Haarfärbemittel im Test

Haarfärbemittel im Test -

von

40 bis 50 Prozent der Frauen verändern ihre Haarfarbe zumindest hin und wieder. Dabei spielt nicht nur die Lust am anderen Aussehen eine Rolle, sondern vor allem das Abdecken grauer Haare. Viele Frauen färben ihre Haare selber und greifen zu den gängigen Produkten aus Drogerien. Diese »

// Ökotest untersuchte 40 Produkte

Die Inhaltsstoffe auf dem Beipackzettel der getesteten Haarfarben liest sich wie die Giftliste der chemischen Industrie. Und so ist es auch kein Wunder, dass die Zeitschrift Ökotest allen Produkten nach einem Test ein "Ungenügend" erteilte. 33 Mittel enthielten stark belastende Substanzen wie aromatische Amine. In unterschiedlichen Abwandlungen sind diese Stoffe sehr gefährlich. Sie dringen in die Haut ein, lösen Allergien aus und können sogar Krebs erregend sein.

// Resorcin und PEG-Derivate

Alle 40 getesteten Haarfarben enthalten so genannte PEG-Derivate. Die als Emulgatoren eingesetzte Stoffe machen die Haut durchlässiger für Schadstoffe. Die Tester haben darüber hinaus den Stoff Resorcin beanstandet, der in 33 Produkten steckt. Resorcin kann in die Haut eindringen, Allergien auslösen und möglicherweise zu Leber- und Nierenschäden führen. Weitere problematische Inhaltsstoffe sind halogenorganische Verbindungen und Formaldehyd-Abspalter sowie bedenkliche UV-Filter.

// Schlechtes Abschneiden bei der Farbgenauigkeit

Zu den problematischen Substanzen in den Haarfarben kommt ein weiteres Problem: Das Farbergebnis auf den Haaren fällt nicht immer so aus, wie auf der Packung versprochen. Besonders rote Farbe schneidet in punkto Farbgenauigkeit schlecht ab, so die Stiftung Warentest. Ein sattes Rot, wie einige Hersteller (Guhl und Wella) versprechen, erzielt kaum eine Farbe. Bei einer dunklen Ausgangshaarfarbe zeigt sich oft nur ein rötlicher Schimmer. Bei Brauntönen wurden die Haare oft dunkler als geplant.

// Weitere Minuspunkte

Bei einigen von Stiftung Warentest untersuchten Produkten reichte die Farbmenge nicht für längere Haare. Bei Schwarzkopf Poly Color ist deutlich weniger Färbemittel in der Packung, als für längere Haare ausreichend wäre. Zudem fehlen die Handschuhe und der Kunde muss die Farbe eigens anmischen. Der Kunde braucht also Zusatzgeräte wie eine Schüssel und einen Kamm. Gut in der Handhabung und beim Farbergebnis schnitt hingegen Poly Diadem von Schwarzkopf ab. Was bei dieser Untersuchung auffiel: Die Haarfarbe hielt viel kürzer als versprochen. Nach vier Wochen hatte sie sich bereits wieder verflüchtigt.

// Fazit: Haarfarben gehören auf den Prüfstand

Auch wenn die Tester hinsichtlich der chemischen Substanzen zu anderen Ergebnissen kommen, sollte das Ergebnis einer amerikanischen Studie aus dem Jahre 2001die Verbraucher von Haarfarben sensibilisieren. Die Wissenschaftler konnten den Zusammenhang zwischen dem Färben der Haare und Blasenkrebs belegen. Deshalb beschäftigt sich jetzt auch die EU mit dem Thema Haarfarben, weil bisher eine genaue Regelung der Inhaltsstoffe im Gegensatz zu anderen Kosmetika fehlt. Alle von der Zeitschrift Ökotest kritisierten Inhaltsstoffe kommen deshalb nochmals auf den Prüfstand.

Quelle: NDR Fernsehen

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.2/5 6 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

rote Haare
Schönheitsritual aus dem Orient –
haarewaschen
Farbwäsche für blondierte Haare –
Haare blondieren
Für glänzendes Haar –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

„Magic Cleaning”

küche

Detox für Deine Küche: 8 Schritte

Du kannst deinem gesunden Lebensstil etwas nachhelfen und dich inspirieren, indem du deine Küche anpasst. Die Umgebung spielt eine große Rolle und beeinflusst deine Angewohnheiten, also macht es Sinn, deine Küche ganz persönlich, attraktiv und simpel zu gestalten. Dafür brauchst du nur das einfache Konzept von “Magic Cleaning” oder auch “Space Clearing” genannt, anzuwenden. Entrümpelung und Organisation helfen dir dabei, einen gesunden Lebensstil aufrecht zu erhalten.

Was Dein Körper wirklich braucht

Gesunde Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren – wichtig oder reines Marketing?

Schon in den 1970er Jahren erhielten Forscher bei ihren Studien über die Inuit in Nordalaska erste Hinweise auf einen wichtigen Zusammenhang zwischen Lebensweise und Physis: Die erstaunliche Herzgesundheit der dortigen Bevölkerung musste mit dem hohen Verzehr von Seefisch und seinen Omega-3-Fettsäuren zu tun haben. Seitdem landen Fischöl-Kapseln und Co. in unseren Einkaufskörben. Viele Menschen wollen ihrer Gesundheit damit etwas Gutes tun. Geht der Plan auf?

Jetzt ist Saison

kürbis

Kürbis richtig kaufen, lagern und zubereiten

Wie sollte man am besten Obst und Gemüse einkaufen? Natürlich saisonal! Genau deshalb widmen wir uns alle 2 Wochen bei Kitchen Stories einem neuen Obst oder Gemüse der Saison und zeigen dir 3 neue Rezepte damit. Der Markt wartet auf uns!