Dauersitzen: 5 Tipps für angenehmes Arbeiten am Computer

Rückenschmerzen

Dauersitzen: 5 Tipps für angenehmes Arbeiten am Computer - Rückenschmerzen

Rückemschmerzen Büro

von

Mal schmerzt der Rücken, mal zieht es im Nacken, ein anderes Mal sind es Kopfschmerzen: Wer den ganzen Tag vor dem Computer sitzt, kennt das. Mit einfachen 5 Tipps richtest du deinen Arbeitsplatz optimal ein, um die größten Schmerzen zu vermeiden.

Auch wenn Büroarbeit meist Köpfchen und weniger körperliche Kraft benötigt, klagen viele Menschen über körperliche Probleme. Unzählige gehen jedes Jahr zum Arzt und klagen über Kreuz-, Kopf- oder Rückenschmerzen. Der Arzt identifiziert meist einen der häufigsten Gründe dafür: falsche Haltung am Schreibtisch!

Der optimale Arbeitsplatz

Das Erste und wichtigste, was zu tun ist, ist den Arbeitsplatz optimal einzurichten. Schreibtisch und Stuhl müssen richtig eingestellt werden, um mögliche Rückenprobleme zu vermeiden. Der Bürostuhl hat die richtige Höhe, wenn die Oberarme locker herabhängen können und die Unterarme eine waagerechte Linie zur Tastatur bilden. Ober- und Unterarme sollten in einem Winkel von mindestens 90 Grad (oder mehr) abgeknickt sein. Zeigen die Ober- und Unterschenkel einen Winkel von 90 Grad oder mehr, so hat der Stuhl die richtige Höhe.

Die perfekte Sitzhaltung

Ganz wichtig ist auch die Sitzhaltung. Wer seinen Arbeitsplatz richtig eingerichtet hat, sollte diesen auch ausnutzen. Häufig Positionen ändern und zwischendurch, etwa zum Telefonieren, auch mal aufstehen. Außerdem sollte man sich immer wieder mal recken und strecken, um so Rücken und Nacken zu entspannen. Gut ist es, die gesamte Sitzfläche auszunutzen, und den Rücken mithilfe der Stuhllehne zu stützen.

Korrekte Geräte-Anordnung

Weiter geht es mit der richtigen Geräte-Anordnung. Die Abstände zwischen den Augen und dem Bildschirm/den Notizen/der Tastatur sollten jeweils mindestens 50 und höchstens 70 Zentimeter betragen. Die Tastatur sollte man 10 bis 15 Zentimeter von der Tischkante entfernt positionieren. So können die Handballen in den Tipp-Pausen immer mal wieder auf dem Tisch abgelegt werden. Dies entspannt Schulter- und Nackenmuskulatur.

Dauersitzen im Büro

Richtige Bildschirm-Einstellungen

Der Bildschirm des Computers sollte direkt auf dem Tisch und möglichst niedrig eingestellt sein. Ziel ist es, mit einem leicht nach unten gesenkten Blick auf den Bildschirm zu schauen. Diese natürliche Lesehaltung beugt Nackenverspannungen vor. Außerdem sollte die Schriftgröße so eingestellt sein, dass es für einem persönlich gut lesbar ist. Eine zu kleine Schriftgröße sorgt häufig für Kopfschmerzen.

Trainieren, um Schmerzen vorzubeugen

Das wohl Wichtigste, um schlimme Schmerzen zu vermeiden, ist eine gute Rückenmuskulatur aufzubauen. Die Rückenmuskulatur gehört zu den wichtigsten Muskelbereichen unseres Körper, da der Rücken fast immer belastet wird. Wer eine gute Rückenmuskulatur besitzt, dem fällt vieles im Alltag leichter.

Zwei bis drei Mal die Woche im Fitnessstudio ein Ganzkörper-Training, wo man die wichtigsten Muskelpartien stärkt, kann Wunder vollbringen. Somit bleibt einem auch der Besuch beim Arzt erspart.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 5 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

arbeitsplatz
Anzeige – Arbeitsplatz nachhaltig gestalten –
barfuss2
Gesunder Rücken und weniger Stress –

Kaktusfeigenkernöl, Arganöl,...

winter skin
Anzeige

Trockene Haut im Winter - Öle sind die wahren Helfer

Die Vögel fliegen in den Süden, die Bären verkriechen sich zur Winterruhe in ihre Höhle und manche Insekten versetzen sich gar in eine Winterstarre - wir Menschen nicht. Wir sind wahre Überwinterer und somit der Kälte ausgesetzt. Darunter leidet besonders unsere Haut. Doch spröde und rissige Haut muss nicht sein! Erfahre hier, wie es natürliche Öle schaffen, Deine Haut in einen Winterschlaf zu versetzen.

Ob gesund kochen oder schlemmen...

SWICA-Gesunder Gruss-Wettbewerb-650x371
Anzeige

Wettbewerb: Jetzt mitmachen und doppelt gewinnen

Eine gesunde Ernährung macht Spass und fördert das Wohlbefinden – bei SWICA gehört sie deshalb in den Bereich der Gesundheitsvorsorge. Sie unterstützt ihre Versicherten mit vielseitigen Gesundheitsangeboten rund um die Ernährung und attraktiven Präventionsbeiträgen. Hier erfährst Du, wie Du profitieren kannst. Zudem kannst Du gleich bei zwei Wettbewerben tolle Preise gewinnen.

Dein Aushängeschild

hand2

Tipps für perfekt gepflegte Hände und Nägel

Besonders in der kalten Jahreszeit benötigen Hände und Nägel eine Extraportion Schutz und Pflege. Trockene Heizungsluft, kalter Wind und häufiges Händewaschen entziehen der Haut Feuchtigkeit. Deshalb solltest Du Deine Hände richtig pflegen – wir verraten Dir wie.