Anzeige
Anzeige

Gerste: Gut für die Verdauung & den Blutzuckerspiegel

Ernährung

Gerste: Gut für die Verdauung & den Blutzuckerspiegel - Ernährung

gerste gelb

von

Gerste soll nicht nur gut für die Figur sein, sondern auch typischen Zivilisationskrankheiten vorbeugen. Dies behaupten zumindest schwedische Forscher.

Anzeige

Das Getreide gibt es in Europa schon lange. Doch jetzt wird das alte Lebensmittel neu entdeckt und begeistert mit überraschend positiven Eigenschaften. Wissenschaftler der Universität von Lund haben die kleinen Körner untersucht und dabei Erstaunliches herausgefunden: Gerste reduziert das Hungergefühl und senkt den Blutzuckerspiegel.

Durch regelmäßigen Verzehr von Gerste kann also das Risiko für Diabetes und Erkrankungen der Herzkranzgefäße gesenkt werden. Schon nach drei Tagen konnten die Forscher einen Effekt auf die Gesundheit nachweisen. Gewisse Ballaststoffe, die in den Körnern enthalten sind, wiesen sich als äußerst wirkungsvoll aus.

Schwedische Studie weist Effekt auf die Gesundheit nach

Die Forscher aus Lund ließen eine Gruppe von Probanden, im mittleren Alter, drei Tage lang stark gerstenhaltiges Brot essen. Und zwar morgens, mittags und abends. Jeder Studienteilnehmer wurde 11 Stunden nach der letzten Mahlzeit auf Anzeichen für Diabetes und Herzkranzgefäß-Erkrankungen untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass sich deren Stoffwechsel für bis zu 14 Stunden verbesserte: Tiefere Blutzuckerwerte, tieferer Insulinspiegel und eine größere Insulin-Empfindlichkeit waren die Folge.

Ballaststoffe und Darmbakterien im Zusammenspiel

Der positive Effekt entsteht dann, wenn die Ballaststoffe der Gerste in den Darm gelangen, wo sie die Vermehrung von „guten" Bakterien anregen. Außerdem stimulieren sie die Abgabe von wichtigen Verdauungshormonen. Eines dieser Hormone hilft auch dabei chronische Entzündungen zu reduzieren.

In Zukunft darf man also gerne zu einem Gerstenbrötchen als Kalorienlieferant greifen oder eine leckere Gerstensuppe auftischen. Auch eignet sich das Getreide gekocht wunderbar in Salaten oder als Ersatz für Reis. Nur im Bier wirken die Super-Körner leider nicht – dort wird die gesundheitsfördernde Wirkung vom Alkohol zunichte gemacht.

gerste

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 3 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

nüsse und ölsaaten test
Knabbern für die Körperabwehr –
vollkorn
Je mehr, desto besser –

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?