Anzeige
Anzeige

Diese 3 Spurenelemente braucht dein Körper dringend

Gesundheit

Diese 3 Spurenelemente braucht dein Körper dringend - Gesundheit

Granatapfel

von

Eisen, Kupfer, Zink – diese Spurenelemente sind lebensnotwendig für unseren Organismus. Welche Funktion haben die Stoffe, wie hoch ist der tägliche Bedarf und wie erkennt man Mangelerscheinungen?

Anzeige

1. Eisen

Das Spurenelement spielt eine wichtige Rolle bei zahlreichen Stoffwechselvorgängen im Körper. Eisen ist Bestandteil des Blutfarbstoffs Hämoglobin und entscheidend am Sauerstofftransport im Organismus beteiligt, erklärt Elle.

Zudem findet sich Eisen im Myoglobin (Muskelprotein), das den Muskeln als Sauerstoffspeicher dient. Gerade jetzt in der Erkältungszeit ist eine gute Versorgung mit Eisen wichtig, denn es wird zur Stärkung des Immunsystems benötigt.

Eisenmangel-Symptome: Müdigkeit, eingeschränkte Leistungsfähigkeit, Infektanfälligkeit, Verdauungsbeschwerden, eingerissene Mundwinkel, blasse Haut, brüchige Nägel und Spliss.

Der tägliche Eisenbedarf von Frauen liegt bei 15 Milligramm. Besonders viel Eisen steckt in Hülsenfrüchten, Haferflocken, Kürbiskernen und Pistazien.

Achtung: Zu viel Eisen kann schädlich sein, da es sich in Organen (z. B. Leber, Bauchspeicheldrüse, Schilddrüse) ablagern und diese beeinträchtigen kann. Praktisch ist ein Selbsttest, bei dem sich aus einem Tropfen Blut der Eisenstatus ermitteln lässt.

Spurenelement

2. Kupfer

Der menschliche Körper benötigt Kupfer für die Produktion der Pigmente und der roten Blutkörperchen. Es trägt zudem zur Knochenbildung, zum Aufbau des Bindegewebes und zur optimalen Funktion des Zentralnervensystems bei. Außerdem stärkt es das Immunsystem und beugt Entzündungen vor.

Kupfermangel-Symptome: Konzentrationsschwäche, häufige Infekte, Blässe, Haarausfall, brüchige Nägel und Knochen.

Empfohlener Tagesbedarf: 1 bis 1,5 Milligramm. Gute Kupferquellen sind Nüsse, Muscheln, Austern, Hülsenfrüchte, Kakao und Vollkornprodukte.

3. Zink

Das Metall ist unverzichtbar für das Abwehrsystem unseres Körpers und wirkt entzündungshemmend. Es sorgt auch dafür, dass Insulin, Schilddrüsen-, Wachstums- und Sexualhormone ihre Aufgaben erfüllen können. Zudem wird Zink für die Geschmackswahrnehmung benötigt.

Zinkmangel-Symptome: Appetitlosigkeit, Müdigkeit, Nachtblindheit, Akne, verzögerte Wundheilung oder Infektanfälligkeit.

Empfohlene Tagesdosis für Frauen: 7 Milligramm. Reich an Zink sind Kürbiskerne, Nüsse, Eier, Vollkornprodukte und Linsen.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4/5 2 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Gesundes Frühstück
Ernährung –
Verdauung anregen
Gesundheit –
Schimmliges Brot
Schadstoffe überall –

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?