EU-Behörde warnt vor Acrylamid in Lebensmitteln

Nahrungsmittel

EU-Behörde warnt vor Acrylamid in Lebensmitteln - Nahrungsmittel

Acrylamyd Pommes

von

Acrylamid steht in Verdacht, das Krebsrisiko zu steigern und kann die Nerven schädigen, wie das Hamburger Abendblatt in einem Artikel vom 05.05.2015 berichtet. Vorsicht ist auch beim Grillen angebracht.

Die EU-Lebensmittelbehörde hat vor Acrylamid in Nahrungsmitteln gewarnt. In einer am Donnerstag veröffentlichten Bewertung der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) steigert der chemische Stoff könnte das Krebsrisiko in allen Altersgruppen. Vor allem Kinder sind dem Stoff wegen ihres geringeren Körpergewichts ausgesetzt. Damit bestätigte die Efsa mit der Bewertung frühere Einschätzungen.

Acrylamid wird am häufigsten in Kartoffelprodukten wie Chips und Pommes frites sowie in Kaffee, Keksen, Kräckern, Knäckebrot und Toast eingesetzt. Die Zubereitung der Lebensmittel spielt eine wichtige Rolle: Acrylamid entsteht bei hohen Temperaturen und geringer Luftfeuchtigkeit beim Braten, Rösten, Backen, Grillen und Frittieren.

Über die Nahrung aufgenommen, gelangt es über den Darm in alle Organe. In Tierstudien konnte gezeigt werden, dass Acryl­amid das Erbgut von Zellen verändern und Krebs auslösen kann, bekannt sind bei hohen Dosen auch Nervenschädigungen. Welche Mengen für den Menschen ebenso gefährlich sind, ist aufgrund mangelder Daten noch unklar.

Grenzwerte für Acrylamid in Lebensmitteln gibt es nicht. Vor allem bei Babys und Kindern wird empfohlen, auf eine nicht allzu hohe Aufnahme betroffener Lebensmittel zu achten, so die Efsa. Für das Kochen empfehlen Experten, auf starke Bräunung, hohe Temperaturen beim Backen und scharfes Anbraten zu verzichten.

Quelle: Hamburger Abendblatt

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 2 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Pizza essen
US-Studie belegt –

Kaktusfeigenkernöl, Arganöl,...

winter skin
Anzeige

Trockene Haut im Winter - Öle sind die wahren Helfer

Die Vögel fliegen in den Süden, die Bären verkriechen sich zur Winterruhe in ihre Höhle und manche Insekten versetzen sich gar in eine Winterstarre - wir Menschen nicht. Wir sind wahre Überwinterer und somit der Kälte ausgesetzt. Darunter leidet besonders unsere Haut. Doch spröde und rissige Haut muss nicht sein! Erfahre hier, wie es natürliche Öle schaffen, Deine Haut in einen Winterschlaf zu versetzen.

Ob gesund kochen oder schlemmen...

SWICA-Gesunder Gruss-Wettbewerb-650x371
Anzeige

Wettbewerb: Jetzt mitmachen und doppelt gewinnen

Eine gesunde Ernährung macht Spass und fördert das Wohlbefinden – bei SWICA gehört sie deshalb in den Bereich der Gesundheitsvorsorge. Sie unterstützt ihre Versicherten mit vielseitigen Gesundheitsangeboten rund um die Ernährung und attraktiven Präventionsbeiträgen. Hier erfährst Du, wie Du profitieren kannst. Zudem kannst Du gleich bei zwei Wettbewerben tolle Preise gewinnen.