Anzeige
Anzeige

Die Wahrheit über gedoptes Brot

Essen

Die Wahrheit über gedoptes Brot - Essen

frisches Brot aus dem Ofen

von

Backwaren bekommt man mittlerweile „frisch gebacken“ in fast allen Supermärkten, Tankstellen und Backshops, sie sehen knusprig und lecker aus — doch dahinter stecken zahlreiche ungesunde Zusatzstoffe

Anzeige

Frisch ist anders

Bei fast jedem Discounter kann man mittlerweile „frisch gebackenes” Brot aus dem Automaten holen. Doch dass hinter den Backstrecken bei Aldi, Lidl & Co. der Teig frisch geknetet wird, dieser Illusion mag sich wohl kaum jemand hingeben.

Vielmehr werden die Backwaren in riesigen Fabriken in ganz Europa, oft in Niedriglohn-Ländern wie Polen, produziert. Meist halb gebacken und tiefgefroren werden die so genannten Teiglinge per LKW geliefert. Dank spezialisierter Aufback-Öfen liegen Brote und Brötchen nur Minuten später „frisch“ in der Auslage.

Diese „frischen“ Backwaren haben häufig auch ein längere Haltbarkeit, was den enthaltenen Konservierungsstoffen geschuldet ist, die das Brot daran hindern, vorzeitig zu schimmeln.

Schimmel bei dunklem Brot

Viele wissen es bereits: Dunkles Brot ist nicht immer gesünder, denn viele Brothersteller färben ihr Brot mit Malzextrakt oder auch mit Zuckerkulör. Nicht ein einziges volles Korn findet man in diesen Broten. Höchstens an der Kruste befinden sich ein paar Körner, die den Kunden zusammen mit der dunklen Farbe ein gesundes Vollkornbrot vorschwindeln.

Wer die Zutatenliste von Brotsorten aufmerksam liest, findet oft Hinweise auf Malzextrakt und Malzsirup, Karamellsirup oder ähnliches. Diese Stoffe gelten lebensmittelrechtlich nicht als Zusatzstoffe und müssen nicht zugelassen werden. Sie verhelfen Backerzeugnissen zu einer dunkleren Farbe und intensiverem Geschmack.

Zuckerkulör wird ebenfalls zur Färbung eingesetzt und ist unter dem Kürzel E150 auf der Zutatenliste zu finden. Man sollte es laut ÖKO-TEST meiden. Auf der sicheren Seite ist man mit Bio-Produkten, da diese nicht mit Zuckerkulör gefärbt werden dürfen.

Einige Bio-Brotsorten:

Quellen:

www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=101930&bernr=04&seite=03

http://netzfrauen.org/2015/02/22/die-wahrheit-ueber-das-geschaeft-mit-dem-gedopten-brot-wie-steht-es-um-unser-wichtigstes-nahrungsmittel/

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
3.5/5 6 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Backwaren ausm Discounter
Herbizid-Rückstände im Brot –
Brot aus dem Steinofen
News –
bananenbrot
Nahrungsmittel-Unverträglichkeit –

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?