Wenn’s schnell gehen soll: Haare drücken, nicht rubbeln!

Für eine schöne Haarpracht

Wenn’s schnell gehen soll: Haare drücken, nicht rubbeln! - Für eine schöne Haarpracht

haare

von

Gerade noch 15 Minuten bevor der Bus fährt, aber die Haare sind noch nass? Wenn es schnell gehen muss, greifen viele zum Handtuch und es wird kräftig gerubbelt. Das Haar dankt es nicht.

Ein Friseurmeister erklärt in der „Süddeutschen“: „Die Schuppenschicht der Haare wird durch das starke Rubbeln aufgeraut und zum Teil sogar zerstört.“ Die Folgen sind Spliss und/oder Haarbruch.

haare

Besser: Die Haare in ein Handtuch einschlagen, damit vor dem Styling mit Föhn & Co. etwas Feuchtigkeit aufgesaugt wird.

Aber Achtung: Auch Föhnhitze und der Gebrauch von Lockenstab und Glätteisen können der Haarpacht zusetzen. Deine Haare bleiben gesund und schön, wenn Du sie nicht zu oft und zu heiß föhnst.

Zeitsparer-Tipp: Wasch dir die Haare nicht morgens nach dem Aufstehen, sondern abends. Dann kannst Du sie an der Luft trocknen lassen und am Morgen die Frisur noch in Form föhnen.

haare

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.2/5 5 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

haare 2
Für eine frische Mähne –
haare2
Natürlich gegen den „Kopfschnee“ –
haare
Achtung: Oftmals nicht vegan! –