"Tchibo"spart vier Millionen Plastiktüten

Durch Verzicht auf Gratisbeutel

"Tchibo"spart vier Millionen Plastiktüten - Durch Verzicht auf Gratisbeutel

tchibo 147630164

von

Rund 198 Plastiktüten verbraucht jeder EU-Bürger jährlich und auch die Deutschen greifen an der Ladentheke beherzt zu: 71 Tüten pro Kopf und Jahr. Das soll sich ändern: Jetzt verzichtet auch „Tchibo“ auf kostenlose Plastiktüten in Österreich und Deutschland. Was das bringt? Wir haben nachgefragt.

„In Österreich gibt es ja bereits seit vergangenem Juli keine Tüten mehr gratis. Das reduzierte die Tütenanzahl um gut 75%“ – so „Tchibo“-Sprecherin Sandra Coy gegenüber CODECHECK.

Konkret heißt das: Von 163.000 Tüten wöchentlich geben die österreichischen Filialen nur noch 22.000 Tüten pro Woche aus! Hochgerechnet konnten somit über vier Millionen Plastiktüten eingespart werden. In Deutschland verzichtet das Unternehmen erst seit Januar auf die Gratismitgift – Zahlen müssen noch gesammelt werden.

Doch was sagen die deutschen Kunden zum Gratis-Plastiktüten-Verzicht?

„Die zeigen großes Verständnis. Wenn man sie nämlich auf die Plastikflut anspricht, reagieren sie sehr umweltbewusst. Vor allem Frauen haben ohnehin oft schon faltbare Mehrwegbeutel in ihren Handtaschen dabei. Männer müssen sich langsam dran gewöhnen…“

Trotz klarer Verbesserung, den Plan Plastiktüten ganz zu verbannen gibt es nicht. Coy: „Nein, für Notfälle sollten immer Plastiktüten zur Hand sein. Niemand muss seinen Einkauf nach Hause balancieren müssen.“

Immerhin, ein Anfang ist gemacht und ein Hoch auf den Jutebeutel.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 6 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Jutebeutel
Jute oder Plastik –
plastikbecher-müll-215446282 Kopie
Berlin will Plastikbecher-Verbrauch senken –
Plastik im Ozean
Studie prognostiziert –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Schutz vor Sonne und Kälte

wintersport

Denk auf der Skipiste auch an Deine Haut

Der Winter stellt für unsere Haut ohnehin eine große Belastung dar. Umso wichtiger ist es, sie zu schützen, wenn wir stundenlang Sport in der Kälte treiben. Denn dann wird aus der großen Belastung eine außergewöhnliche Strapaze, die ernste Folgen haben kann.