Heißhunger auf Süßes bezwingen

Richtig essen

Heißhunger auf Süßes bezwingen - Richtig essen

Heißhunger auf Schokolade

von

Meidet man Zucker, sind oft Heißhunger-Attacken die Folge. Was man dagegen tun kann, erfährst du hier.

Man kennt es: eigentlich hat man doch erst vor einer Stunde zu Abend gegessen, doch schon treibt einem die Lust nach Süßem zurück in die Küche. Dort greift man meist zu Schokolade, Keksen oder anderem Knabberzeug. Doch warum ist das so?

Richtig essen gegen Heißhunger

Heißhunger ist oft ein Indiz dafür, dass es zur Hauptmahlzeit nicht genug, oder nicht das Richtige, gegeben hat. Der Körper verlangt dann schnell verfügbare Kalorien. Diese kommen halt oft in der Form von Süßem anstatt von Gesundem vor. Doch es gibt auch einen anderen Faktor, der uns zum Naschen verleitet. Auch wenn man eigentlich satt ist, sendet einem das Gehirn Signale, dass doch noch etwas fehlt – nämlich Zucker. Denn Zucker macht süchtig!

Um den Heißhunger-Attacken entgegen zu wirken, sollte man regelmäßige und ausgiebige Mahlzeiten zu sich nehmen. Am besten, man nimmt die drei Hauptmahlzeiten immer zur gleichen Zeit ein. Diese sollten aus viel Protein, gesunden Fetten und wenig Kohlenhydraten bestehen. Das hält nämlich am längsten vor.

Heißhunger auf Süßes

Das Wichtigste ist aber, den Zuckerkonsum zu reduzieren. Anstatt Softdrinks lieber Wasser oder Tee trinken. Den Schokoriegel für zwischendurch kann man gegen einen Proteinriegel oder Nüsse tauschen. Und warum nicht ein feines Joghurt mit frischen Früchten, anstatt Eiscreme mit Schlagsahne?

Weniger Zucker – weniger Verlangen

Ziel ist es, den Zuckerkonsum schrittweise zu verringern, um so das Gehirn an den „Entzug" zu gewöhnen. Man muss nicht gleich auf alles verzichten. Wer aber seine Nascherei in der ersten Woche um 20 Prozent reduziert, hat gute Chancen, bereits nach drei Wochen, weniger als die Hälfte der Süßigkeiten zu sich zu nehmen. Je länger man weniger Süßes zu sich nimmt, desto weniger verlangt es der Körper.

Außerdem gibt es für die ersten harten Wochen einen Tipp: Wenn man abends vor der Glotze sitzt, und einem die altbekannte Lust nach Süßem ergreift, kann man sich ein kleines Stück dunkle Schokolade auf die Zunge legen. Dieses so lange genießen, bis es im Mund vergangen ist. Das reicht auch schon. Denn das Gehirn, das kurz zuvor nach seiner Droge gerufen hat, wurde mit dem wenigen Zucker bereits befriedigt. Dafür muss man nicht gleich die ganze Tafel essen.

Quelle: menshealth.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.8/5 5 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Zuckerkonsum
Zuckerkonsum –
Würfelzucker
News –
Ketchup die Zuckerfalle
Achtung Zuckerfalle –

ADVENTSGEWINNSPIEL

MUTI Advents Ad
Anzeige

Perfekte Haut mit der Seren-Box

Ein Serum kann vieles besser als eine herkömmliche Creme: Es wirkt tiefer in der Epidermis. So kann es einem fahlen Teint neuen Glow verleihen, Pigmentflecken eliminieren oder auch Falten mindern. MUTI hat die hochkonzentrierten Wirkstoffpakete nun in einer Seren-Box kombiniert. Die perfekte Geschenkidee! Wie Du diese Box besonders günstig bekommst oder sogar gewinnen kannst, erfährst Du hier.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Nicht wegwerfen!

orange

6 Tipps, was Du mit Orangenschalen machen kannst

Die Schalen der Zitrusfrüchte solltest Du auf keinen Fall wegwerfen! Unbehandelte Orangenschalen verfeinern als Abrieb Kuchen und Gebäck – aber die Schalen der gesunden Früchte können noch einiges mehr. Wir haben fünf tolle Tipps für Dich zusammengestellt. Wenn du die Schalen deiner Früchte weiterverwenden möchtest, achte beim Kauf auf unbehandelte und ungespritzte Orangen.