Butylhydroxytoluol (BHT) gehört nicht in Deine Kosmetik

Chemische Zusatzstoffe

Butylhydroxytoluol (BHT) gehört nicht in Deine Kosmetik - Chemische Zusatzstoffe

creme

von

Butylhydroxytoluol (BHT) wird seit Langem in Kosmetik eingesetzt. Und das, obwohl in der Wissenschaft noch Uneinigkeit darüber besteht, was der farb- und geruchlose Stoff überhaupt in unserem Körper anrichten könnte. Immer wieder ist jedoch von einer allergieauslösenden und sensibilisierenden Wirkung die Rede.

Was ist Butylhydroxytoluol (BHT)?

Hinter BHT verbirgt sich ein zugelassener Zusatzstoff, der zu den chemischen Antioxidantien zählt. Der synthetisch hergestellte Stoff soll gegen den Sauerstoff in Fetten, Aromen und ätherischen Ölen wirken. Zu den Einsatzgebieten von BHT zählen daher neben Kosmetika auch Pflanzenschutzmittel oder Verpackungsmaterialien. Außerdem ist BHT ein zugelassener Lebensmittelzusatzstoff, der unter der Bezeichnung E 321 bekannt ist. Er dient also der Konservierung, darf aber nur in bestimmten Mengen eingesetzt werden. Warum?

creme2

Wie schädlich ist BHT?

BHT ist eine Substanz, die verhältnismäßig wenig erforscht ist. Bekannt ist aber, dass BHT reizend und sensibilisierend wirken kann. Bereits geringe Spuren stehen im Verdacht, Allergien auszulösen.

BHT wurde vom wissenschaftlichen Ausschuss für Verbrauchersicherheit der EU-Kommission (SCCS) aufgrund des sensibilisierenden Potenzials als sehr bedenklich eingestuft. Unter Umweltaspekten gilt BHT als schwer biologisch abbaubar. Die Auswirkungen von Butylhydroxytoluol auf die menschliche Gesundheit und die Umwelt werden derzeit durch die Europäische Chemikalien Agentur (REACH) im Rahmen der Stoffbewertung von Frankreich seit 2016 geprüft. Belastbare Daten darüber, welche Auswirkungen die langfristige Aufnahme über die Haut haben kann, fehlen.

Das Vorhandensein von BHT in einem kosmetischen Mittel bedeutet nicht zwangsläufig, dass diese gesundheitlich bedenklich sind. Allerdings bestehen derzeit umfangreiche Datenlücken, die eine eindeutige gesundheitliche Bewertung erschweren. BHT in kosmetischen Mitteln ist jedoch vermeidbar. Bis der Stoff also eventuell aus unseren Kosmetika verbannt werden wird, kannst Du BHT in Deiner Kosmetik selbstständig aufspüren und gegebenenfalls verzichten.​

Diese Kosmetika enthalten BHT

BHT wird in zahlreichen kosmetischen Mitteln eingesetzt, z.B. in Deos, Parfums, Seifen, Duschgels oder Lippenpflege. Auch in dekorativer Kosmetik wie Eyeliner, Eyeshadow u.v.m.. Anbei einige Beispiele:

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 3 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

nägel
Für schöne Hände –
haare
SLES, SLS, ALS & Co. –
Schnecken Gesicht
Schneckenschleim, Erbrochenes & Vorhaut –

Tutorial

blumen
Anzeige

Wie Gesichtsöl Dein Make-Up zum Strahlen bringt

Die Vorzüge von Gesichtsölen für die Pflege unserer Haut sind uns allen längst bekannt. Wusstest Du aber, dass man Gesichtsöle geschickt ins tägliche Make-Up mit einbauen kann? Im Video-Tutorial verraten wir Dir fünf Anwendungstricks für ein strahlendes Make-Up dank Gesichtsöl.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Taufrischer Teint

skin

Beauty-Trend „Dewy Skin“: Verleih Deiner Haut den perfekten Glow

Ursprünglich aus Korea ist „Dewy Skin“ nun der Make-up-Trend! Dabei gilt: Weniger ist mehr. Die Haut soll nämlich so natürlich und frisch wirken, als ob man gerade aus einem kalten Bergsee oder zumindest der hauseigenen Dusche kommt. Und – sie soll mit der Sonne um die Wette strahlen! Wir verraten Dir, wie Du diesen Wet-Look nachmachst und Deine Haut zart schimmern lässt.