Dieses Naturprodukt ersetzt Spülschwämme in der Küche

Zero Waste

Dieses Naturprodukt ersetzt Spülschwämme in der Küche - Zero Waste

schwamm

von

Du verzichtest auf Plastik und möchtest daher auch Schaumstoffschwämme vermeiden? Wir kennen einen praktikablen und umweltschonenden Ersatz sein, der sich zudem auch für andere Einsatzgebiete eignet.

Was ist das Problem bei herkömmlichen Schaumstoffschwämmen?

Durch den regelmäßigen Gebrauch von Schaumstoffschwämmen entstehen durch den Abrieb Plastikfussel, die im Abfluss landen und das komplexe Plastik-Problem weiter verstärken. Zudem müssen sie häufig ersetzt werden und durch ihre Verpackung entsteht wiederum Plastikmüll, der sich vermeiden ließe. Öko-Spülschwämme sind mit einem Schwamm aus Cellulose und einer Scheuerseite aus Sisal durchaus vorzuziehen, jedoch ist die Verklebung in der Regel aus Polyurethan.

Welche Alternativen gibt es?

Neben der Möglichkeit selbst einen Schwamm aus Naturmaterialien herzustellen, ist ein potenzieller Ersatz die Luffa-Gurke. Von Vorteil ist, dass sie Schmutz löst, ohne die zu reinigende Oberfläche zu zerkratzen, und sich der Form anpasst. Angeblich sind diese Gurken zudem lange haltbar und nahezu unverwüstlich. Aufgrund des natürlichen Materials können sie auch kompostiert werden, sobald sie ausgedient haben.

Luffa harvest #seeds #luffagourd #harvest #luffasponge

A post shared by Barbara (@gardening_angels) on

Was ist die Luffa-Gurke und wo erhalte ich sie?

Auch wenn es sich um eine Art essbaren Schwammkürbis handelt, wird die Luffa-Gurke normalerweise in arabischen Lebensmittelläden als Badeschwamm angeboten. Um sie nutzbar zu machen, werden Haut und Kerne entfernt und das Fruchtfleisch getrocknet.

In gut sortierten Bioläden oder Drogeriemärkten und teils sogar in Baumärkten hast Du gute Chancen, die Luffa-Gurke zu erhalten, ansonsten lässt sie sich oft nur über das Internet beziehen. Wenn Du in Deiner Gegend keine Möglichkeit hast und dem Versandhandel aufgrund der damit zusammenhängenden Umweltbelastung kritisch gegenüberstehst, kannst Du Dir überlegen, ob Du sie selbst anpflanzen möchtest. Das ist zwar aufwendig, aber mit den richtigen Samen prinzipiell auch in Deutschland möglich. Wie das genau funktioniert, siehst Du hier.

Im Handel findet sie sich meist gebleicht, jedoch ist das bei der Eigenproduktion nicht notwendig, da es keine Auswirkung auf die Nutzungseigenschaften hat. Um die passende Größe für den Haushaltsgebrauch zu erhalten, schneidest Du sie in Scheiben. Achte beim Kauf darauf, dass es sich um eine natürliche Luffa-Gurke handelt, da mittlerweile auch synthetisch hergestellte angeboten werden.

Wofür kannst Du die Luffa-Gurke noch einsetzen?

Dir gefällt die Luffa-Gurke als Schwamm gut und Du möchtest sie auch in anderen Bereichen nutzen? Das Tolle ist, dass sie vielfältig einsetzbar ist: So kannst Du sie für das Reinigen von Keramik-, Edelmetall- und Kunststoffflächen genauso wie für Besteck oder Schmutzentfernung auf Glas anwenden. Auch in der Körperpflege lässt sie sich verwenden, etwa als Massage- oder sogar als Peeling-Schwamm.

Worauf solltest Du beim Gebrauch achten?

Aus Gründen der Hygiene solltest Du die Luffa-Gurke von Zeit zu Zeit reinigen. Nach Aussagen von Nutzern soll das sogar in der Waschmaschine gehen, in der Du sie entweder mit anderen Putzlappen oder – wenn Du sie als Peeling- oder Massageschwamm benutzt – mit Handtüchern zusammen waschen kannst. Verzichte dabei aber auf Weichspüler.

Nach Gebrauch spülst Du sie am besten jedes Mal gründlich aus und lässt sie trocknen, da sie sonst schnell zum idealen Nährboden für Bakterien und Schimmel werden. Ab und zu kannst Du sie auch auskochen, jedoch nicht zu oft, da es sich um ein Naturprodukt handelt.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.6/5 15 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

küche
Keine Ausreden –
plastikbecher-282002090 Kopie
Im Kampf gegen Plastikmüll –

Umfrage

schmetterling 3
Anzeige

Hilf mit Produkte nachhaltiger zu gestalten

Wir wollen zusammen mit Dir dafür sorgen, dass Produkte in Zukunft noch gesünder und nachhaltiger produziert werden. Dazu arbeiten wir u.a. mit dem BUND, WWF, Greenpeace, weiteren Partnern und auch mit den Herstellern auf Projektbasis zusammen.

Gegen Lebensmittelverschwendung

brot3

Altes Brot nicht wegwerfen: 6 Rezepte

Dieses Phänomen kennt leider fast jeder von uns: Noch bevor man den Laib Brot vollständig aufgegessen hat, ist er hart geworden … Wie kann man vermeiden, dass Abfall entsteht? Wie bleibt Brot länger frisch und was kann man mit hart gewordenem Brot noch anstellen?

INCI-Wissen

creme2

PEGs: Emulgatoren in Creme schwächen Deine Hautbarriere

Synthetische Inhaltstoffe in Kosmetikprodukten sind heute keine Seltenheit mehr. Zusatzstoffe wie synthetische Emulgatoren – zumeist Polyethylenglykole (PEGs) – werden von vielen Herstellern in Cremes, Shampoos oder Zahnpasta vieler Hersteller eingesetzt. Doch trotz ihrer häufigen Anwendung sind sie sehr umstritten.