Fairer Kaffee für eine stabile Zukunft

Fair Trade

Fairer Kaffee für eine stabile Zukunft - Fair Trade

Kaffee und Bohnen

von

Mit jedem Schluck die Welt ein bißchen besser machen. Wer möchte das nicht? Fairtrade stärkt die Kleinbauern und Plantagenarbeiter in den Herkunftsländern, damit sie ihre Lebensbedingungen nachhaltig verbessern können.

Gerade bei Kaffee ist es wichtig, auf fairen Handel zu achten

Das liegt daran, dass rund 80 Prozent des angebauten Kaffees in den Export geht. Die gut 25 Millionen Kaffeebauern in mehr als 90 Ländern der Welt sind zumeist Kleinbauern. Bei den 90 Ländern handelt es sich ausschließlich um ärmere bis mittelarme Entwicklungs- und Schwellenländer. Insgesamt leben etwa 120 Millionen vom Kaffeeanbau. Denen fällt es zunehmend schwerer die Produktionskosten zu decken oder gar ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, so tief ist der Preis für Kaffee am Weltmarkt.

Der Kaffeepreis steht unter einem enormen Druck. Das liegt zum einen an der sehr langen Wertschöpfungskette, zum anderen an den vielen Zwischenhändlern, die man auch Coyoten nennt. Kaffee gelangt nicht direkt von den Bauern in die Konsumländer. Er durchläuft viele Zwischenstufen und jeder Coyote will an seiner Stufe mitverdienen. Die Bauern wissen meist gar nicht, wie viel ihr Kaffee wert ist.

Fair Trade Schild

Der faire Handel setzt genau da an und strebt einen direkten Weg ohne diese Zwischenstufen an. Die Bauern sind in einer Kooperative organisiert, die den direkten Export vornimmt. Positiv ist, dass sich diese Kooperativen zunehmend zu großen Unternehmen mausern. Sie müssen sich an die internationalen Fairtrade-Standards halten und durch demokratische Strukturen und Prozesse Mitbestimmung gewährleisten. Nur wenn sie das einhalten, erhalten sie ein Zertifikat. Die Einhaltung der Fairtrade-Standards wird von unabhängigen Experten überprüft. Auch der Waren- und Geldfluss wird kontrolliert. So will man sicherstellen, dass der Mindestpreis und die Fairtrade-Prämie an die Bauern zurückfließt.

Internationale Fairtrade-Standards

Die internationalen Fairtrade-Standards bauen auf drei Säulen auf: Handel, Soziales und Umwelt. Der Handel umfasst den Mindestpreis, die Fairtrade-Prämie und den direkteren Marktzugang. Soziales beinhaltet die Prämienprojekte und die Stärkung der Kleinbauern durch demokratische Prozesse. Die Kleinbauern erhalten eine Stimme, werden wahrgenommen und treffen selbstbestimmte Entscheidungen. Bei der Säule Umwelt geht es um nachhaltigen Anbau, Bio-Diversität und der kontrollierte Einsatz von natürlichen Ressourcen sowie dem Abfallmanagement. Der Biologischer Anbau ist zwar nicht Pflicht, wird aber gefördert.

Kaffeetassen

Kriterien für fairen Handel

Fairer Handel bedeutet kontrollierter Handel. Den Erzeugern wird für ihre Ware meist ein von einer Fair-Trade-Organisation festgelegter Mindestpreis bezahlt. Zentrale Instrumente dazu sind faire Handelsbedingungen, starke Produzentenorganisationen, Preisstabilität, Prämien, nachhaltiger Anbau und Unterstützung vor Ort. Mit dem Entscheid für Fairtrade-Produkte leisten Konsumentinnen und Konsumenten einen wichtigen entwicklungspolitischen Beitrag.

Diese Kaffeesorten sind fair gehandelt und dazu noch Bio:

Quelle: nachhaltigleben.ch

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.7/5 6 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Kaffeepause machen
Fit durch den Tag –
Schock-der Wecker klingelt
Und täglich grüßt das Murmeltier –
Butterkaffee
Trendy –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Was Dein Körper wirklich braucht

Gesunde Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren – wichtig oder reines Marketing?

Schon in den 1970er Jahren erhielten Forscher bei ihren Studien über die Inuit in Nordalaska erste Hinweise auf einen wichtigen Zusammenhang zwischen Lebensweise und Physis: Die erstaunliche Herzgesundheit der dortigen Bevölkerung musste mit dem hohen Verzehr von Seefisch und seinen Omega-3-Fettsäuren zu tun haben. Seitdem landen Fischöl-Kapseln und Co. in unseren Einkaufskörben. Viele Menschen wollen ihrer Gesundheit damit etwas Gutes tun. Geht der Plan auf?

Jetzt ist Saison

kürbis

Kürbis richtig kaufen, lagern und zubereiten

Wie sollte man am besten Obst und Gemüse einkaufen? Natürlich saisonal! Genau deshalb widmen wir uns alle 2 Wochen bei Kitchen Stories einem neuen Obst oder Gemüse der Saison und zeigen dir 3 neue Rezepte damit. Der Markt wartet auf uns!

4 Meinungen

mode2

Warum wird kaum faire Mode gekauft?

Fehlende politische Initiative, schlechtes Design – oder alles gar nicht so schlimm? Wir haben bei verschiedenen Akteuren nachgefragt, wieso immer noch so wenig faire Mode gekauft wird.