Keine Lust mehr auf Eier? So gelingt Rührei aus Tofu

Vegane Alternative

Keine Lust mehr auf Eier? So gelingt Rührei aus Tofu - Vegane Alternative

Rührei

von

Rührei ganz ohne Tierleid – wie Schnäbelkürzen oder Kükenschreddern – und ohne Fipronil? Kein Problem! Den Frühstücksklassiker haben findige Veganer längst aus pflanzlichen Zutaten „nachgebastelt“. Probier es aus und lass Dich überraschen.

Hauptzutat des veganen Rühreis ist Tofu. Da dieser im Grundzustand relativ farb- und geschmacksneutral ist, kann er perfekt zum Rührei transformiert werden.

Das Geheimnis für den typischen Eigeschmack des veganen Rühreis ist Kala Namak – auch Schwarzsalz genannt. Die Spezialität aus der indischen Küche schmeckt ein wenig nach Schwefel und sorgt so für den typischen Ei-Geschmack.

Für die gelbliche Farbe kommt ebenfalls ein indischer Klassiker zum Einsatz: Kurkuma. Das Gewürz ist nicht nur farbintensiv, sondern auch extrem gesund: Es wirkt entzündungshemmend und schmerzstillend.

kurkuma

Rezept für veganes Rührei (2 Personen)

  • 250 g weicher Tofu
  • 1 EL Bratöl
  • 1 TL Kurkuma
  • 1/2 Kala Namak Salz
  • 6 EL Sojasahne
  • 4 El Mandelmus
  • 6 El Wasser

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten bis auf den Tofu gut miteinander vermischen.
  2. Den Tofu in sehr dünne Streifen schneiden.
  3. Ein erhitzbares Öl in eine heiße Pfanne geben und den Tofu anbraten bis er braun wird.
  4. Anschließend die Ei-Masse zum Tofu in die Pfanne geben, gut verrühren und kurz zusammen anbraten. Nach Belieben mit Kräutern bestreuen und servieren.

Überzeugt? Für alle, die noch unentschlossen sind, gibt es hier Informationen über die traurigen Zustände in der industriellen Ei-Produktion.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.5/5 2 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Ei Ersatz backen
Pflanzliche Ei-Alternativen –
Aquafaba
So gelingt veganer Eischnee –
algen
Gesundes aus dem Meer –

Bio-Obst weltweit ab Hof

Citrus
Anzeige

Der nachhaltigste Weg zu frischen Winter-Vitaminen

Herbstzeit ist Erkältungszeit! Um das Immunsystem zu stärken, empfehlen Experten eine gesunde Ernährung mit ausreichend Obst. Ideal sind Südfrüchte, die viele Vitamine liefern. Oft sind diese aber nicht nachhaltig. Verzichten musst Du trotzdem nicht: Mit unseren Tipps kannst Du Orangen und Co. mit gutem Gewissen kaufen.