Diese Nahrungsmittel sorgen für glänzendes & volles Haar

Die Haare „gesund essen“

Diese Nahrungsmittel sorgen für glänzendes & volles Haar - Die Haare „gesund essen“

haare

von

Eine gesunde und volle Haarpracht ist ein Zeichen von Vitalität und Jugend: Viel Zeit & Geld wird deshalb in die Auswahl von Pflegemittel oder Nährstoffen in Tablettenform ausgegeben. Doch wir können Schönheit & Kraft unserer Haare auch mit ganz natürlichen Lebensmitteln auf die Sprünge helfen!

Welche Faktoren beeinflussen die Gesundheit unserer Haare?

Färben, glätten, Dauerwelle: Das sind die Klassiker der Haarschädigung. Es gibt aber noch andere Faktoren, an die Du vielleicht weniger häufig denkst: So schadet UV-Strahlung nicht nur der Haut, sondern auch unseren Haaren – und auch häufiges Flechten sowie Mangelernährung kann das Haar schädigen.

Glücklicherweise lässt sich die Gesundheit unserer Haare mit bestimmten Ernährungstipps verbessern …

haare

Nüsse, Hülsenfrüchte und Tofu für Glanz und gegen Schuppen

Nüsse sind durch die zahlreichen gesunden Fette und Eiweiße besonders gesund und können bei regelmäßigem Verzehr für schönen Glanz sorgen. Das enthaltene Vitamin B stärkt zudem Kopfhaut und Haare und aktiviert wichtige Stoffwechselprozesse. Durch das enthaltene Biotin wird das Haar stark und glänzt, was Spliss vorbeugt.

Paranüsse enthalten außerdem viel Selen, was vor Schuppenbildung und praktischerweise auch direkt vor starker Sonneneinwirkung schützt.

paranuss

Achte auch darauf, dass Dein Eisenhaushalt im Gleichgewicht ist. Eisenmangel kommt gerade bei jungen Frauen und Vegetariern häufig vor und gilt als einer der häufigsten Auslöser von Haarverlust. Um den Eisenbedarf zu decken, eignen sich Linsen und andere Hülsenfrüchte prima, da hier bereits eine einzige Portion mehr als ein Drittel des Tagesbedarfs an Eisen deckt.

Die Hülsenfrüchte enthalten außerdem sehr viel Protein, das vor allem für lange Haare wichtig ist, da sich die hornähnliche Substanz unserer Haare vor allem aus Proteinen (Eiweißen) zusammensetzt.

linsen

Tofu enthält ebenfalls viel wertvolles pflanzliches Protein. Für den Glanz und die Geschmeidigkeit des Haars ist auch Vitamin A essenziell, das zum Beispiel in Karotten, Aprikosen und Paprika steckt.

Power Paprika

Hirse und Eier für kräftiges Haar und schnelleres Haarwachstum

Goldhirse ist nicht nur lecker und gesund, sondern auch für unsere Haare eine Wunderwaffe. Das liegt vor allem am enthaltenen Spurenelement Silizium als wesentlicher Bestandteil unserer Zellen. Damit wird brüchigen Haaren vorgebeugt und die Haarstruktur gekräftigt. Andere siliziumhaltige Lebensmittel sind neben Hirse Kartoffeln, Hafer und Bambussprossen.

haferflocken-56723719

Eier enthalten besonders viel Schwefel, das als „Schönheitsmineral“ gilt und die Durchblutung fördert und zu schnellerem Haarwachstum führt.

Leckere Frühstückseier

Mit all diesen Ernährungstipps kann die Gesundheit der Haare verbessert werden. Allgemein gilt: Die Ernährung für gesundes, glänzendes Haar beinhaltet Eiweiß, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.

Doch die wertvollen Inhaltsstoffe der hier vorgestellten Nahrungsmittel bringen dem gesamten Körper etwas Gutes. Ziel sollte sein: Sich vollwertig ernähren und das dauerhaft. Gut zu wissen: Nach einer Ernährungsumstellung kann es bis zu drei Monaten dauern, ehe Du Ergebnisse sehen und spüren kannst.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 2 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

zink
Spurenelement –
essen2
Nicht nur zum Muskelaufbau wichtig –
quinoa rezept
Ernährung –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Schutz vor Sonne und Kälte

wintersport

Denk auf der Skipiste auch an Deine Haut

Der Winter stellt für unsere Haut ohnehin eine große Belastung dar. Umso wichtiger ist es, sie zu schützen, wenn wir stundenlang Sport in der Kälte treiben. Denn dann wird aus der großen Belastung eine außergewöhnliche Strapaze, die ernste Folgen haben kann.