Umweltfreundlich durch die Babyzeit? So gelingt es!

Alternative zu Wegwerfwindeln

Umweltfreundlich durch die Babyzeit? So gelingt es! - Alternative zu Wegwerfwindeln

windel

von

Die Wickelzeit wird zu einer Belastungsprobe für die Umwelt, weil häufig Unmengen an Wegwerfwindeln aus Plastik im Müll landen. Eine Lösung bietet beispielsweise „Die Windel-Nanny“ aus Berlin. Sie liefert saubere Stoffwindeln, holt die verschmutzten wieder ab und wäscht diese möglichst umweltfreundlich.

Windeln auf Bestellung bei der „Windel-Nanny“

„Die Windel-Nanny“ ist ein ökologischer Windel-Wasch-Service, der 2004 in Berlin gegründet wurde. Einmal in der Woche liefert die „Windel-Nanny“ die gewünschte Anzahl von Stoffwindeln und Überhosen nach Hause. Im gleichen Zug holen die Mitarbeiter die benutzten Windeln ab. Geliefert wird nach Berlin und auf Anfrage ins Umland.

Das Konzept basiert auf der Idee, die Umwelt durch weniger Plastikwindeln und weniger Chemikalien beim Waschen zu entlasten. Darüber hinaus soll die Babyhaut vor Unverträglichkeiten durch Plastikwindeln geschützt werden, so die „Windel-Nanny“.

Wie umweltfreundlich ist das Konzept?

Stoffwindeln sind erheblich nachhaltiger als herkömmliche Wegwerfwindeln aus Plastik. Die Herstellung, Verpackung und Entsorgung von Einwegwindeln produziert viel Abfall und CO2.

Die Modelle aus Stoff sind wiederverwendbar und zudem aus unproblematischem Material. „Die Windel-Nanny“ verwendet nur Baumwollwindeln aus biologischer und umweltfreundlicher Herstellung. Die angebotenen Überhosen sind entweder aus Bio-Schurwolle oder Microfaser.

Gewaschen wird mit biologischem Waschmittel ohne optische Aufheller, Chlor und Weichspüler. Auch die Trocknung erfolgt umweltfreundlich ohne Trockner, um den Verbrauch an CO2 zu senken. „Wir sind bemüht die Umweltbelastung so gering wie möglich zu halten“, heißt es auf der Website.

Baby vor Waschmaschine

Wie teuer ist der Stoffwindel-Lieferdienst?

Dass Stoffwindeln teurer sind als Einwegwindeln sei ein Mythos, so die „Windel-Nanny“. Man spare sogar kräftig: Bis zu 1350 Euro pro Wickelzeit gegenüber Einwegwindeln:

Bei einer dreijährigen Wickelzeit benötige man circa 5500 Einwegwindeln, für die neben 2325,00 Euro für den Kauf noch 826,00 Euro Entsorgungsgebühren für Restmüll anfallen. Für den Stoffwindel-Lieferdienst bezahle man über den gesamten Zeitraum 1350 Euro weniger, heißt es auf der Website. Monatlich müsse man mit rund 67 Euro für die Stoffwindeln inklusive Liefer- und Waschservice rechnen.

Toll am Konzept der Windel-Nanny ist, dass man die in der Anschaffung teuren Stoffwindeln nicht selbst kaufen muss. Sie werden für die Windelzeit gestellt, wenn keine eigenen zur Verfügung stehen.

Früher trocken durch Stoffwindeln?

„Die Windel-Nanny“ verspricht nicht nur umweltfreundliches Wickeln, sondern auch eine „Trockengarantie“. Schon nach 2 ½ Jahren seien die meisten Kinder mit Stoffwindeln trocken. Falls ein Kind doch etwas länger Stoffwindeln benötigen sollte, übernimmt die „Windel-Nanny“ die Waschkosten.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 1 Stimme

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Viel trinken bei Blasenentzündung
Umweltschutz & Müllvermeidung –
Kartoffeln schälen
Nachhaltigkeit im Haushalt –
grillen
Kreativ & Nachhaltig –

Ob gesund kochen oder schlemmen...

SWICA-Gesunder Gruss-Wettbewerb-650x371
Anzeige

Wettbewerb: Jetzt mitmachen und doppelt gewinnen

Eine gesunde Ernährung macht Spass und fördert das Wohlbefinden – bei SWICA gehört sie deshalb in den Bereich der Gesundheitsvorsorge. Sie unterstützt ihre Versicherten mit vielseitigen Gesundheitsangeboten rund um die Ernährung und attraktiven Präventionsbeiträgen. Hier erfährst Du, wie Du profitieren kannst. Zudem kannst Du gleich bei zwei Wettbewerben tolle Preise gewinnen.

Vogelschutz

vogel

Ist das Füttern von Wildvögeln sinnvoll?

Immer wieder wird die Frage diskutiert, ob es richtig ist, Wildvögel zu füttern. Neben dem Aufhängen von Nistkästen ist das Füttern der Vögel im Winter die beliebteste Art, sich am Vogelschutz zu beteiligen. Doch ist das wirklich sinnvoll? Wir klären auf!