefühl sorgen – ist der Ballaststoff in den Konjaknudeln bereits stark aufgequollen: Sie bestehen sie zu circa 97 Prozent aus Wasser.

nudeln

Was macht Konjaknudeln so interessant?

Kojaknudeln enthalten keine verwertbaren Kohlenhydrate und sind damit praktisch kalorienfrei (8 Kilokalorien pro 100 Gramm). Ihr hoher Anteil am unverdaulichen Ballaststoff Glucomannan sorgt zudem für eine langsame Verdauung und ein langanhaltendes Sättigungsgefühl. Dabei sind sie glutenfrei und basisch.

Hinzu kommt, dass sie im Gegensatz zu gewöhnlichen Nudeln den Blutzuckerspiegel nicht in die Höhe treiben und sich positiv auf den Cholesterinspiegel auswirken.

Wer die Menge an Ballaststoffen jedoch nicht gewohnt ist, sollte zu Beginn Vorsicht walten lassen, da es sonst zu Verdauungsbeschwerden wie Durchfall und Blähungen kommen kann.

Überzeugen sie auch geschmacklich?

Für gewöhnlich nehmen die Nudeln den Geschmack der Sauce an, in welcher Du sie zubereitest und haben keinen Eigengeschmack. Sie sind besonders gut für asiatische Gerichte geeignet, aber beispielsweise auch für Bolognese-Sauce, saugen diese aber weniger gut auf.

Ob sie also immer zum echten italienischen Pasta-Ersatz taugen, musst Du selbst ausprobieren!

Achtung: Konjakmehl niemals pur essen – es besteht Erstickungsgefahr.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.9/5 11 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Vegane Milch
​Oft von großen konventionellen Herstellern –
eis
Capri, Magnum, Solero … –
Eis essen
Capri, Magnum, Solero … –

Gesunde Alternativen

Joghurt

Diese Joghurts sind keine Zuckerfalle

Während dem Fettgehalt von Joghurts vermehrt Beachtung geschenkt wird, überprüfen die wenigsten den darin enthaltenen Zuckeranteil. Bis zu elf Zuckerstücke und damit die Hälfte der Tagesmenge für Erwachsene können jedoch in nur einem Becher Joghurt versteckt sein. Mit welchen Joghurts Du nicht in eine Zuckerfalle tappst und warum Bio-Varianten nicht besser sind, wir verraten es Dir.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?