Anzeige
Anzeige

Face Mist: Feuchtigkeitskick für Deine Haut

Erfrischung für den Sommer

Face Mist: Feuchtigkeitskick für Deine Haut - Erfrischung für den Sommer

spray

von

Ob zur Beruhigung irritierter Haut, Versorgung der Haut mit Feuchtigkeit oder einfach als Erfrischung an heißen Tagen – Gesichtssprays sind ein Must-Have. Das Allround-Produkt ist für alle Hauttypen geeignet und verleiht einen frischen, strahlenden Teint. Adé müde Haut, her mit dem Feuchtigkeits-Boost und Anti-Aging-Schutzschild!

Anzeige

Face Mist bedeutet übersetzt Gesichtsspray. Neben Wasser sind darin oft auch Inhaltsstoffe wie Antioxidantien, Mineralien, Hyaluron, Aloe Vera oder Vitamin C enthalten. Antioxidantien fangen freie Radikale aus der Umwelt, die zu einem Abbau von Kollagen führen und Genmutationen in den Zellen hervorrufen würden. Durch zunehmendes Alter oder Krankheiten nimmt die Zahl der Antidoxidantien in der Haut ab. Im Kampf gegen Hautalterung müssen diese daher von außen zugeführt werden.

Mineralien können ebenfalls in dem feinen Feuchtigkeitsstaub enthalten sein. Sie gleichen den pH-Wert der Haut aus und wehren schädliche Stoffe ab. Eine Portion Vitamin C in Face Mist kann zudem der Hautalterung vorbeugen und die Regeneration der Haut unterstützen.

Face Mist: Was bringt’s?

Ein Gesichtsspray kann verschiedene Zwecke erfüllen. Es fixiert das Make-Up und hält es somit länger frisch. Hierfür solltest Du das Spray morgens anwenden, am besten vor dem Auftragen einer Tagescreme. So bleibt die Feuchtigkeit besser eingeschlossen.

Tagsüber spendet das Face Mist Feuchtigkeit und erfrischt Haut und oft auch Geist, wenn die Hitze gerade mal wieder auf den Kopf drückt. Aber auch nach einem Flug fühlst Du Dich mit dem Aufsprühen einer feuchten Nebelwolke sofort wacher und fitter.

Tipp: Bewahre Dein Face Mist für den Extra-Erfrischungskick im Kühlschrank auf.

Diese Face Mists sind empfehlenswert:

Face Mist: einfache Anwendung

Das Gesichtsspray wird mit einem Abstand von circa 15 Zentimetern auf das Gesicht gesprüht. Das Produkt gibt es sowohl geruchsfrei, als auch versetzt mit feinen Düften ätherischer Öle wie Rose, Lavendel oder Orangenblüte. Aufgetragen werden kann mehrmals täglich. Face Mists sind normalerweise für alle Hauttypen geeignet. Für sensible Haut sind sanfte Wasser ohne Duftsstoffe empfehlenswert.

Face Mist selbst herstellen

Ein natürliches, feuchtigkeitsspendendes Face Mist kannst Du mit wenigen Zutaten im Handumdrehen auch selbst herstellen. Alles, was Du dafür brauchst, ist ein Teebeutel mit weißem (bio)-Tee. Nach dem Aufgießen den Tee ziehen lassen und anschließend zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen. Dann in eine Sprühflasche füllen und die sanfte Erfrischung auf der Haut genießen!

Weißer Tee enthält viele Antioxidantien und ist ideal für Mischhaut. Zur Beruhigung entzündeter, irritierter Haut empfiehlt sich ein Gesichtswasser mit grünem Tee.

Wer jetzt denkt, normales Wasser tut es doch auch, der liegt falsch. Denn unser Wasser ist meist zu kalkhaltig und trocknet die Haut eher aus. Greife daher lieber zu destilliertem Wasser.

Anzeige

Fazit

Face Mists verpassen Deiner Haut einen angenehmen Feuchtigkeitskick und sorgen für eine belebende Erfrischung. Sie können jedoch keine Creme ersetzen und wirken nur in Kombination mit der täglichen Pflegeroutine.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

leinsamen2
3 DIY-Rezepte –
sonne
Strahlende Zeiten für trockene Haut –
hagebutten
Feuchtigkeitsspender mit Anti-Aging-Effekt –

Plastic-free

Plastik Müll

15 things we should not buy for environmental reasons

Our awareness of sustainable consumption has increased significantly in recent years. When shopping, we pay attention to the origin, packaging and ingredients of a product. The list is endless: Here are 15 examples of products that cannot withstand ecological criteria.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?