Coca Cola kämpft weltweit gegen Umweltgesetze

Umweltschutz

Coca Cola kämpft weltweit gegen Umweltgesetze - Umweltschutz

Cola auf Eis

von

Nach Informationen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) plant der amerikanische Getränkehersteller Coca Cola den Ausstieg aus dem Mehrwegsystem.

In den vergangenen 28 Jahren hat das Unternehmen fünf Generalangriffe auf das deutsche Mehrwegsystem gestartet. Der Multi ersetzt seine 0,5 und 1,5 Liter Mehrwegflaschen gegen umweltschädliche Einweg-Plastikflaschen und Getränke dosen.

Dass das Unternehmen auf Profitmaximierung zu Lasen grüner Arbeitsplätze und der Umwelt setzt, zeigt sich auch daran, dass es bis zu 1.000 eigene Arbeitsplätze gefährdet.

Nach Informationen der DUH will der Konzern es dabei nicht belassen: Auch die 1,0 Liter Mehrwegflasche soll gemäß Brancheninformationen in den nächsten drei Jahren auf Einweg umgestellt werden.

DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch äußert sich zu dem Vorhaben: „Weltweit zählt Coca-Cola zu den am rücksichtslosesten operierenden Unternehmen in ihrem Einsatz gegen Umweltgesetze. Jetzt zeigt der amerikanische Brausekonzern sein wahres Gesicht auch in Deutschland.“ Resch fordert Konsument dazu auf, auf die vielen vorhandenen Mehrweg-Alternativen umzusteigen, die größtenteils von regionalen Abfüllern angeboten werden.

Produkte des Getränkemultis:

Quelle: Hannover Zeitung

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 8 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

cola-213738877 Kopie
Gesundheit –
Mexiko Zuckersteuer
Gesundheits-Steuer –
Cola und Softdrinks
Mit Aufklärungs-Video gegen Zivilisationskrankheiten –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Nie wieder „Bad Hair Day“

rote Haare

Mit Botox gegen fettiges Haar?

Wir kennen es alle nur zu gut: Gerade in der Sommerhitze schwitzt man und irgendwie ist fast jeder Tag ein „Bad Hair Day“. Eine „Blowtox“-Behandlung soll genau das verhindern. Jeden Tag Haare wie frisch vom Friseur und nie Probleme mit fettigen Haaren klingt erst mal spitze! Doch wie funktioniert die Behandlung und mit welchen Risiken ist sie verbunden? Und gibt es praktikable Alternativen, die gegen fettiges Haar helfen?