Können wir nun auch kein Sushi mehr essen?

Achtung!

Können wir nun auch kein Sushi mehr essen? - Achtung!

Sushi

von

Das dürfte Sushi-Liebhabern nicht schmecken: Thunfische aus dem Pazifik sind zunehmend mit Quecksilber kontaminiert. Das hat natürlich Folgen für uns Menschen.

Wie 20 Minuten am Mittwoch berichtete, sind unsere Ozeane immer mehr mit Quecksilber belastet. Die Zeitung beruft sich auf einen kürzlich veröffentlichten Bericht von Forschern des Ozeanischen Institut Woods Hole in den USA, der besagt, dass sich die Menge des Quecksilbers seit der industriellen Revolution mehr als verdreifacht hat.

Fische nachweislich belastet

Bislang wurde nur vermutet, dass auch Fische in den vergifteten Gebieten höhere Quecksilberwerte aufweisen. Allerdings haben Wissenschaftler jetzt nachgewiesen, dass besonders der Gelbflossen-Thunfisch aus dem Pazifik belastet ist. Dessen Quecksilberwerte sind seit 1998 järhlich um ca. 3,8 Prozent gestiegen. Dieser Thunfisch wird in Dosen, roh für Sushi und als gegrillter Thunfisch angeboten und gilt als ein wichtiger Speisefisch.

Umdenken muss stattfinden

Hauptquelle der Kontamination von Fischen sind Quecksilberdämpfe, die bei der Verbrennung von Kohle, bei Bränden auf Mülldeponien oder bei der Zementherstellung freigesetzt werden. Über die Nahrungskette gelangt das Quecksilber in Form von sogenanntem Methylquecksilber in den menschlichen Blutkreislauf. Nimmt man es über einen längeren Zeitraum auf, kann es zu einer Quecksilbervergiftung kommen, bei der vor allem das zentrale Nervensystem geschädigt wird. Aus dem Grund empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation WHO, jeden Tag maximal 2,4 Mikrogramm Methylquecksilber zu sich zu nehmen, weshalb Fische aus den Meeren nur ab und zu verzehrt werden sollten.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 3 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

gen-lachs
„Greenpeace“-Test –
Thunfisch ohne Ende
Überfischung der Meere –
Billig Bio Lachs von Ali
Wo sparen sich nicht lohnt –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Was Dein Körper wirklich braucht

Gesunde Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren – wichtig oder reines Marketing?

Schon in den 1970er Jahren erhielten Forscher bei ihren Studien über die Inuit in Nordalaska erste Hinweise auf einen wichtigen Zusammenhang zwischen Lebensweise und Physis: Die erstaunliche Herzgesundheit der dortigen Bevölkerung musste mit dem hohen Verzehr von Seefisch und seinen Omega-3-Fettsäuren zu tun haben. Seitdem landen Fischöl-Kapseln und Co. in unseren Einkaufskörben. Viele Menschen wollen ihrer Gesundheit damit etwas Gutes tun. Geht der Plan auf?

Jetzt ist Saison

kürbis

Kürbis richtig kaufen, lagern und zubereiten

Wie sollte man am besten Obst und Gemüse einkaufen? Natürlich saisonal! Genau deshalb widmen wir uns alle 2 Wochen bei Kitchen Stories einem neuen Obst oder Gemüse der Saison und zeigen dir 3 neue Rezepte damit. Der Markt wartet auf uns!

4 Meinungen

mode2

Warum wird kaum faire Mode gekauft?

Fehlende politische Initiative, schlechtes Design – oder alles gar nicht so schlimm? Wir haben bei verschiedenen Akteuren nachgefragt, wieso immer noch so wenig faire Mode gekauft wird.

Faltenfrei durch Tierversuche

botox4

Warum Botox unethisch ist

Botox ist weltweit ein Riesengeschäft. Dass es sich bei Botulinumtoxin um eine hochgiftige Substanz handelt, scheinen Schönheitssüchtige jedoch zu verdrängen. Und es gibt noch ein weiteres Problem: die damit verbundenen Tierversuche. 2015 mussten allein in Europa 350.000 bis 400.000 Mäuse für Botox-Spritzen qualvoll sterben.