Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Lass Dich nicht einseifen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus - Lass Dich nicht einseifen

schaum

von

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

Polyethylenglykole (kurz: PEGs) sind synthetische Emulgatoren, die Fett und Feuchtigkeit miteinander verbinden und die Struktur von beispielsweise Zahnpasta, Cremes, Lotionen stabilisieren. Auch für Duschgels nutzen Hersteller PEG-Derivate. Das ist allerdings ein Problem, denn sie können die Hautbarriere angreifen.

creme

PEGs lösen Fette

Dass Emulgatoren nicht nur Wasser & Öl in Kosmetik verbinden, sondern sich auch an die schützenden Fette innerhalb Deiner Haut binden, führt zu Problemen. Im Kontakt mit Wasser werden so – beispielsweise beim Duschen – Fette von Deiner Haut abgewaschen und die natürliche Hautbarriere wird geschwächt. Die Konsequenzen:

Zum einen kann die Haut ohne Schutzfilm nicht ausreichend Feuchtigkeit speichern und trocknet aus. Sie verliert so an Spannkraft, sieht fahl aus und neigt zur schnelleren Faltenbildung.

CodeCheck-Expertin Dr. Mandy Hecht weist zudem darauf hin: „In Kosmetika wirkt PEG penetrationsfördernd, das heißt die Haut wird durchlässiger für Wirkstoffe und kann dadurch unter Umständen empfindlicher auf andere Inhaltsstoffe reagieren.“

Mögliche Folgen solch einer geschwächten Hautbarriere: Hautirritationen, Pickel, Unreinheiten, Allergien, Rötungen oder sogar Neurodermitis.

dusche

Polyethylenglykole fast überall – so erkennst Du sie

Dennoch halten die Hersteller an PEGs fest, weil sie günstig zu produzieren sind und deren Beschaffenheit einfach zu variieren ist. Günstiger Ausgangsstoff der erdölbasierten PEGs ist beispielsweise Ethylenoxid.

Ob im kostengünstigen oder im hochpreisigen Segment – in zahlreichen konventionellen Duschgels finden sich PEGs:

Wenn Du in Zukunft sichergehen willst, dass Du ein Duschgel ohne Polyethylenglykole verwendest, solltest Du auf die Vorsilbe „PEG“ und die Buchstabenfolge „eth“ im Inhaltsstoffverzeichnis achten. Beispiele sind: Laureth 4, Ceteareth–15 oder PEG-8 – die CodeCheck App erscannt sie Dir. Dann kannst Du selbst entscheiden, welche Produkte auf Deine Haut dürfen oder nicht.

Aber auch die CodeCheck-App zeigt Dir in einem Barcode-Scan alle relevanten Informationen zu einem Produkt an – inklusive einer Warnung vor bedenklichen Inhaltsstoffen, wie zum Beispiel PEGs.

codecheck

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.2/5 15 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

wintersport
Schutz vor Sonne und Kälte –
Essen Linanolsäure
Essenzielle Fettsäuren –

Kleiner Tropfen, große Wirkung

MUTI Campaign VitaliGelwich 2 31
Anzeige

Mit diesem Serum strahlt die Haut

Ein Serum kann vieles besser als eine herkömmliche Creme. Tatsächlich vermag das hochkonzentrierte Wirkstoffpaket einem fahlen Teint neuen Glow zu verleihen, Pigmentflecken zu eliminieren oder auch Falten mindern. Wir verraten hier, wie genau das funktioniert und welches Serum das für Deine Haut Richtige ist.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Ungesundes Grillvergnügen

sauce

Diese bekannten Fertigsaucen enthalten zu viel Zucker

Ob Barbecue-, Knoblauch- oder Chilisauce – für viele Grillfans gehören Saucen mit auf den Tisch. Neben Aromen, Farb- und Konservierungsstoffen ist eine der Hauptzutaten vieler Fertigsaucen zudem oftmals Zucker. Manche Produkte bestehen sogar fast zur Hälfte daraus. Welche Grillsaucen besonders viel Zucker enthalten? Wir haben genauer hingeschaut.

Festivals nachhaltig feiern

glitzer

Glitzer – keine Party für die Weltmeere

Wir sind mitten in der Festivalsaison – und damit ist für viele auch wieder die Zeit, sich mal wieder richtig in Schale zu werfen. Blumenkette, bunte Klamotten und natürlich Glitzer dürfen da nicht fehlen. Doch Achtung! Nicht alles, was glänzt, ist Gold. Handelsüblicher Glitzer besteht zum größten Teil aus Plastik. Zum Glück gibt es Alternativen, mit denen Du auch wunderbar umweltbewusst funkelst.