Anzeige
Anzeige

Gesundheitsrisiko: Fertig-Nudeln

News

Gesundheitsrisiko: Fertig-Nudeln - News

Fertignudeln

von

Unter Zeitdruck greifen viele zum schnellen Nudelgericht. Warum die Fertig-Nudeln vor allem für Frauen ein Risiko darstellen, liest du hier.

Anzeige

Schneller und einfacher könnte es nicht sein: Deckel auf, heisses Wasser drüber, fünf Minuten warten, fertig ist das Nudelgericht. Im „Journal of Nutrition“ schreiben Forscher nun, dass der schnelle Snack langfristig schlimme Folgen haben kann.

Für ihre Studie untersuchten die Forscher die Gesundheitswerte von Menschen mit verschiedenen Essgewohnheiten in Südkorea. Sie verglichen die Werte der Menschen, die sich überwiegend von Reis, Fisch und Gemüse ernährten mit den Werten der Menschen, die Fleisch, Frittiertes und Fertigprodukte bevorzugten.

Die Forscher erkannten: Es konnte ein deutlicher Zusammenhang zwischen dem häufigen Verzehr von Instant Nudeln und Herzerkrankungen ausgemacht werden. Dieses Phänomen bezeichnen die Forscher als Metabolisches Syndrom. Besonders oft waren Frauen betroffen. Die Begründung der Forscher: Die Produkte enthalten viele Kalorien, gesättigte Fettsäuren, einfache Kohlenhydrate und Natrium. Eine Kombination, die vor allem den Stoffwechsel von Frauen negativ beeinflusst. Der Stoff Bisphenol A, der ebenfalls im Fertiggericht enthalten ist, stört zudem die Funktion des weiblichen Hormons Östrogen.

Ein einfacher Tipp von Experten: Finger weg von Fertgnudeln. Ein asiatisches Nudelmahl sollte besser selbst zubereitet werden.

Wir empfehlen, Finger weg von diesen Nudelgerichten:

Quelle: 20 Minuten

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
3/5 4 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Glutamat in vielen Produkten
Gesundheit –
Menschen manipulieren Mais
Essen & Trinken –

Plastic-free

Plastik Müll

15 things we should not buy for environmental reasons

Our awareness of sustainable consumption has increased significantly in recent years. When shopping, we pay attention to the origin, packaging and ingredients of a product. The list is endless: Here are 15 examples of products that cannot withstand ecological criteria.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?