Hausmittel gegen Mückenstiche

News

Hausmittel gegen Mückenstiche - News

Creme gegen Mückenstich

von

Stechmücken sind blutgierige Biester, die in der schönen Sommerzeit abends zur Plage werden. Was man gegen Juckreiz und Schwellungen tun kann.

Die kleinen, blutsaugenden Insekten, hinterlassen oft juckende Stiche. Sie sorgen mit ihrem Speichel dafür, dass unser Blut sich verdünnt und gut fließt. Dieser Speichel ist es dann auch, der das unangenehme Jucken auslöst. Bei manchen Menschen schwellen die Stiche an, bei anderen, die allergisch reagieren, sind heftige Entzündungen die Folge. Einfach Hausmittel können Linderung verschaffen oder lassen es erst gar nicht zum Stich kommen.

Jeder Mensch reagiert anders. Daher sollte man vielleicht mehrere Mittel gegen Mückenstiche testen. Ein Eiswürfel stoppt meist ganz einfach den Juckreiz, genauso wie ein paar Tropfen Essig. Auch ein wenig kühlen Quark auf der Haut verteilt, wirkt abschwellend und entzündungshemmend. Honig und Teebaumöl können dank ihrer desinfizierenden Wirkung ebenfalls helfen.

Wärme als bestes Hausmittel gegen Mückenstiche

Das unangenehme Jucken wird durch einen Stoff ausgelöst, der aus Proteinen besteht. Diese lassen sich einfach mit einer Erwärmung von 45 Grad neutralisieren. Das einfachste Hausmittel ist daher Wärme. Einfach einen Löffel unter heißem Wasser erwärmen und etwa 30 Sekunden auf den Mückenstich drücken. Der Juckreiz sollte durch die Wärme sofort nachlassen.

Um Mückenstiche schon von Beginn an zu vermeiden, sollte man auf starkes Parfüm verzichten. Dieses lockt Mücken, je nach Duft auch Wespen, an. Zitronella-Duft hält Mücken ebenfalls fern. Diesen gibt es als Kerzen oder Öle. Einfach ein, zwei Kerzen bei geöffnetem Fenster im Zimmer aufstellen. Vor dem ins Bett gehen einige Tropfen Nelkenöl mit einer normalen Lotion verdünnen und auf die Haut auftragen. Für eine angenehme Nachtruhe sollte damit gesorgt sein.

Quelle: Nachhaltigleben.ch

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.9/5 8 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

wespe
Stressfrei draußen genießen –
mos1
Essig, Zwiebel und Co. –
stechmücke
Sommer, Sonne, Stichgefahr –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?