Wer mit offenem Mund schläft, erhöht sein Risiko für Zahnkrankheiten

Der Speichel neutralisiert Säuren & hemmt Bakterien

Wer mit offenem Mund schläft, erhöht sein Risiko für Zahnkrankheiten - Der Speichel neutralisiert Säuren & hemmt Bakterien

schlafen-25095613 Kopie

von

Trocknet der Mund beim Schlafen aus, kann das den Zähnen schaden. Das geht aus einer Studie hervor, die im Fachmagazin „Journal of Oral Rehabilitation“ veröffentlicht wurde.

Für ihre Untersuchung statteten Forscher vom Sir John Walsh Research Institute, University of Otago in Neuseeland zehn gesunde Probanden über vier Tage nachts mit Nasenklammern und Zahnsensoren aus. Mithilfe der Zahnsensoren konnten die Wissenschaftler den pH-Wert im Mund der Patienten messen.

Schliefen die Probanden mit offenem Mund, trocknete er aus und der der pH-Wert sank über Nacht von neutralen 7,0 auf saure 6,6 und in einem Fall sogar auf 3,6.

Für gesunde Zähne ist es wichtig, von Speichel umspült zu werden. Der Speichel neutralisiert Säuren und spült Bakterien weg. Schläft man mit offenem Mund, trocknet der Speichel und die Säuren können nicht neutralisiert werden. Das saure Milieu ist ein idealer Lebensraum für Kariesbakterien. Darüber hinaus verlieren Zähne ab einem pH-Wert von 5,5 wichtige Mineralien, wie Phosphat und Kalzium. Das Schlafen mit offenem Mund erhöht das Risiko von Karies und Zahnschmelzerosion.

Wer sich allerdings zweimal am Tag gründlich die Zähne putzt und zur Vorsorge zum Zahnarzt geht, muss sich keine allzu großen Sorgen machen. Denn Karies entsteht nur dann, wenn über längere Zeit Bakterien an den Zähnen sind. Werden die Zähne zweimal täglich gründlich geputzt und mit Zahnseide gesäubert, werden die Bakterien entfernt. So entstehen keine Löcher, auch wenn man mal mit offenem Mund schläft.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

zanseide
Mundhygiene –
katze
Verfärbungen –
shutterstock 348276713
Internationale Schlafgewohnheiten –

Tutorial

blumen
Anzeige

Wie Gesichtsöl Dein Make-Up zum Strahlen bringt

Die Vorzüge von Gesichtsölen für die Pflege unserer Haut sind uns allen längst bekannt. Wusstest Du aber, dass man Gesichtsöle geschickt ins tägliche Make-Up mit einbauen kann? Im Video-Tutorial verraten wir Dir fünf Anwendungstricks für ein strahlendes Make-Up dank Gesichtsöl.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Gegen Plastikflut

flasche

7 nachhaltige Trinkflaschen

Plastikflasche um Plastikflasche müssen nicht verbraucht werden, um den Durst nachhaltig zu löschen – gerade bei uns kann man das Wasser aus der Leitung problemlos trinken. Deshalb: Wie wäre es mit einer wiederverwendbaren Trinkflasche anstelle von Einwegplastik?

Emulgatoren, Duftstoffe & Co.

Haut sonne Frau

Diese INCIs machen Deine Haut sonnensensibel

Nicht nur bei strahlendem Sonnenschein können UVB- und UVA-Strahlen unserer Haut schaden. Daher ist eine gute Sonnencreme unerlässlich. Aber wusstest Du, dass der Schutz durch manche Inhaltsstoffe beliebter Kosmetikprodukter beeinflusst werden kann? Rötungen, Pusteln oder Pigmentflecken können die Folgen sein. Hier erfährst Du, auf welche Stoffe Du achten solltest, wenn Du Sonnenallergien und vorzeitige Hautalterung vermeiden willst.