Das macht Fast Food so ungesund

Gesundheits-Tipp

Das macht Fast Food so ungesund - Gesundheits-Tipp

Burger und Pommes

von

Egal wo man unterwegs ist, an allen Ecken locken verschiedenste verführerische Essgerüche. Selbst wenn man keinen Hunger hat, ist es manchmal schwer, dran vorbeizugehen.

Zu hastig essen

Ist das eigentlich noch genussvolles Essen, wenn man einen Snack nebenbei oder sogar im Gehen isst? Aber genau dort liegt der Hund begraben: Für den Verzehr von Burger, Pommes oder Bratwurst nimmt man sich meist wenig bis kaum Zeit. Das der Grund, warum der Happen bereits vor dem Sättigungsgefühl im Magen landet. Unser Gehirn braucht aber 20 Minuten, um zu bemerken, dass wir satt sind.

Viele Kalorien und nichts dahinter

Das nächste Problem: Die schnellen Snacks sind reich an Kalorien, dafür arm an Volumen. Da lässt das nächste Hungergefühl nicht lange auf sich warten. Meist enthält Fast Food vor allem ungesunde Fette, Weißmehl und Zucker. Der Zucker lässt den Blutzuckerspiegel rapide ansteigen, voraufhin der Körper viel Insulin ausschüttet, damit der Zucker aus dem Blut in die Zellen transportiert wird.

Die Folge: Ein geringerer Blutzuckerspiegel als vor dem Imbiss. Das wiederrum bedeutet Heißhunger und von ihm ausgelöste fiese Attacken. Und dann kommt die nächste Fast Food-Kette gerade recht - der Teufelskreis beginnt von vorne.

DriveInn

Waage & Bauch ächzen

Ein übermäßiger Fast Food-Konsum kann bekanntermaßen „schwere“ Folgen in Form von Übergewicht haben. Denn wer schnell isst, isst automatisch mehr, um satt zu werden. Aber auch Magenschmerzen und Verdauungsprobleme sind weit verbreitet. Denn wer schnell isst, kaut nicht richtig. Große Stücken liegen nicht nur schwer im Magen und sind schwer verdaulich, sie verursachen auch Bauchschmerzen. Denn der Magen muss viel Säure produzieren, damit er das Essen verdauen kann. Das allerdings kann zu Sodbrennen führen.

Tipps & Tricks

Mit diesen Tipps musst du nicht gänzlich auf das Essen auf der Straße verzichten und bleibst trotzdem gesund:

  • Iss nur, wenn du wirklich hunrig bist
  • Geh, wenn möglich, nicht hunrig oder mit leerem Magen in die Stadt
  • Lass dir Zeit beim Essen und kaue jeden Bissen gründlich
  • Bestell dir keine Maxi-Menüs
  • Iss vorzugsweise Snacks mit frischen Zutaten
  • Warte auf das Sättigungsgefühl bevor du nach dem ersten Snack zum nächsten greifen willst

Über die teilweise unanpepetitlichsten Zutaten in Fast Food-Gerichten hat Codecheck.info bereits berichtet.

Quelle: FitForFun

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.6/5 13 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Fertiggericht Schadstoff von Verpackung
Fertiggerichte & Gesundheit –
Menschen manipulieren Mais
Essen & Trinken –
140909-GP-Rettung-OrangUtan-4 Kopie
Umweltzerstörung –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Prickelnder Genuss

plastikflasche

Wie gesund ist Kohlensäure?

Damit unser Körper gut funktioniert, sollten wir täglich etwa 1,5 bis 2,5 Liter trinken. Aber macht es dabei einen Unterschied, ob das getrunkene Wasser mit Kohlensäure versetzt ist, und ist der prickelnde Genuss wirklich gesund? Wir verraten es Dir!