Beauty-Missgeschicke adé

News

Beauty-Missgeschicke adé - News

Schmickfehler ade

von

Ob Panda-Augen durch einen missglückten Mascara-Einsatz, oder ein Streifenhörnchen-Look durch Selbstbräuner. Solche Beauty-Missgeschicke können jedem Mal passieren und lassen sich zum Glück im Nu beheben.

Was tun bei verlaufener Wimperntusche?

Beim Tuschen der Wimpern passieren schnell kleine Missgeschicke: Die Mascara verteilt sich am Oberlid und unter dem Auge, oder verläuft unschön. Beginnt man jetzt zu Reiben und zu Wischen, macht man es meist nur noch schlimmer.

Mit einem einfachen Trick kann man die überschüssige Mascara auf der Haut ganz einfach und ohne zusätzliche Abschminkprodukte entfernen. Das Zauberwort lautet hier Geduld. Wartet man nach dem Tuschen kurz ab und lässt die Wimperntusche trocknen, so lässt sie sich ganz einfach mit einem Wattestäbchen entfernen. Ganz ohne Verschmieren oder zusätzliches Verlaufen.

Streifen und Flecken durch Selbstbräuner

Beim Auftragen war man noch guten Mutes und freute sich auf eine schön gebräunte Haut, doch nach dem Trocknen dann die Ernüchterung: Das Ergebnis ist fleckig oder weist Streifen auf.

Die Lösung: Mit etwas Backpulver auf einem Luffa-, oder Peeling-Schwamm kann man die Streifenhörnchen-Hautschicht ganz schnell abreiben. Ein häufiges Missgeschick bei der Verwendung von Selbstbräuner ist es auch, nach dem Auftragen die Hände nicht zu waschen. Nun erstrahlen diese in einem dunklen Orange. Hier hilft ein in Zitronensaft getränkter Peeling-Handschuh. Reibt man damit die Hände ab, hilft die Säure der Zitrone, die ungewünschte Farbe wieder ab zu bekommen.

Verfärbter Nagellack durch Sonnenlicht

Hat man gerade eine schöne helle Nagellackfarbe aufgetragen und hält sich dann zu lange in der Sonne auf, kann sich der Nagellack gelblich verfärben oder ausbleichen. Dem kann man mit einem Überlack, der vor UV-Strahlen schützt vorbeugen. Einfach über den normalen Lack auftragen.

Quelle: erdbeerlounge.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

make-up
Pflege, Make-up und Sonnenschutz –
Beauty-Hacks
Beauty-Hacks –
Make-up haltbar machen
Beauty –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Was Dein Körper wirklich braucht

Gesunde Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren – wichtig oder reines Marketing?

Schon in den 1970er Jahren erhielten Forscher bei ihren Studien über die Inuit in Nordalaska erste Hinweise auf einen wichtigen Zusammenhang zwischen Lebensweise und Physis: Die erstaunliche Herzgesundheit der dortigen Bevölkerung musste mit dem hohen Verzehr von Seefisch und seinen Omega-3-Fettsäuren zu tun haben. Seitdem landen Fischöl-Kapseln und Co. in unseren Einkaufskörben. Viele Menschen wollen ihrer Gesundheit damit etwas Gutes tun. Geht der Plan auf?

Jetzt ist Saison

kürbis

Kürbis richtig kaufen, lagern und zubereiten

Wie sollte man am besten Obst und Gemüse einkaufen? Natürlich saisonal! Genau deshalb widmen wir uns alle 2 Wochen bei Kitchen Stories einem neuen Obst oder Gemüse der Saison und zeigen dir 3 neue Rezepte damit. Der Markt wartet auf uns!

4 Meinungen

mode2

Warum wird kaum faire Mode gekauft?

Fehlende politische Initiative, schlechtes Design – oder alles gar nicht so schlimm? Wir haben bei verschiedenen Akteuren nachgefragt, wieso immer noch so wenig faire Mode gekauft wird.

Faltenfrei durch Tierversuche

botox4

Warum Botox unethisch ist

Botox ist weltweit ein Riesengeschäft. Dass es sich bei Botulinumtoxin um eine hochgiftige Substanz handelt, scheinen Schönheitssüchtige jedoch zu verdrängen. Und es gibt noch ein weiteres Problem: die damit verbundenen Tierversuche. 2015 mussten allein in Europa 350.000 bis 400.000 Mäuse für Botox-Spritzen qualvoll sterben.