Fülle deine Wärmflasche umweltschonend

Wohlig warm

Fülle deine Wärmflasche umweltschonend - Wohlig warm

Wärmflasche nachhaltig füllen

von

Der Winter ist endgültig angekommen! Für viele Menschen ist die Wärmflasche an kalten Tagen ein wärmender Begleiter. Wie man das Wasser dafür erhitzt und möglichst wenig Energie verbraucht, erfährst du hier.

Die Hörer von Schweizer Radio SRF wollten letzte Woche wissen, wie man denn möglichst effizient eine Wärmflasche erhitzt. In der Sendung „Espresso Aha!“ erklärte Energieberaterin Esther Rutz, tätig beim Zürcher Elektrizitätswerk (EWZ), dass ein Wasserkocher die beste Lösung ist, um Wasser zu erhitzen. Der Wasserkocher sei effizient, da er das Wasser direkt erhitze.

Am schlechtesten sei es, warmes Leitungswasser zu gebrauchen. Dieses benötige relativ lange, bis es durch den Boiler erwärmt werde und ausserdem ginge schon auf dem Weg vom Boiler zum Hahn viel Wärme verloren. Auch Wasser, dass auf dem Herd erhitzt werde, brauche mehr Energie als ein Wasserkocher.

Mit dem Wasserkocher Energie sparen

Der Wasserkocher sei also die beste Lösung, Wasser umweltschonend zu erhitzen. Nicht nur für die Bettflasche – auch für Tee oder zum Putzen eigne sich das einfache Gerät hervorragend, um schnell und effektiv kaltes Wasser heiss zu machen.

Einziger Nachteil: das Wasser wird im Wasserkocher schnell zu heiss. In die Wärmflasche sollte auf keinen Fall kochendes Wasser gefüllt werden. Da der Druck innerhalb der Flasche ansteigt, besteht die Gefahr, dass die Bettflasche platzt.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 4 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Frau Haut Haare
Anzeige – Trockenheit adé –
boitcoin
Jagd nach virtuellem Geld –
vogel
Vogelschutz –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?