Wie Insektizide sich auf die Tierwelt auswirken

NABU schlägt Alarm

Wie Insektizide sich auf die Tierwelt auswirken - NABU schlägt Alarm

fledermas4

von

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) warnt vor einem Fledermaussterben. Ein dramatischer Rückgang der Insektenbestände gestalte die Futtersuche für die nachtaktiven Säugetiere immer schwieriger.

Auf einer Tagung im hessischen Wetzlar Anfang April erinnerte NABU-Präsident Olaf Tschimpke daran, dass unsere Nahrungskette eng mit dem Zustand der Insektenwelt verknüpft ist. Flora wie Fauna seien auf Insekten angewiesen.

Umso besorgniserregender sind die neusten Erkenntnisse der Umweltschützer: Karl Kugelschafter, Sprecher des NABU-Bundesfachausschusses Fledermäuse, erklärt in einer Pressemitteilung, dass sich Fledermäuse hierzulande grundsätzlich von Insekten ernähren. „Doch seit einiger Zeit beobachten wir einen alarmierenden Rückgang unter ihnen, dessen Umfang noch keiner genau kennt“, so Kugelschafter.

fledermaus3

Insektenbestände erheblich dezimiert

Allein in Nordrhein-Westfalen hat die sogenannte Gesamtbiomasse der Insekten Untersuchungen zufolge in den vergangenen 15 Jahren um bis zu 80 Prozent abgenommen. Eine Hauptursache ist laut NABU der Einsatz von Insektiziden in der Landwirtschaft, die die Kleintiere tötet. Dadurch reduziert sich die Nahrungsgrundlage der Fledermäuse drastisch.

pestizide-im Urin-207046564

Das ist für die Dämmerungssegler fatal, denn sie müssen pro Nacht bis zu einem Drittel ihres eigenen Körpergewichts an Insekten fressen, um zu überleben. Wenn aber kaum noch Insekten unterwegs sind, können sie ihre Energiereserven nicht auffüllen und verenden letztendlich.

Gegenmaßnahmen seitens der Politik gefordert

Zum Schutz der 25 heimischen Fledermausarten fordert der NABU, alle kritischen Insektizide auf ihre Auswirkungen hin zu überprüfen, nur noch Stoffe ohne schädigenden Folgen für die Ökosysteme zuzulassen und die Anwendung von Glyphosat sowie weiteren Pestiziden weitest möglich gesetzlich einzuschränken.

Tschimpke setzt sich darüberhinaus für ein bundesweites Monitoring ein, das den Zustand unserer Insektenwelt über einen längeren Zeitraum erfasst. „Bislang existieren nur einzelne punktuelle Untersuchungen zum Rückgang der Insekten. Das kann nicht die Lösung sein“, begründet er sein Engagement.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 2 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

katze
Tierwohl & Lebensmittelhygiene –
hummel3
Tierliebe –
fuchs
Exoten in unseren Wäldern –

6 Mal anders, 6 Mal unglaublich vielseitig

A646-photo-final-medium-landscape-200

Von diesen Pestos solltest Du immer ein Glas auf Vorrat haben

Fragt man mich, auf welche Zutaten ich in der Küche am wenigsten verzichten könnte, Pesto wäre ganz vorne mit dabei. Die Gründe liegen dabei wahrscheinlich auf der Hand (oder besser gesagt auf dem Teller) – es ist unvorstellbar einfach, Pesto ganz nach deinem Geschmack selbst herzustellen und damit so ziemlich all deine Lieblingssnacks und -gerichte noch einen Hauch leckerer zu machen.

Und wie Du sie in Zukunft vermeidest

A602-photo-final-medium-landscape-200

Die 5 häufigsten Fehler bei der Zubereitung von Salaten

Wir alle haben es schon einmal irgendwo gesehen: Das Meme einer Frau, die hysterisch lachend eine Schüssel voll Salat in der Hand hält. Darin befindet sich, wie sollte es auch anders sein, der immer gleiche fade Eisbergsalat und ein paar alibimäßig hineingeworfene Tomaten. Das Sinnbild des wahllos zusammengewürfelten und doch eher unspektakulären Büro-Mittagessen sozusagen. Aber keine Bange – wenn Du einige weitläufige Fehler vermeidest, wird Dein Salat tatsächlich alles andere als langweilig.

Kommt jetzt die Zuckerrevolution?

zucker

Was bedeutet der neue „Nestlé“-Zucker für den Verbraucher?

Zucker ist in aller Munde und davon viel zu viel – doch Konsumenten und auch Politik wachen auf. Erst im April hat Großbritannien eine Zuckersteuer auf zu süße Softdrinks erhoben, denn gesundheitliche Folgen wie Diabetes Typ 2 oder Übergewicht verursachen hohe Kosten im Gesundheitssystem. Aber auch die Industrie reagiert: So hat „Nestlé“ einen neuen Zucker erfunden, mit dem man für die gleiche Süße weniger Zucker braucht. Stehen wir vor einer gesunden Zuckerrevolution?

9 Gerichte, 1 Waffeleisen – wir haben den Test gemacht

A639-photo-final

Was Du mit einem Waffeleisen alles anstellen kannst

Als ich vor zwei Jahren von einer top ausgestatteten WG in eine eigene Wohnung zog, musste ich mich in den ersten Wochen mit einer recht spartanischen Küchenausstattung zufriedengeben. Ich besaß weder eine Mikrowelle noch einen Wasserkocher, die Lieferung meines neuen Herdes verzögerte sich zuverlässig wieder und wieder. Es gab nur mich, eine kleine Ladung an wirr zusammengewürfeltem Geschirr und ein Waffeleisen, von dem ich nicht einmal wusste, wie es in eine meiner Umzugskisten gelangt ist.