Die Beauty-Geheimnisse der Promis

Beauty

Die Beauty-Geheimnisse der Promis - Beauty

Julia Roberts

von

Eine tolle Figur, glänzende Haare und eine straffe Haut: Die Stars scheinen rundum perfekt zu sein. Doch was sind ihre Beauty-Geheimnisse?

Glänzende Haare dank Eiswürfeln

Liv Tyler punktet stets mit einer intensiv glänzenden Haarpracht. Wie macht sie das nur? Die Schauspielerin braucht keine teuren Beauty-Produkte, sondern einfach nur Eiswürfel: Die Kälte schließt nämlich die Haarstruktur und macht es glatt und glänzend. Zur Anwendung: Einfach mit einem Eiswürfel Strähne für Strähne durchgehen.

Mit Schokolade zur Traumfigur

Blake Lively hat Traummasse. Doch dafür geht sie keineswegs täglich stundenlang trainieren und ernährt sich nur von Salat. Stattdessen gönnt sich sich täglich ein Stück Schokolade. Ihr Geheimnis ist also ein aktiver und ausgewogener Lebensstil, der auch Genussmitteln wie Schokolade nicht zu kurz kommen lässt. „Das macht mich glücklich“, so Blake Lively.

Straffe Haut dank Rotwein

Teri Hatcher ist nun 47 Jahre alt, aber wirklich ansehen tut man ihr das nicht. Ihr Geheimnis: Rotwein Schaumbäder. Diese enthaltenen Antioxidantien machen die Haut straffer und jünger. Zur Anwendung: Einfach ein Gläschen Rotwein ins Wasser geben und ein Bad genießen.

Cellulite adé

Scarlett Johanssons Beauty-Geheimnis gegen Cellulite lautet: ein Mix aus 100 ml Jojobaöl und fünf Tropfen ätherischem Rosmarinöl, den man jeden Morgen in die Beine einmassiert. Ob’s funktioniert? Sollte auf jeden Fall ausprobiert werden.

Das Geheimrezept gegen Falten

Gegen geschwollene Augen und Fältchen hat Cindy Crawford ein Geheimrezept: Sie legt rohe Kartoffelscheiben auf die Augenlider, wartet 20 Minuten und die Zeichen einer langen Partynacht sind wie verflogen.

Ein schöner Rücken kann entzücken

Jennifer Garner gönnt ihrem Rücken hin und wieder eine Maske aus Heilerde. Sieben Esslöffel Heilerde werden mit drei Esslöffeln Wasser angereichert. Diese Paste auf dem Rücken verteilen und 20 Minuten einwirken lassen. Während die Maske trocknet, wird die Haut von Unreinheiten befreit, der Talg gebunden, die Poren wieder frei. Die Maske mit klarem Wasser abwaschen.

Mit Olivenöl gegen trockene Hände

Auch Julia Roberts weiss: Trockene Hände und rissige Nägel wirken ungepflegt und lassen einen älter erscheinen. Sie setzt als Bio-Fan auf Olivenöl. Olivenöl spendet Feuchtigkeit und enthält glättendes Vitamin E.

Quelle: glamour.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.8/5 4 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

frau2
Aufwachen und frisch fühlen –
frau2
Entzündungen vermeiden –
hagebutten
Feuchtigkeitsspender mit Anti-Aging-Effekt –

6 Mal anders, 6 Mal unglaublich vielseitig

A646-photo-final-medium-landscape-200

Von diesen Pestos solltest Du immer ein Glas auf Vorrat haben

Fragt man mich, auf welche Zutaten ich in der Küche am wenigsten verzichten könnte, Pesto wäre ganz vorne mit dabei. Die Gründe liegen dabei wahrscheinlich auf der Hand (oder besser gesagt auf dem Teller) – es ist unvorstellbar einfach, Pesto ganz nach deinem Geschmack selbst herzustellen und damit so ziemlich all deine Lieblingssnacks und -gerichte noch einen Hauch leckerer zu machen.

Und wie Du sie in Zukunft vermeidest

A602-photo-final-medium-landscape-200

Die 5 häufigsten Fehler bei der Zubereitung von Salaten

Wir alle haben es schon einmal irgendwo gesehen: Das Meme einer Frau, die hysterisch lachend eine Schüssel voll Salat in der Hand hält. Darin befindet sich, wie sollte es auch anders sein, der immer gleiche fade Eisbergsalat und ein paar alibimäßig hineingeworfene Tomaten. Das Sinnbild des wahllos zusammengewürfelten und doch eher unspektakulären Büro-Mittagessen sozusagen. Aber keine Bange – wenn Du einige weitläufige Fehler vermeidest, wird Dein Salat tatsächlich alles andere als langweilig.

Kommt jetzt die Zuckerrevolution?

zucker

Was bedeutet der neue „Nestlé“-Zucker für den Verbraucher?

Zucker ist in aller Munde und davon viel zu viel – doch Konsumenten und auch Politik wachen auf. Erst im April hat Großbritannien eine Zuckersteuer auf zu süße Softdrinks erhoben, denn gesundheitliche Folgen wie Diabetes Typ 2 oder Übergewicht verursachen hohe Kosten im Gesundheitssystem. Aber auch die Industrie reagiert: So hat „Nestlé“ einen neuen Zucker erfunden, mit dem man für die gleiche Süße weniger Zucker braucht. Stehen wir vor einer gesunden Zuckerrevolution?