Umweltfreundlich: Mach Dein Waschmittel aus Efeu

Statt konventionellen Waschmitteln

Umweltfreundlich: Mach Dein Waschmittel aus Efeu - Statt konventionellen Waschmitteln

efeu2

von

Viele herkömmliche Waschmittel schaden der Umwelt. Wir zeigen Dir Alternativen und erklären, wie Du in Zukunft Dein eigenes Waschmittel aus Efeu herstellen kannst.

Was ist das Problem an vielen herkömmlichen Produkten?

Zum einen stellen bereits die häufig aus Plastik bestehende Verpackung an sich sowie der Transportweg eine Umweltbelastung dar.

Besonders kritisch wird es jedoch, sobald das Waschmittel ins Abwasser gelangt, da viele Inhaltsstoffe in Kläranlagen nicht herausgefiltert werden können. Zu diesen zählen unter anderem Duftstoffe, die die zweithäufigste Ursache für Kontaktallergien darstellen – oder Füllstoffe. Als Füllstoff wird in vielen Pulver-Waschmitteln Natriumsulfat – also Salz – eingesetzt. Ungefiltert gelangt dieses in Gewässer, lässt diese versalzen und so pflanzliche und tierische Lebewesen in mineralstoffarmen Umgebungen absterben.

Antibakterielle Inhalts- und Konservierungsstoffe enthalten zudem Biozide, die gegen bestimmte Bakterien wirken sollen, jedoch ungewollt auch in Gewässern sehr kleine Lebewesen schädigen oder abtöten. Hinzu kommen Tenside und Produkte mit Mikroplastik.

waschmitel

Welche Alternativen gibt es?

Natürlich kannst Du anstelle von herkömmlichen auf eine große Produktvielfalt von ökologischen Waschmitteln zurückgreifen, jedoch wirst Du auch hier nur selten um Einwegverpackungen herumkommen. Auch die Transportwege fallen bei ihnen nicht weg.

Deshalb: Hast Du Dir schon überlegt, Dein eigenes Waschmittel herzustellen? Zwar brauchst Du etwas mehr Geduld und Zeit, jedoch schonst Du so die Umwelt und oftmals auch Deinen Geldbeutel. Beispielsweise eignen sich Waschnuss, Ringelblume und Efeu sehr gut zur Verwendung als Waschmittel.

Die im Efeu enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe – die Saponine – reduzieren die Oberflächenspannung des Wassers, sodass das Waschwasser besser eindringen und den Schmutz aus den Fasern entfernen kann.

Im Gegensatz zu vielen anderen Pflanzen ist der Vorteil von Efeu, dass es nicht nur saisonal, sondern das gesamte Jahr über wächst!

Efeu-Waschmittel selbst herstellen

Du brauchst: Ein großes Schraubglas, circa 60 Gramm Efeu-Blätter, 600 Milliliter Wasser und bei Bedarf einen Teelöffel Waschsoda.

  1. Blätter zerkleinern und in Topf geben.
  2. Optional: Um Keime abzutöten und für eine höhere Fettlösekraft kannst Du zusätzlich einen Teelöffel Waschsoda verwenden.
  3. Gieße nun kochendes Wasser dazu und lass das Efeu etwa fünf Minuten unter Rühren ziehen.
  4. Abgekühlen lassen und Flüssigkeit mit Hilfe eines Siebs in das Schraubglas füllen.

Alternativ kannst Du die Efeu-Blätter auch in einem Wäschesäckchen oder einem zugeknoteten Strumpf direkt zu Deiner Wäsche hinzugeben.

Wie Du Dein Efeu-Waschmittel anwendest:

  • Verwende circa 200 Milliliter pro Waschgang.
  • Da Du auf Natur pur setzt anstatt auf Konservierungsstoffe: am besten vor der Verwendung frisch herstellen oder in wenigen Tagen verbrauchen. Wenn Du es im Kühlschrank lagerst, hält es sich länger.
  • Wäschst Du Kleidung aus Seide oder Wolle, solltest Du auf Waschsoda verzichten, da die Fasern sonst aufquellen.
  • Sehr hartes Wasser kann die Waschfähigkeit der Saponine heruntersetzen – daher ist es in einem solchen Fall sinnvoll, die Waschmaschine häufiger mit Essig zu entkalken oder auch mehr Efeu zu verwenden.
  • Bei sehr heller Wäsche besteht die Gefahr, dass die Kleidung etwas ergraut, weshalb Du hier besser auf andere DIY-Waschmittel zurückgreifst.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.9/5 36 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

kastanie
Nachhaltigkeit –
wäsche2
DIY im Haushalt –

Gesunde Alternativen

Joghurt

Diese Joghurts sind keine Zuckerfalle

Während dem Fettgehalt von Joghurts vermehrt Beachtung geschenkt wird, überprüfen die wenigsten den darin enthaltenen Zuckeranteil. Bis zu elf Zuckerstücke und damit die Hälfte der Tagesmenge für Erwachsene können jedoch in nur einem Becher Joghurt versteckt sein. Mit welchen Joghurts Du nicht in eine Zuckerfalle tappst und warum Bio-Varianten nicht besser sind, wir verraten es Dir.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?