Duftkerzen können Krebs verursachen

Besonders im Winter gefährlich

Duftkerzen können Krebs verursachen - Besonders im Winter gefährlich

kerzenbunt-337229237 Kopie

von

Das Duftkerzen auf Paraffinbasis Krebs auslösen können, weiß man schon länger. Doch nun zeigt sich: Noch ein anderer Inhaltsstoff kann Krebs und andere schwere Folgeerkrankungen verursachen.

Paraffin ist besonders gefährlich

Duftkerzen sind vielleicht schön und entspannend, doch man sollte sich zweimal überlegen, ob man sie zu Hause aufstellt – denn gesundheitlich unbedenklich sind die wenigsten der parfümierten Kerzen. Besonders problematisch sind Kerzen aus Paraffin, einem Erdöl-Produkt. Diese setzen beim Abbrennen eine Reihe schädlicher Substanzen frei, erklärt das Newsportal 20 Minuten.

Aber auch von nicht paraffinhaltigen Duftkerzen geht Gefahr aus. Sie können Allergien auslösen. Der Grund: Sie enthalten oft Duftstoffe wie Limonen oder Eugenol, die laut EU-Kosmetikverordnung als allergen eingestuft wurden. Die Folge können Asthma und Ekzeme sein.

Duftstoffe bilden Formaldehyd

Der in Duftkerzen häufig verwendete Stoff Limonen ist dem Chemiker Alastair Lewis von der University of York noch aus einem anderen Grund ein Dorn im Auge, wie die BBC berichtet.

Denn trifft Limonen in der Luft auf natürliches Ozon, bildet sich Formaldehyd – ein Stoff, der die Schleimhaut der oberen Atemwege und der Augen reizt.

Ist man dem Formaldehyd nur kurzzeitig ausgesetzt, leidet man unter unangenehmen Nebenwirkungen: Dazu gehören Augenbrennen, Stechen in Nase und Hals, wässriger Schnupfen oder eine verstopfte Nase, wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) mitteilt. Langfristige Gesundheitsschäden sind bei kurzen Kontakten mit Formaldehyd normalerweise nicht zu erwarten.

Krebs ist nur eine Folgeerkrankung

Ganz anders sieht es bei anhaltenden Reizungen durch Formaldehyd aus. Bei diesen kamen zudem noch unspezifische Beschwerden wie Kopfschmerzen, Müdigkeit und Unwohlsein dazu. Bei dauerhaft erhöhter Formaldehyd-Belastung in einem Raum drohen schwere Folgeerkrankungen wie eine beeinträchtigte Lungenfunktion, chronische Atemwegserkrankungen und im schlimmsten Fall Krebs.

Genau das macht dem Chemiker Lewis Sorgen. Denn in der kalten Jahreszeit, in der Kerzen besonders beliebt sind, lüften viele Menschen deutlich weniger als im Sommer. Deshalb bleibt das Formaldehyd länger in der Wohnung und kann so für schwerere Schäden sorgen. Hinzu kommt, dass Limonen auch in Lufterfrischern und Reinigungsmitteln zu finden sind, was die Belastung verstärkt.

kerzenclose-147028439 Kopie

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.6/5 12 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Maiglöckchen
Kritischer Duftstoff –
Parfum
Worauf Du achten solltest –
parfüm
Chanel, Dior und Dolce & Gabbana –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Weihnachtsgebäck

Weihnachtsgebäck

Voll von Eiern aus Käfighaltung?

Käfighaltung von Hühnern wurde bereits 2010 in Deutschland verboten, jedoch werden von manchen Lebensmittelherstellern immer noch Käfigeier importiert und von Verbrauchern ohne ihr Wissen konsumiert. Wo kann man sich darüber informieren?