Diese Vitamine brauchst du gar nicht

Täglich eine Pille weniger

Diese Vitamine brauchst du gar nicht - Täglich eine Pille weniger

Vitamine die du nicht brauchst

von

Lifestyle-Gurus und Gesundheitsmagazine lassen uns glauben, dass der gesunde Mensch Vitaminsupplemente braucht. Stimmt das wirklich?

Anscheinend nicht. Trotzdem kauft jeder dritte Deutsche teure Vitaminsupplemente. Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hat herausgefunden, dass viele von uns täglich zu Tabletten, Pulver oder Trinkampullen greifen. Besonders beliebt: Multivitaminprodukte, die alle Vitaminwünsche abdecken. Die tägliche Vitaminzufuhr ist laut einem Bericht auf Focus.de jedoch gar nicht nötig, denn unsere Organe und unser Gewebe sind fähig, viele Vitamine zu über lange Zeiträume zu speichern. So zum Beispiel die Vitamine A, C und D. Zeit, ein wenig Geld zu sparen.

So speichert der Körper Vitamine

Vitamine teilt man in zwei Gruppen ein. Es gibt die wasserlöslichen und fettlöslichen Vitamine. Während wasserlösliche Vitamine (bis auf wenige unten aufgeführte Ausnahmen) zugeführt werden müssen, kann der Körper fettlösliche Vitamine speichern. Ein Überschuss an wasserlöslichen Vitaminen wird vom Körper über den Urin ausgeschieden.

Diese Vitamine sind die wasserlöslichen Ausnahmen:

Vitamin C – Die Fähigkeit, große Mengen Vitamin C zu speichern, ist wohl über die Evolution verloren gegangen (Der Organismus von anderen Säugetieren stellt Vitamin C nach wie vor selbst her). Kleinere Mengen werden in Nebenniere und Milz abgelegt. Zudem können rote Blutkörperchen Vitamin C rund 14 Tage lang mehrmals nutzen.

Vitamin B12 - ist für die Blutbildung verantwortlich. Praktischerweise kann der Körper den Stoff in der Leber und in den Muskeln speichern.

Alle anderen wasserlöslichen Vitamine bitte mittels viel frischen Früchten und Gemüsen täglich essen.

Eine Pille weniger am tag

Langfristig vitaminisiert

Über längeren Zeitraum Abspeichern kann der Körper folgende fettlösliche Vitamine:

Vitamin A – sorgt für scharfes Augenlicht und ist wichtig für gesunde Haut und Schleimhäute. Die Leber speichert den Vitalstoff bis zu vier Monate lang. Da Vitamin A in vielen Gemüsen und Früchten enthalten ist, ist ein Mangel in unseren Breitengraden selten.

Vitamin D – Das sog. Sonnenvitamin, weil der Körper es mit Hilfe von Sonnenlicht bildet. Es stärkt die Knochen und hält das Immunsystem fit. Wer letzten Sommer viel Zeit draußen verbracht hat, sollte sich keine Gedanken mehr machen müssen, denn nicht verbrauchtes Vitamin D wandert ins Fettgewebe und in die Leber. Der Körper holt es sich dann, wenn er es braucht. Einzig ältere oder kranke Menschen sollten auf eine genügende Zufuhr achten.

Vitamin E – Ist unser „Superheld“ im Körper, weil er hilft, freie Radikale und Herzprobleme in Schach, sowie das Gehirn fit zu halten. Man nimmt es über Fleisch, Fisch, kaltgepresste Öle, Eier und Gemüse auf, daher sind wir in der Regel gut mit Vit. E versorgt. Einen Überschuss von bis zu 1000 Milligramm speichert der Körper in Leber, Fettgewebe und Muskeln. Zehn Milligramm pro Tag braucht der Mensch – 100 Tage kann man also durchhalten.

Vitamin K – Blutgerinnung und starke Knochen beeinflusst dieser Vitalstoff. Die Leber kann den Stoff in großen Mengen speichern und wir können ihn über Gemüse, Salat, kaltgepresstes Öl und Geflügel aufnehmen.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
3/5 15 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Rhababer und Erdbeeren
Gut für Gesundheit, Umwelt und Geldbeutel –
Baby mit Wassermelone
Gesundheit –

Tutorial

blumen
Anzeige

Wie Gesichtsöl Dein Make-Up zum Strahlen bringt

Die Vorzüge von Gesichtsölen für die Pflege unserer Haut sind uns allen längst bekannt. Wusstest Du aber, dass man Gesichtsöle geschickt ins tägliche Make-Up mit einbauen kann? Im Video-Tutorial verraten wir Dir fünf Anwendungstricks für ein strahlendes Make-Up dank Gesichtsöl.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Anti-Aging

zitrone

Jungbrunnen für die Haut: Was bringt Vitamin C in Creme?

Dass Vitamin C an zahlreichen Stoffwechselvorgängen des menschlichen Körpers beteiligt ist, durch beispielsweise Obst und Gemüse von uns aufgenommen wird und eine besondere Rolle bei der Stärkung des Immunsystems spielt, ist weitgehend bekannt. Aber auch äußerlich angewendet bewirkt dieses Vitamin wahre Wunder, insbesondere gegen Hautalterung.