Anzeige
Anzeige

Zoodles – Low-Carb-Pasta zum Selbermachen

Gesponsert

Zoodles – Low-Carb-Pasta zum Selbermachen - Gesponsert

zoodles

von

Ein neuer Foodtrend erobert gerade die internationalen Küchen: Zoodles!

Anzeige

Der Begriff „Zoodles“ ist eine Wortkombination aus Zucchini und „Noodles“ (englisch für Nudeln). Dabei handelt es sich aber nicht „einfach“ um Pasta mit Zucchini-Geschmack, sondern um eine ganz besondere Low-Carb-Kreation – denn bei Zoodles wird statt Teig ausschließlich Gemüse genommen!

Und so geht’s: Mit einem Spiralschneider schneidet man das rohe Gemüse in lange, dünne Streifen, die dann wahlweise roh genossen oder im heißen Salzwasser kurz gekocht werden. Die Gemüse-Nudeln lassen sich mit verschiedensten Soßen kombinieren.

Wer Abwechslung mag, kann anstatt von Zucchini auch Gurken, Karotten oder rote Beete in Pasta verwandeln. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Wenige Kalorien, vegan und glutenfrei

Abgesehen vom Aussehen haben Zoodles mit herkömmlichen Nudeln nur wenig gemein. Und genau das macht sie für ernährungsbewusste Menschen so interessant.

Sie enthalten kaum Kohlenhydrate und Fett, dafür aber viele Vitamine und Mineralstoffe. Auch die Kalorienbilanz lässt sich sehen: Auf 100 Gramm Zucchini kommen gerade mal 19 Kalorien. Weizen-Spaghetti enthalten hingegen stolze 362 Kalorien. Außerdem sind Zoodles vegan und glutenfrei.

Gemüsepasta stressfrei genießen

Wer Zoodles nicht selber machen und trotzdem auf Gemüse-Pasta nicht verzichten möchte – für den gibt es zahlreiche gesunde Low-Carb-Nudelvarianten auf dem Markt. Eine große Auswahl an sogenannten Healthy Pastas findet man beispielsweise bei Ziano.ch*: Das Angebot reicht von Edamame-Bohnen-Pasta, über Pasta aus roten Linsen oder Algen bis hin zu sogenannten Kajnok-Slim-Pastas mit gerade einmal 8 Kalorien pro 100g.

rote linsen,kichererbsen, buchweizen

**Dieser Artikel wird gesponsert.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 2 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Cashew
Vegane Alternative –
gemüse
Ganzheitlich nachhaltig –
eis4
Genuss –

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?