So gefährlich sind High Heels für deinen Fuß

Autsch!

So gefährlich sind High Heels für deinen Fuß - Autsch!

high-heels-289040627 Kopie

von

Schaden hochhackige Schuhe wirklich oder sind es nur böse Gerüchte? Hier sind fünf Fakten.

High Heels – man liebt und verflucht sie zugleich. Doch die optischen Vorteile, die diese Lieblingsschuhe mit sich bringen, überwiegen meistens die oftmals schrecklichen Fußschmerzen. Seine Gesundheit sollte man für Schönheit trotzdem nicht riskieren: High Heels sind zwar schön, aber laut der ÄrzteZeitung nicht zu unterschätzen.

1. Falsche Körperhaltung

Beim Tragen von High Heels wird nicht nur die Standfläche des Fußes um einiges verkleinert, auch das Körpergewicht wird hauptsächlich auf den Vorfuss verlagert. Das diese unnatürliche Haltung nicht gerade gesund ist, kann man sich bereits denken.

2. Die armen Zehen

Wenn Zehen sprechen könnten, wären sie wohl ebenfalls keine Fans von hohen Schuhen: Während der große Zeh stark beansprucht wird, werden die kleinen Zehen zusammengepresst. Das tut nicht nur weh, sondern kann auch langfristige Schäden mit sich bringen.

3. Deformierungen

Dass die Liebe zu High Heels nicht ohne Folgen bleibt, konnten bereits britische Ärzte in einer Übersichtsarbeit nachweisen: Frauen in hochhackigen Schuhen haben nicht selten deformierte oder schmerzende Füsse.

4. Schäden an den Venen

Auch das Ergebnis einer brasilianischen Studie spricht für sich: Das Tragen von High Heels kann langfristige Schäden an den Venen anrichten. Während barfuß das Blutrestvolumen bei 30% liegt, steigt er bereits bei einem Absatz von 3,5 cm um ganze 20% an.

5. Unfallgefahr

Jedes Jahr landen etwas 12.000 Patienten in US-amerikanischen Notaufnahmen aufgrund von einem Unfall mit High Heels – so lautet die Schätzung einer weiteren Studie. Von Zerrungen bis hin zu Verstauchungen oder einer Fraktur: Hochhackige Schuhe haben bereits so manchen Anlässen ein unglückliches Ende verliehen. Autsch!

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 1 Stimme

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

yoga2
Schmerz lass nach! –

Umfrage

schmetterling 3
Anzeige

Hilf mit Produkte nachhaltiger zu gestalten

Wir wollen zusammen mit Dir dafür sorgen, dass Produkte in Zukunft noch gesünder und nachhaltiger produziert werden. Dazu arbeiten wir u.a. mit dem BUND, WWF, Greenpeace, weiteren Partnern und auch mit den Herstellern auf Projektbasis zusammen.

Gegen Lebensmittelverschwendung

brot3

Altes Brot nicht wegwerfen: 6 Rezepte

Dieses Phänomen kennt leider fast jeder von uns: Noch bevor man den Laib Brot vollständig aufgegessen hat, ist er hart geworden … Wie kann man vermeiden, dass Abfall entsteht? Wie bleibt Brot länger frisch und was kann man mit hart gewordenem Brot noch anstellen?

INCI-Wissen

creme2

PEGs: Emulgatoren in Creme schwächen Deine Hautbarriere

Synthetische Inhaltstoffe in Kosmetikprodukten sind heute keine Seltenheit mehr. Zusatzstoffe wie synthetische Emulgatoren – zumeist Polyethylenglykole (PEGs) – werden von vielen Herstellern in Cremes, Shampoos oder Zahnpasta vieler Hersteller eingesetzt. Doch trotz ihrer häufigen Anwendung sind sie sehr umstritten.