15 überraschende Fakten über Lippenstift

Beauty

15 überraschende Fakten über Lippenstift - Beauty

Frau benutzt Lippenstift

von

Er kommt in unzähligen Farben und Rezepturen daher und verschönert weltweit Millionen von Lippen – der Lippenstift ist Everybody´s Darling und wird von Frauen wie Männern geliebt.

Sind unsere Lippen doch primär zur Nahrungsaufnahme gedacht, so können wir doch so viel mehr mit ihnen ausdrücken: Ob Freude oder Unmut, unsere Stimmung kann man uns meist von den Lippen ablesen. Doch sie sind nicht nur ein Stimmungsbarometer, sondern auch Symbol der weiblichen Schönheit. Volle rote Lippen begeistern die Frauen- und Männerwelt gleichermaßen. So ist der Lippenstift wohl das wichtigste und eines der ältesten Make-Up-Produkte weltweit.

Was sind Lippen eigentlich genau?

Lippen bestehen nur aus Muskeln und Haut. Die zarte Lippenhaut ist die dünnste Haut am ganzen Körper und daher sehr anfällig für Wind und Wetter. Deshalb verlangen die Lippen nach besonderer Pflege.

Während im Winter eine fettreiche Lippenpflege wichtig ist, sollte man im Sommer stets Lippenpflege mit UV-Schutz benutzen, um die feine Lippenhaut zu schützen. Glänzender Lipgloss kann die UV-Strahlung sogar noch intensivieren und ist deshalb an sonnigen Tagen zu vermeiden.

Eine weitere Besonderheit der Lippen ist, dass sie zu den drei Abschnitten des Körpers gehört, die keine Talgdrüsen haben. Neben den Lippen, gehören auch die Fußsohlen und Handinnenflächen dazu – diese Bereiche trocknen schnell aus, da sie im Gegensatz zu anderen Hautpartien kein schützendes Hautfett produzieren.

Lippen sind zum Küssen da – sie gelten als sehr erogene Zone, denn sie haben die höchste Dichte an Nervenenden im gesamten Körper. Außerdem betrachten Dermatologen die Lippen als eine Art von Schleimhäuten.

Frau benutzt Lipgloss

Die Geschichte des Lippenstifts

Dass Lippen schon vor mehr als 3000 Jahren als besonderes Symbol der Schönheit galten, das man sie stets betonte, beweisen archäologische Funde: Damals benutzten beispielsweise die Sumererinnen eine Paste aus zerstoßenen Halbedelsteinen, welche die Lippen färbte.

Auch die ägyptische Königin Nofretete schminkte sich um 1350 vor Christus bereits den Mund. Die berühmte Büste der Nofretete zeigt noch heute das Lippenrot der altägyptischen Königin.

Doch nicht immer galten geschminkte Lippen als Zeichen des Reichtums und der Schönheit – in der griechischen Antike sowie viele Jahrhunderte später am Hof Königin Victorias galten sie als anrüchig.

Die Lippenfarbe setzte sich aber weiter durch und erlangte neue Berühmtheit. Auf der Weltausstellung 1883 stellten Parfümeure aus Paris schließlich den ersten Lippenstift in Stiftform vor. Allerdings hatten die Stifte keine Hülle und waren lediglich in Papier gewickelt.

Diese frühen Lippenstifte wurden von der französischen Schauspielerin Sarah Bernhardt populär gemacht. Auch am Montmartre fingen junge Künstlerinnen an, sich die Lippen zu schminken – allerdings in grün. Leider starben gleich mehrere Dutzend Frauen nach “grüner Pomadisierung”, was schließlich zum Verbot des hochgiftigen Grünspanpulvers führte.

Eine Zeit lang wurden für die Herstellung von Lippenstiften auch Cochenille-Läuse verwendet, was mittlerweile allerdings nicht mehr üblich ist.

Der erste Lippenstift in einer Metallhülse wurde im Jahr 1910 von Guerlain verkauft. 1920 brachte Helena Rubinstein ihren “Lip-Lustre” in New York auf den Markt und acht Jahre später den ersten Lippenstift mit Sonnenschutz. Als 1948 dann noch der Schiebemechanismus hinzukam, der die Handhabung erleichterte, stieg die Popularität des Lippenstifts stetig weiter.

Auch heute erfreut sich der Lippenstift großer Beliebtheit bei Frauen und Männern weltweit. Was du vielleicht noch nicht über den Lippenstift wusstest, kannst du in den folgenden 15 Fakten über den Lippenstift lesen.

