Anzeige
Anzeige

Frühstück und Pausenbrot – dieses Essen ist für Kinder ideal

Gestärkt in den Tag

Frühstück und Pausenbrot – dieses Essen ist für Kinder ideal - Gestärkt in den Tag

kinder

von

Gerade für Kindern und Jugendlichen ist das Frühstück eine Mahlzeit. Ein vollwertiges Essen verdrängt Müdigkeit und schenkt Energie. Und dank der richtigen Zwischenmahlzeit, bleibt diese auch erhalten.

Anzeige

Wer kennt das nicht? Wegen Zeitmangel oder Trägheit bleibt ein solides Frühstück oft auf der Strecke. Manchmal hat man auch früh morgens einfach keinen Appetit, stattdessen greift man zu ungesunden Snacks.

Was bei uns Erwachsenen schon nicht empfehlenswert ist, sollte vor allem bei Kindern und Heranwachsenden anders gehandhabt werden. Denn wer seinen Tag mit einem vollwertigen Frühstück vor der Schule beginnt, dem werden Leistungstiefs und Konzentrationsschwächen eher selten begegnen.

Dank guten Lebensmitteln gestärkt in den Tag

Die „Deutsche Gesellschaft für Ernährung“ empfiehlt für ein vollwertiges Frühstück Vollkorn- und Milchprodukte, frisches Obst oder Gemüse, sowie Wasser, Früchte- oder Kräutertee. Frischkäse, magerer Schinken oder fettarme Wurst liefern Energie ohne einen hohen Fettanteil. Auch ein ungesüßtes Müsli mit frischen Fruchtstückchen und fettarmen Joghurt ist eine gute Startmahlzeit.

Gesundes Frühstück ist wichtig

Wichtig ist, dass das Kind zu Hause etwas isst, auch wenn es nicht viel ist. Immerhin frühstücken laut dem „​Robert-Koch-Institut“ 87,7% der 3- bis 6-Jährigen Kinder zu Hause. Optimalerweise sollten sich Frühstück und Zwischenmahlzeit in der Schule ergänzen. Kinder, die zu Hause wenig gefrühstückt haben, brauchen später einen energiereicheren Pausensnack, als Mitschüler, die gut gestärkt zur Schule kommen.

Der ideale Snack für Zwischendurch

Als ideale Pausenmahlzeit gehören frisches Gemüse und Obst nach Saison, wie Paprika, Möhren, Apfel oder Birne. In mundgerechte Stücke geschnitten, avanciert der bunte Fingerfood schnell zum beliebten Snack für Zwischendurch. Nüsse und Trockenobst können dazu Abwechslung bieten.

trockenobst

Ein belegtes Vollkornbrot mit dünn bestrichener Butter ist ein idealer Energielieferant mit niedrigem Kalorienwert. Brotsorten und Belag kann bei Bedarf variiert und mit etwas Schnittlauch oder Petersilie gewürzt werden. Abwechslung bleibt so garantiert. Auch bei den Zwischenmahlzeiten sollte nur Wasser oder ungesüßter Tee bereitstehen. Joghurts und Milchdrinks können als Ersatz-Snack schon einmal einspringen, sind aber keine Durstlöscher.

Energiereich durch den ganzen Tag

Wichtig ist, dass das Kind auf zuckerige Zwischenmahlzeiten wie Schokoriegel, Süßgetränke, Gebäck oder Fruchtgummis weitgehend verzichtet.

Mittlerweile gelten rund 20% der Kinder in Deutschland als übergewichtig. Schuld: Zu viel Süßkram. Dieser enthält viel Fett, Zucker und Kohlenhydrate – dafür wenig Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe.

Zwar liefern diese Produkte schnell Energie, jedoch nur in Form von Zucker. Dieser lässt den Blutzuckerspiegel kurzfristig ansteigen, fällt jedoch rasch unter Normalniveau und sorgt so für ein Leistungstief. Wer sich hingegen richtig ernährt, wird kontinuierlich und länger mit Energie versorgt.

schokolade

Anzeige

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 5 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

hafer2
Für das perfekte Frühstück –
kinder essen
Ketchup-Kleckse & Probierspiele –

Gesunde Alternativen

Joghurt

Diese Joghurts sind keine Zuckerfalle

Während dem Fettgehalt von Joghurts vermehrt Beachtung geschenkt wird, überprüfen die wenigsten den darin enthaltenen Zuckeranteil. Bis zu elf Zuckerstücke und damit die Hälfte der Tagesmenge für Erwachsene können jedoch in nur einem Becher Joghurt versteckt sein. Mit welchen Joghurts Du nicht in eine Zuckerfalle tappst und warum Bio-Varianten nicht besser sind, wir verraten es Dir.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.