Grüne Cola? Rote Ampel!

Nährwertampel zeigt: Achtung Zuckerbombe

Grüne Cola? Rote Ampel! - Nährwertampel zeigt: Achtung Zuckerbombe

Grüne Cola? Rote Ampel

von

Ein Grünes Etikett suggeriert „gesund“ und „natürlich“. Das wär auch zu schön gewesen, aber der Ampel-Check zeigt, dass Stevia-Cola genau so viel Zucker enthält – nämlich 11 Stück.

Eine feine Marketingstrategie, wenn man mit „natürlichem Zucker“ und „natur pur“ werben kann. Grün für gesunden Genuß! Mit der neuen Sorte „Coca Cola Life“, will Coca Cola in erster Linie das Image der Zuckerbomben-Limonade aufbessern. Nach Angaben des US-Konzerns ist Life mit dem natürlichen Süßstoff Stevia gesüßt, der eine echte Alternative für Menschen darstellt, die sich gerne bewusst ernähren.

Dabei ist das grüne Etikett lediglich ein Trick: Die Verbraucherzentrale Niedersachsen hat genauer hingeschaut und Coca Cola Life und andere Trendgetränke, die durch grüne Etiketts oder Image-Werbung „Gesundheit“ suggerieren, mit der Lebensmittelampel versehen.

Ein Drittel weniger Zucker, aber gleiche Inhaltsstoffe

Zwar enthält Coca Cola Life im Vergleich zur „normalen“ Cola rund ein Drittel weniger Zucker, die übrigen Inhaltsstoffe sind aber genau die gleichen und der etwas geringere Zuckeranteil wird durch kalorienarme Steviol-Glycoside ausgeglichen. Die Ampel zeigt aber immer noch dunkelrot an, denn die Experten fanden noch immer 34g Zucker in einem halben Liter, was 11 Stück entspricht. Eine bedenklich hohe Menge. Die „normale“ Cola enthält übrigens 54 Gramm Zucker, also 18 Würfelzucker.

Zum Vergleich: Für 12-jährige Kinder empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation WHO maximal 22,5g Zucker pro Tag.

Der Test

Die Verbraucherzentrale prüfte acht Getränke auf ihren Zucker- und Kaloriengehalt. Drei davon benutzen Stevia und warben mit „weniger süß“ und „weniger Kalorien“. Leider alles Verbrauchertäuschung, denn bei fast allen Produkte stehen die Zeiger auf „rot“. Das einzige Produkt, das immerhin ein „gelb“ bekommt, ist das „Stevia-kola“ von fritz-kola: Statt 11 Würfelzucker enthält die 330ml Dose 5,5 Zuckerstücke.

Unser Tipp: Immer die Zutatenliste und die Nährwertangaben checken und sich nicht von grünen Wundern täuschen lassen.

Das interessiert dich? Dann kannst du hier mehr zum Thema lesen, wie die Werbeindustrie Zuckegehalte (mißbräuchlich) einsetzt. Denn das Gesetz weist Lücken auf.

Quelle: lebensmittelklarheit.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 1 Stimme

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Mexiko Zuckersteuer
Gesundheits-Steuer –
Limonaden Zusatzstoffe
Limonaden –
Mädchen isst Zuckerwatte
Suchtverhalten –

Kleiner Tropfen, große Wirkung

MUTI Campaign VitaliGelwich 2 31
Anzeige

Mit diesem Serum strahlt die Haut

Ein Serum kann vieles besser als eine herkömmliche Creme. Tatsächlich vermag das hochkonzentrierte Wirkstoffpaket einem fahlen Teint neuen Glow zu verleihen, Pigmentflecken zu eliminieren oder auch Falten mindern. Wir verraten hier, wie genau das funktioniert und welches Serum das für Deine Haut Richtige ist.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Ungesundes Grillvergnügen

sauce

Diese bekannten Fertigsaucen enthalten zu viel Zucker

Ob Barbecue-, Knoblauch- oder Chilisauce – für viele Grillfans gehören Saucen mit auf den Tisch. Neben Aromen, Farb- und Konservierungsstoffen ist eine der Hauptzutaten vieler Fertigsaucen zudem oftmals Zucker. Manche Produkte bestehen sogar fast zur Hälfte daraus. Welche Grillsaucen besonders viel Zucker enthalten? Wir haben genauer hingeschaut.

Festivals nachhaltig feiern

glitzer

Glitzer – keine Party für die Weltmeere

Wir sind mitten in der Festivalsaison – und damit ist für viele auch wieder die Zeit, sich mal wieder richtig in Schale zu werfen. Blumenkette, bunte Klamotten und natürlich Glitzer dürfen da nicht fehlen. Doch Achtung! Nicht alles, was glänzt, ist Gold. Handelsüblicher Glitzer besteht zum größten Teil aus Plastik. Zum Glück gibt es Alternativen, mit denen Du auch wunderbar umweltbewusst funkelst.