15 spannende Lippenstift-Facts

1. Im frühen 19. Jahrhundert trugen die führenden Frauenrechtlerinnen Elizabeth Cady Stanton und Charlotte Perkins Gilman leuchtend roten Lippenstift, um für das Wahlrecht zu demonstrieren. Sie erklärten rote Lippen außerdem zu einem Symbol der weiblichen Emanzipation.

2. Im Römischen Reich trugen Frauen – sowie Männer – Lippenfarbe als Zeichen für ihren Wohlstand, denn nur die höheren Klassen konnten sich die teure Lippenpomade leisten. Der altertümliche Lippenstift war in trendigen Rot- und Lilatönen zu haben und wurde unter anderem aus dem giftigen Quecksilber hergestellt.

Lippenstifte überall

3. Männer trugen über Jahrhunderte hinweg Lippenstift – einschließlich George Washington. Der Trend fand sein abruptes Ende schließlich während der Französischen Revolution. Zu dieser Zeit sah man das Tragen von Lippenstift als Zeichen des Sympathisierens mit der verhassten Aristokratie an.

4. Eine Studie der University of Manchester hat herausgefunden, dass eine Frau, die roten Lippenstift trägt, den Blick eines Mannes drei mal länger auf sich zieht, als eine Frau mit ungeschminkten Lippen.

5. Evolutionsexperten behaupten, dass warme Lippenstiftfarben am attraktivsten wirken, da sie die natürliche Lippenfarbe einer Frau imitieren, die fruchtbar und gesund ist.

6. Viele Lippenstifte enthalten Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs, wie das Karminrot von Käfern und glänzendes Perlmutt aus Fischschuppen. Das gilt natürlich nicht für vegane Lippenstifte.

7. Um die 81 % der Amerikanischen Frauen tragen Lippenstift während Französinnen einen natürlichen Look bevorzugen, weshalb nur 70% von ihnen Lippenstift tragen.

8. Zwei Tage nach Monica Lewinsky’s vielgesehenem Interview mit Barbara Waters, war Club Monaco’s Glaze, der Nude- Lippenstift den sie trug, in den gesamten USA ausverkauft.

9. Der „lipstick effect“ soll die aktuelle Wirtschaftslage wiederspiegeln: Wenn Rezessionen drohen, steigen die Verkaufszahlen für Lippenstifte, da viele Frauen versuchen, ihre Stimmung mit einer relativ erschwinglichen Anschaffung zu heben.

10. Der Serienmörder William Heirens aus Chicago wurde als „Lipstick Killer“ bekannt. Am Tatort seines zweiten Mordes hinterließ der Mörder folgende mit Lippenstift geschriebene Nachricht an der Wand: “For heaven’s sake, catch me before I kill more – I cannot control myself.“

11. Im Jahr 1915 schlug das Parlament der Bundesstaates Kansas ein Gesetz vor, welches es Frauen unter 44 Jahren verbat, Lippenstift zu tragen, da dies „einen falschen Eindruck mache“ – welchen genau wurde nicht erwähnt. Das Gesetz wurde abgelehnt.

12. Langhaltender Lippenstift wurde im Jahre 1950 von der Biochemikerin Hazel Bishop erfunden. Sie entdeckte beim Experimentieren in ihrem Labor eine neue Rezeptur mit Lanolin und Färbemittel.

13. Die durchschnittliche Amerikanerin gibt während ihres gesamten Lebens 15.000 Dollar für Kosmetik aus, davon investiert sie ganze 3.770 Dollar in Lippenstift.

14. In Pennsylvania konnte im 17. Jahrhundert eine Hochzeit annulliert werden, wenn die Frau Lippenstift oder andere Kosmetik während des Kennenlernens des Paares trug.

15. Der meistverkaufte Lippenstift in Amerika war 2013 MAC’s „cherry red Ruby Woo“ für 16 Dollar pro Stück.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.7/5 12 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Haarpflege
Unappetitliches in Kosmetika –
Wie oft checkst du Kosmetikinhaltsstoffe
Frauen tun’s öfter als Männer –
TTIP Auswirkung auf Kosmetik
Kosmetik, die uns nicht schöner, sondern krank macht –

Ob gesund kochen oder schlemmen...

SWICA-Gesunder Gruss-Wettbewerb-650x371
Anzeige

Wettbewerb: Jetzt mitmachen und doppelt gewinnen

Eine gesunde Ernährung macht Spass und fördert das Wohlbefinden – bei SWICA gehört sie deshalb in den Bereich der Gesundheitsvorsorge. Sie unterstützt ihre Versicherten mit vielseitigen Gesundheitsangeboten rund um die Ernährung und attraktiven Präventionsbeiträgen. Hier erfährst Du, wie Du profitieren kannst. Zudem kannst Du gleich bei zwei Wettbewerben tolle Preise gewinnen.