DIY: 3 Rezepte für kalorienarmes Eis

Genuss

DIY: 3 Rezepte für kalorienarmes Eis - Genuss

eis4

von

An verführerischen Eisdielen kommt im Sommer kaum einer vorbei. Damit die kühle Erfrischung nicht zur Kalorien- und Zuckerbombe wird, haben wir für Dich die besten Rezepte für selbstgemachte Eiskreationen zusammengestellt.

Circa acht Liter Speiseeis konsumiert jeder Deutsche pro Jahr. Eine Schleckerei, die in kurzer Zeit gegessen ist, sich aber bei häufigem Verzehr leider auch schnell auf die Hüften legt. Denn je nach Sorte kommen pro Kugel schon mal 120 Kalorien und bis zu 8 Stück Zucker pro 100 Gramm zusammen.

Viel leckerer und gesünder ist da doch eine selbstgemachte Variante, die Du schnell und einfach mit nur wenigen Zutaten herstellen kannst - ganz ohne Eismaschine! Wie wäre es mit diesen dreu kalorienarmen und leckeren Rezepten?

1. Chia-Himbeer-Eis

Zutaten:

  • 100 g Himbeeren
  • 150 ml Mandelmilch
  • 150 ml Kokosmilch
  • 2 EL Mandelmus
  • 2 EL Kokosblütenzucker oder Agavensirup
  • 2 EL Chiasamen
  • Alternativ kannst Du auch noch eine Banane untermixen

To do: Alles mixen, danach die Chiasamen dazugeben und die Masse in die Eisform füllen.

eis2

2. Wassereis aus Tee, Minze und Zitrone

Zutaten:

  • Teebeutel Deiner Wahl (z.B. Grüner- oder Pfefferminztee)
  • Minze
  • eine Zitrone
  • eine Form für Wassereis
  • Holzstäbchen für Wassereis

To do: Tee kalt werden lassen und den Saft einer Zitrone hinzugeben. Anschließend kannst Du die Flüssigkeit schon in Eisförmchen füllen und ein paar Minzblätter hinzufügen - fertig!

Nach einigen Stunden im Gefrierfach ist es verzehrbereit. Süßen kannst Du mit Agavendicksaft, Ahornsirup oder Honig.

eis3

3. Cashew-Vanille-Eis

Zutaten:

  • 2 Vanilleschoten
  • 200 g Cashewmus
  • 35 ml Agavendicksaft
  • Prise Meersalz
  • 190 g Eiswürfel (am besten am Vorabend vorbereiten)

To do: Die Vanilleschote längst aufschneiden und das Mark heraus schaben. Zusammen mit den anderen Zutaten in den Mixer füllen und auf höchster Stufe zerkleinern. In nur einer Minute entsteht dadurch eine cremige Masse, die nun nur noch im Eisfach frieren muss.

Dieses Cashew-Vanille Eis schmeckt wirklich köstlich und kommt ohne viel Zucker aus!

Viel Spaß beim Selbermachen!

eis4

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.7/5 3 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

fenchel2
Gewürz und Heilpflanze –
Eis essen
Capri, Magnum, Solero … –
Eis selbermachen
Eis selber machen –

UmweltBank

Sparschweine-im-Gras 650x286- - Florian Schultz (1)
Anzeige

Wie Du mit kluger Geldanlage die Umwelt schützen kannst

Die Umwelt schonen und nachhaltig Leben – das wollen immer mehr Menschen. Im Alltag kaufen viele daher regionale Bio-Produkte ein oder steigen auf Ökostrom um. Doch damit hört ein umweltfreundlicher Lebensstil nicht auf. Wusstest Du, dass Du auch Dein Geld nachhaltig und ökologisch sinnvoll anlegen kannst?

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Braucht meine Waschmaschine das?

waschmmaschine

Wasserenthärter: Sinnvoll oder umweltschädliche Marketingstrategie?

Vor den hiesigen Waschmittelregalen haben wir als Verbraucher die Qual der Wahl: Neben Hygiene- und Weichspülern greifen Kundengerne zu Wasserenthärtern von „Calgon“ & Co. – denn gerade vor kalkhaltigem Wasser lehrt uns die Werbung seit Jahren das Fürchten: Völlig verkalkte Heizstäbe, poröse Rohre und Dichtungen, schmutzige Wäsche und nichts geht mehr. Aber decken sich die Horrorszenarien der Werbewelt wirklich mit der Realität in unseren Waschmaschinen und wie sinnvoll sind die viel beworbenen Entkalker-Tabs?

Naturschutz

biene

„More than Honey“ – Was passiert, wenn die Bienen wegbleiben?

Die Honigbienen und ihre wild lebenden Verwandten sind vom Aussterben bedroht. Milben, Gifte, Überzüchtung – es ist noch nicht genau erforscht, warum weltweit so viele Bienen serben. Nur, dass es immer dramatischer wird und auch Auswirkungen für uns Menschen haben wird, darüber sind sich die Wissenschaftler einig. Doch was passiert, wenn die Bienen wegbleiben?